Browsing Category

Frühstück

Frühstück Snacks & Sonstiges

Selbstgemachte Haselnussmilch | + Wissenswertes zur Haselnuss.

May 24, 2017
Haselnussmilch selbst gemacht

Meine Damen und Herren – ich habe es wieder getan, und es ist gut so! Grandios. Fabulös. Exquisit. Ich habe wieder Milch gemacht! Der Plan war ein anderer, wurde überraschenderweise und auf sehr angenehme Art und Weise übern Haufen geworfen, und so entstand letztes Wochenende anstatt der geplanten Kürbiskernmilch diese Haselnussmilch hier. (Keine Angst – Kürbiskernmlich wird nachgeliefert. Versprochen!)

Selbstgemachte Haselnussmilch ist ein echtes Geschenk. Wenn du die Milch pur trinkst, was ich dir unbedingt rate, schmeckst du dir volle Dröhnung Haselnuss. Es ist so, als würde die Essenz der Nüsse direkt ins Wasser übergehen. Herrlich. Wenn du auf richtig geile Sachen stehst, gib ein, zwei Esslöffel Kakao in die Milch. Dann hast du den Exzess – und willst dir wie ich am liebsten eine Badewanne aus dem göttlichen Elixier einlassen. Wie auch bei meinen Rezepten für Cashewmilch, Hanfmilch, Mandelmilch, Kokosmilch, Reismilch oder Urkornmilch zuvor wirst du sehen, dass Haselnussmilch ehrlich keine Hexerei ist.

Hier geht’s zum Rezept

Frühstück Snacks & Sonstiges

Chiamarmelade mit Erdbeer und Rhabarber | die gar nicht so ungesunde Variante.

May 20, 2017
einfache Chiamarmelade Erdbeer-Rhabarber

Also entweder bist du auf dieses Rezept für Chiamarmelade gestoßen, weil du dich WIRKLICH dafür interessierst (was ich richtig löblich finde!) oder du denkst dir: “Was macht diese verrückte Frau nun jetzt schon wieder?!” Vielleichst denkst du dir auch: “Hoffentlich will sie mir nicht wieder sowas wie die Spirulina-Cracker unterjubeln.“.

Ja, heute schlägt mein Rezept definitiv wieder in die “gar nicht so ungesund”-Kerbe. Dieses Marmeladenrezept könnte bei gutmütiger Betrachtung sogar als gesund durchgehen, kommt es doch ganz ohne raffiniertem Zucker aus. Geil, oder? Stattdessen ist Ahornsirup drin, und davon gar nicht so viel, wenn man es mit dem herkömmlichen Früchte zu Zucker-Verhältnis von Marmeladen vergleicht. Mit Erdbeeren und Rhabarber bist du sowieso immer auf der richtigen Seite, ich habe aber zur Sicherheit ein bisserl Ingwer reingeschummelt, damit uns nicht fad wird.

Der Clou bei der Chiamarmelade: Ha – als hättest du es geahnt: Chiasamen.

Die kleinen Powersamen lassen die Marmelade schön dicklich werden, ohne Unmengen an Gelierzucker drunter zum mischen. Damit ist die Marmelade herrlich fruchtig und man könnte sie auch löffelweise naschen (im Selbsttest für ausgezeichnet befunden). Streich sie aufs Brot, misch sie ins Jogurt oder Müsli oder fülle einen Torte damit: Was du damit machen kannst ist so ziemlich alles. Hier geht’s zum Rezept

Frühstück

Slowcarb Roggenbrötchen | Nie ohne meine geliebten Kohlehydrate.

May 7, 2017
Roggenbrötchen aus Vollkornmehl

Ich könnte auf vieles verzichten;

// raffinierten Zucker, weil es so viele geile Alternativen gibt.

// Regentage

// Molkereiprodukte wie Milch (Weil ich mir die aus Nüssen und Samen easy selbst machen kann), Sahne oder Jogurt.

// Fleisch

// Menschen, die es nicht gut mit mir meinen (auch, wenn ich immer wieder auf sie hinein falle).

Aber Kohlehydrate könnte ich niemals aus meinem Speiseplan streichen. Zu sehr giert mein Körper danach – und das mag ja schließlich was heißen, oder nicht? Zum Glück gibts solche und solche Kohlehydrate. Ich habe mir sagen lassen, dass Slowcarbs der neue heiße Scheiß sind und die viel besser sein sollen als die altbekannten Kohlehydrate, die sich in Sekundenschnelle an meine Hüften klammern und diese nie mehr verlassen.

