Browsing Category

Kuchen/Torten

Kuchen/Torten

Französische Apfeltarte | oder auch “Tarte aux pommes” weils so schön klingt.

September 17, 2017
Französische Apfeltarte

Also ehrlich: Ich kann Eva durchaus verstehen! Kein Wunder, dass sie dem Apfel nicht widerstehen konnte, wenn der so prall und rot vor ihrer Nase hing. Kann denn so etwas unschuldiges wie ein pralles Apfelbäckchen Sünde sein? Ich plädiere für unschuldig und habe gleich zwei Kilo des Sündenpfuhls im Klassiker schlechthin verarbeitet: Tarte aux pommes.

Und weil du ja bestimmt, so wie ich, ein Naturbursche – oder eben Mädchen bist, machen wir auch das Apfelmus für die Französische Apfeltarte selbst. Es ist nämlich überhaupt nichts dabei. Alles was du brauchst ist etwas Zeit. Die Apfeltarte ist nicht nur ein elegantes Dessert, sondern auch genau das richtige, wenn du nach einem Tarte-Rezept suchst, das viel verzeiht. Denn bestimmt weißt du, dass Tartes gar nicht so einfach zu backen sind – ich sag nur “Mürbteig”. Auf der Schicht aus knusprigem Teig liegt eine doppelte Portion Apfelmus und obendrauf kommt noch einmal eine Extraportion Frucht.

Meiner Meinung nach würde ich das Apfelmus ja am liebsten so löffeln und der Teigboden ist nur da, um die Früchte im Zaum zu halten. Aber ich würde mir niemals anmaßen, den Franzosen drein zu pfuschen.

Continue Reading

Kuchen/Torten

Meine Top 3 Rezepte mit Apfel

September 13, 2017
Top 3 Rezepte mit Äpfeln

Kaum ein anderes Obst macht mich der Kraft der Natur so sehr bewusst wie der Apfel. Das mag jetzt vielleicht etwas schräg klingen, aber wenn ich einen Apfel in der Hand halte, ihn rieche und am Ende dann einen Bissen nehme, wirkt das Wunder der Natur mit so einer Wucht auf mich, dass ich es kaum fassen kann. Aus Blüten entstehen Knospen, aus den Knospen eine kleine Frucht und im Laufe der Monate wächst daraus etwas, das uns Menschen Energie gibt, Hunger stillt. In den Kuchen wandert.

Diesen Kreislauf kann man beim Apfel wunderbar erkennen: Die zarte Stelle an der einmal mit der Blüte alles begonnen hat, der Stängel durch den der Apfel Kraft von der Erde erhält und in der Mitte mit den Kernen Samen für neue Bäume versteckt hält. Biologieunterricht par excellence!

Nun, da mein Essay über das Wunder der Natur schon fast zu sehr auszuschweifen scheint, verrate ich dir meine liebsten drei Rezepte mit dem heimischen Wunderobst.

Hier geht’s zum Rezept

Kuchen/Torten

Einfacher Matcha-Gugelhupf | Geständnis einer Nicht-Kaffee-Trinkerin.

September 10, 2017
Saftiger Matcha-Gugelhupf

Matcha – ein Geschenk des Himmels! Endlich kann auch ich einen Energiekick bekommen, ohne Kaffee runterwürgen zu müssen. Ja, du hast richtig gelesen – ich bin die, die all diese “But first, coffee …”-Sprüche auf Pinterest gekonnt ignoriert. Nein, ich kann dem Gebräu absolut nichts abgewinnen. Bin ich ein Ausserirdischer? Wahrscheinlich ein wenig, denn auch um all diese Kaffee-Specials wie Pumpkin Spiced Latte oder Vietnamese Coffee mach ich einen Bogen. Aber ehrlich: Ich habs probiert! Ich bestelle sogar manchmal einen Milchkaffee, wenn ich mit Freundinnen unterwegs bin, weil … vielleicht schmeckt mir Kaffee ja jetzt! Aber nein, den muss dann meine Sitznachbarin austrinken, weil er mir schlichtweg nicht schmeckt.

Aber nun gut – es soll ja heute und hier nicht um Kaffee gehen sondern um Matcha. Ich liebe das grüne Teepulver von Herzen! Daheim stapeln sich die kleinen Döschen verschiedener Sorten und regelmäßig widme ich mir selbst eine kleine Matchatee-Prozedur. Oder eben Kuchen. So wie diesem Matcha-Gugelhupf hier. Der ist eigentlich “watschneinfach” wie wir in Österreich sagen, denn der Teig ist im Grunde ein simpler Rührteig mit Jogurt, der mit Matchapulver verfeinert wird. Solltest du also einmal deinen Grüntee auf eine andere Art genießen wollen: Bitteschön! Der Matcha ist aber nicht zu dominant im Geschmack, sondern eher dezent, sodass auch Grüntee-Neulinge ihre Freude am Kuchen haben werden.

Continue Reading

Kuchen/Torten

Kokosblondies mit Banane | ausnahmsweise glutenfrei + lowcarb.

September 4, 2017
Kokosblondies

Weißt du eigentlich, wie lange ich gebraucht habe, um an das perfekte Rezept mit Kokosmehl zu kommen? Monate! Ehrlich, es ist gar nicht so einfach, mit Kokosmehl zu backen. Das Mehl braucht viel mehr Flüssigkeit als Weizenmehl und ist sonst auch eher zickig was die Verarbeitung betrifft. Vor diesen Kokosblondies liegen also unzählbare Stunden an misslungenen Backsessions, die entweder in einer unförmigen Masse oder einem staubtrockenem Stück Backwerk endeten, das nur im entferntesten an Kuchen erinnert.

