Browsing Tag

Sauerteigextrakt

Frühstück Snacks & Sonstiges

Blaukrautbrot | Fancy Brot geht auch ohne Sauerteig.

Februar 1, 2020
Blaukrautbrot mit Dinkelmehl

Ich habs dir doch gesagt – momentan sind die Brote ausgebrochen hier am Blog. An dieses Blaukrautbrot hätte ich mich wahrscheinlich nie herangetraut, wenn es nicht so wunderhübsch wäre. Oder sind die lila Sprenkel vom Blaukraut nicht einfach schön?

Nachdem ich mir aktuell wieder mehr wünsche, ganz genau zu wissen was ich esse, komme ich auch ums Brotbacken nicht umhin. Wie heißt es so schön? Vertrauen ist gut – Kontrolle ist besser. Denn selbst in Brot vom Bäcker kommen manchmal Zutaten, von denen man es nicht vermutet hätte. Konservierungsstoffe, Geschmacksverstärker. Aber nicht mit mir! Ich backs ab sofort wieder selbst. Zumindest so lange, bis mich die Motivation wieder verlässt …

Zurück zum Blaukrautbrot. Es war das erste, das ich aus meinem neuen Brotback-Buch nachgebacken habe. Das Rezept ist also nicht direkt von mir, ich habe aber an meine Wünsche angepasst. Ehrlich wärt doch am längsten, nicht wahr?

Das Brot kommt ohne eigenen Sauerteig aus. Du brauchst jedoch einen Sauerteig-Extrakt für den herzhaften Geschmack, den du aber in jedem Supermarkt leicht bekommst. Wie es sich für Brot gehört, wird es über Nacht zubereitet. Der Teig darf an einem kühlen Ort für 15 Stunden gehen, was sich ideal eignet, wenn du an einem Sonntagmorgen mal lang ausschlafen möchtest.

Ich mag am Brot, dass seine Kruste herrlich resch und knusprig ist. Innen ist es luftig und leicht, also ideal für eine schöne Jause – vielleicht sogar mediterran angehaucht.

Die wichtigsten Schritte beim Backen habe ich dir diesmal dokumentiert:

Rezept ansehen
Frühstück

Slowcarb Roggenbrötchen | Nie ohne meine geliebten Kohlehydrate.

Mai 7, 2017
Roggenbrötchen aus Vollkornmehl
Ich könnte auf vieles verzichten; // raffinierten Zucker, weil es so viele geile Alternativen gibt. // Regentage // Molkereiprodukte wie Milch (Weil ich mir die aus Nüssen und Samen easy selbst machen kann), Sahne oder Jogurt. // Fleisch // Menschen, die es nicht gut mit mir meinen (auch, wenn ich immer wieder auf sie hinein falle). Aber Kohlehydrate könnte ich niemals aus meinem Speiseplan streichen. Zu sehr giert mein Körper danach – und das mag ja schließlich was heißen, oder nicht? Zum Glück gibts solche und solche Kohlehydrate. Ich habe mir sagen lassen, dass Slowcarbs der neue heiße Scheiß sind und die viel besser sein sollen als die altbekannten Kohlehydrate, die sich in Sekundenschnelle an meine Hüften klammern und diese nie mehr verlassen. Darum gibts heute auch ein Rezept für Roggenbrötchen ala Slowcarb. Was sind jetzt eigentlich diese Slowcarbs? Wie der Name schon erahnen lässt werden die Slowcarbs vom Körper nur sehr langsam verdaut. Er ist also länger mit der Verarbeitung der Kohlehydrate beschäftig und – richtig! – verbrennt dabei wieder mehr Kalorien. Klingt irgendwie nach ziemlich viel Magic, oder nicht? Zu Slowcarbs zählen zum Beispiel Hülsenfrüchte und Vollkornmehle. Die Roggenbrötchen schmecken fast so gut wie die vom Bäcker und machen eine super Figur auf einem Frühstückstisch (Wortspiel durchaus beabsichtigt!) Hier geht’s zum Rezept