Darum gibts heute auch ein Rezept für Roggenbrötchen ala Slowcarb. Was sind jetzt eigentlich diese Slowcarbs? Wie der Name schon erahnen lässt werden die Slowcarbs vom Körper nur sehr langsam verdaut. Er ist also länger mit der Verarbeitung der Kohlehydrate beschäftig und – richtig! – verbrennt dabei wieder mehr Kalorien. Klingt irgendwie nach ziemlich viel Magic, oder nicht? Zu Slowcarbs zählen zum Beispiel Hülsenfrüchte und Vollkornmehle. Die Roggenbrötchen schmecken fast so gut wie die vom Bäcker und machen eine super Figur auf einem Frühstückstisch (Wortspiel durchaus beabsichtigt!)

Hier geht’s zum Rezept

Frühstück Snacks & Sonstiges

Selbstgemachte Mandelmilch | Wie du Euro und E-Nummern sparen kannst.

April 23, 2017
einfache Mandelmilch selbst zubereitet

Manchmal steh ich vor dem Regal mit den Milchalternativen und denke mir:

Hirsemilch: 3,49 – zu teuer

Sojamilch: 1,99 – schmeckt mir nicht

Hafermilch: 3,49 – zu teuer

Kokosmilch: 3,99 – zu teuer

Buchweizenmilch: 3,99 – zu teuer

Mandelmilch: 3,99 – zu teuer

Haselnussmilch: 3,49 – zu teuer

und zu weiter und so fort …

Mich würde ja wirklich mal interessieren, wieso Nuss- und Saatenmilch so verdammt teuer ist! Liegt es daran, dass Kuhmilch mittlerweile so out ist? Oder weil alles, was “in” ist immer mehr kostet? Viele Unternehmen springen auf den Healthfood-Zug auf, nur mit dem kleinen Haken, dass die Produkte nicht unbedingt immer gesund sind, sondern eher so tun als ob. Aber das soll heute hier nicht Thema sein.

Denn heute gehts um Mandelmilch – und wie du sie ganz einfach selbst machen kannst. Damit sparst du dir nämlich nicht nur ein paar Euro, sondern auch einen Haufen an E-Nummern und Konservierungsmittel. Und schmecken? Tut Mandelmilch sowieso.

Hier geht’s zum Rezept

Buchreview Frühstück Kuchen/Torten

Süßes Mandel-Toastbrot | aus Kevin’s Buch “Süßes Brot”

April 3, 2017
Toastbrot mit Mandeln

Toastbrot ist ja so eine Sache. Eigentlich sollte ich ja gar keinen mehr davon essen – zu viel Weißmehl, zu wenig volles Korn. Aber ab und zu muss es zum Frühstück mein liebstes Lieblingsritual sein: honiggetränkter Toast. Man geht dafür wie folgt vor:

  • Eine Scheibe Toastbrot nehmen und in den Toaster stecken.
  • Butter und Honig bereitlegen.
  • Noch heißen Toast mit spitzen Fingern rausfischen.
  • Zuerst mit Butter, dann mit Honig bestreichen.
  • Heraus kommt eine glitschig-göttliche Übereinkunft von Brot, Honig und Butter.

Schnell essen und von vorne beginnen. Ich liebe es!

Dieses süße Toastbrot mit Mandeln hat das aber gar nicht nötig. Es ist für sich ein Träumchen aus knuspriger Kruste und feinem Teig. Eigentlich kaum verwunderlich, stammt das Rezept ja von meinem lieben Bloggerkollegen Kevin alias Law of Baking.

Continue Reading

Frühstück Kuchen/Torten

Maisbrot mit Kürbis | die Restlverwertungs-Variante.

November 23, 2016
Maisbrot mit Kürbis im Herbst

Ich würde dir heute liebend gerne eine äußerst kreative Geschichte zu diesem Maisbrot erzählen. Wie ich es in einer wilden Nacht mit herumfliegendem Mehl kreiert habe, in der einen Hand der Schneebesen, in der anderen den Honiglöffel. Doch leider … war es ganz anders. Es war vielmehr die klassische Restl-Variante, bei der man in der hintersten Ecke der Speisekammer noch ein offenes Packerl Maismehl findet und das Ablaufdatum naht.

Keine aufregende Geschichte, dafür ehrlich!

Was wäre da naheliegender als ein Maisbrot daraus zu backen? Normalerweise wird es in den USA zu deftigen Eintöpfen und Chillis gereicht. Meine Variante geht aber glatt als Sonntagskuchen durch. Das Maisbrot ist super saftig und durch den Honig auch auf der süßen Seite. Ich habe es vor dem Servieren noch einmal mit Honig beträufelt. Nicht nur weil es schön aussieht, sondern weil es wahnsinnig gut schmeckt. Wobei ich mir sehr gut vorstellen kann, dass das Brot ohne Honigtopping sehr gut zu Kartoffelgulasch passt.

Die besondere Zutat des Maisbrots ist das selbstgemachte Kürbispürree. Nur drei Esslöffel reichen aus, um dem Brot ein feines Kürbisaroma zu verleihen, das aber nicht zu überschwänglich schmeckt.

Continue Reading

Frühstück

Kürbis-Knuspermüsli | Freundliche Übernahme mit Becoming Green.

November 2, 2016
Kürbis Knuspermüsli Granola selbstgemacht

Xin chào aus Vietnam! Stellt euch vor, wo ich wohl gerade bin … Denn eigentlich weiß ich da selbst auch noch nicht so genau. Während ich also im Urlaub in jeden Tag hinein lebe und alles spontan entscheide, überlasse ich auf hier auf dem Blog nichts dem Zufall. Darum habe ich heute eine ganz liebe Bloggerkollegin für dich engagiert, die auf Moment in a Jelly Jar die Stellung hält.

Persönlich habe ich Romana von Becoming Green leider noch nicht kennengelernt, aber wie das heutzutage so ist, haben wir irgendwie eine Verbindung zueinander. Spätestens seit Snapchat weiß ich, dass ich Ramona so bald wie möglich ganz persönlich kennenlernen muss. Aber das wird vielleicht auch bald der Fall sein 🙂

Ganz besonders freu ich mich über ihr Rezept! Ich liebe Frühstück und noch lieber mag ich Müsli. Ihres sieht so himmlisch aus und was auch immer ich gerade esse: Vom Kürbis-Knuspermüsli hätte ich jetzt echt gerne eine Schüssel! Aber ich lasse Ramona lieber selbst erzählen …


Hallo zusammen! Heute darf ich, Ramona vom Blog becoming green, euch hier begrüßen und die Urlaubsvertretung übernehmen. Es ist mir eine Freude hier zu sein, während Conny Vietnam unsicher macht. Natürlich ging die Überlegung, mit was für einem Rezept ich sie hier vertrete, direkt in asiatische Richtung. Aber nein, davon hat sie ja erstmal in echt genug. Was sie -vermutlich- nun aber nicht haben wird, von dem ich aber weiß, dass sie es gerne isst: Porridge. Da es aber schon sooo viele Porridge-Rezepte gibt, habe ich mir zumindest etwas ähnliches überlegt: ein Knuspermüsli (ja, man könnte auch Granola sagen, aber ich finde Knuspermüsli ganz charmant 😉 ). Damit es richtig schön zur Jahreszeit passt, hat sich eine ordentlich Portion Kürbis darin versteckt. Kürbis geht nämlich ganz hervorragend auch mal nicht-herzhaft. Probiert es doch mal aus. 🙂

Rezept für Kürbis Knuspermüsli

Kürbis-Knuspermüsli 

  • 250g (entkernt gewogen) Hokkaido-Kürbis
  • 5 Datteln, entsteint & getrocknet
  • 100g Hasel- & Walnüsse, gemischt
  • 50g Haferflocken, grob
  • 50g Dinkelflocken, grob
  • 50g Dinkelflocken, fein
  • 30g Leinsamen
  • 20g Hanfsamen
  • Zimt
  • je eine Prise gemahlene Nelken und Piment
  • 1 Hand voll getrocknete Apfelringe

Anmerkung: bei den Zutaten könnt ihr recht frei sein, z.B. andere Flocken oder nur Dinkel/Hafer. Die Hanfsamen sind eher optional, da ich sie noch hier hatte. Kürbiskerne oder andere Trockenfrüchte, z.B. Feigen, kann ich mir auch wunderbar dazu vorstellen. Und ganz besondere Süßschnäbel dürfen auch noch etwas zusätzlich süßen, etwas mit Honig oder Reissirup. Ich mag es jedoch nur dezent süß.

Kürbisstücke in wenig Wasser weich kochen, abgießen und etwas abkühlen lassen. Die Datteln in heißem Wasser einweichen, bis sie weicher geworden sind. Dann mit dem Kürbis gemeinsam pürieren. Die Nüsse grob hacken. Nun alle Zutaten, bis auf die Apfelringe, gut miteinander vermengen (das geht am besten mit den Händen) und auf einem, mit Backpapier ausgelegten, Backblech verteilen. 

In den auf 150°C (Umluft) vorgeheizten Ofen schieben. Nach zehn Minuten etwas durchrütteln, dann nochmal zehn Minuten backen, erneut durchmischen. Die Temperatur auf ca. 120°C reduzieren und nun alle fünf Minuten mal checken, wie weit das Müsli ist. Es soll trocken, aber natürlich nicht verbrannt sein. Bei mir war es nach weiteren 15 Minuten optimal.

Herausnehmen, abkühlen lassen. Währenddessen die Apfelringe in Stücke schneiden und dann unter das abgekühlten Knuspermüsli mischen.