Aber heute, jetzt und hier habe ich den Blondie-Zenit erreicht. Einen Triumpf. Sie schmecken einfach herrlich und haben die perfekte Konsistenz. Schön saftig, wie du es von Brownies liebst, süß und durch die Banane im Teig herrlich fruchtig. Weil sie so saftig sind, halten sich die Kokosblondies einige Tage im  Kühlschrank frisch.

Das solltest du übrigens über Kokosmehl wissen:

// Kokosmehl ist glutenfrei und cholesterienarm. Das coole daran: Auf 100 g Mehl enthält es fast 50 g Ballaststoffe und Eiweß, was es zu einem idealen Mehl für Gesundheitsbewusste macht.

// Weil Kokosmehl einen eigenen, intensiven Geschmack hat und leicht süß ist, kannst du Weizenmehl nicht eins zu eins durch das Kokosmehl ersetzen.

// Beim Backen verhält sich Kokosmehl richtig zickig, denn durch den hohen Gehalt an Fasern und damit Ballaststoffen saugt es sehr viel Flüssigkeit auf. Daher brauchst du beim Backen eine erhebliche Menge mehr Flüssigkeit. Ersetze maximal ein Viertel des Mehls für einen normalen Kuchens durch Kokosmehl.

Continue Reading

Kuchen/Torten

Zucchinikuchen mit Ananas & Frischkäse-Glasur | ein Guide für alle, die mit Zucchini backen.

July 24, 2017
saftige Zucchini-Ananas-Schnitten

Liebe Damen und ein paar Herren,

heute möchte ich dir über das Mystikum Zucchinikuchen erzählen. Kein Rezept wird derzeit so viel geklickt wie mein Zucchinikuchen mit Zitrone und fast täglich erhalte ich Emails mit Fragen dazu. Bevor du dich also auf das herrlich saftige Rezept für Zucchinikuchen mit Ananas und Frischkäse-Frosting stürzen kannst, lege ich dir meinen kleinen Mini-Guide ans Herz!

A beginners guide to Zucchinikuchen

// Du kannst jede Art von Zucchini verwenden. Ganz egal ob gelb oder grün, ob ganz frisch geerntet oder schon ein Weilchen lagernd: Zucchinikuchen ist eine der wenigen Möglichkeiten, in der die Art des Gemüses überhaupt keine Rollen spielt. Sogar die alten, dicken Wummer, die schwerer sind als jede Hantel die du zuhause hast, schmecken herrlich im Teig. Bei denen allerdings gilt:

// Schäle große Zucchinis unbedingt ab. Oftmals haben ausgewachsene Exemplare eine harte, dicke Schale, die sich nur schwer raspeln lässt und im fertigen Kuchen hart zwischen den Zähnen hängt.

// Entferne zu grobe Kerne mit einem Löffel. Meistens haben Zucchinis zwar keine so ausgeprägten Kerne wie Gurken, schmecken tun sie aber trotzdem nicht. Damit der Teig nicht sehr verwässert, das “Zucchini-Kerngehäuse” vor dem Weiterverarbeiten mit einem Löffel entfernen.

// Presse Zucchiniraspel gut aus, falls sie zu viel Flüssigkeit haben. Manche Exemplare enthalten so viel Wasser, dass sie den Zucchinikuchen-Teig verwässern und der dann entweder nicht schmeckt, oder gar nicht erst durch wird. Presse die Raspel daher gut aus, bevor du sie in den Teig gibst.

// Bemesse die Zucchiniraspel locker. Wenn ich in einem Rezept von einem Kaffeehäferl oder einer Handvoll Zucchiniraspel spreche, handelt es sich dabei um lockere Raspel. Ich quetsche das Gemüse dann nicht in den Becher, sondern fülle ihn locker auf.

So, nun hast du es dir wirklich verdient, den Zucchinikuchen mit Ananas nachzubacken. Er ist bei weitem der saftigste Vertreter seiner Art, den ich je gebacken habe. Die Ananas bringt einen Hauch Exotik in den Teig, die mich dazu gebracht hat, noch ein paar Kokosflocken unterzuheben. Ein tropisches Kuchenvergnügen sozusagen. Ich würde dir dringend raten, das Frischkäsefrosting ebenso draufzustreichen, auch wenn es extra Kalorien bedeutet.

Continue Reading

Kuchen/Torten

Mascarpone-Guglhupf | plus Meta-Backgedanken.

July 12, 2017
Mascarpone Guglhupf Rezept

Manchmal gehen mir beim Backen so richtige Meta-Gedanken durch den Kopf. Dann wirds in mir drin wahnsinnig philosophisch (… oder ich bilde mir das nur ein!) und ich setze mich mit dem auseinander, wer ich bin und was ich will. Ich verschmelze förmlich mit dem Guglhupf, der grad unter meinen Händen entsteht. Klingt seltsam? Ist es auch! So kam ich nicht umhin, mich während des Abmessens und Rührens mit diesem Mascarpone-Guglhupf zu vergleichen.

Bin ich der Guglhupf? Außen prall und innen hohl?

Nicht, weil er außen prall und innen hohl (ähem), sondern weil viel mehr in ihm steckt als man zunächst vermutet. Er kommt daher wie ein Kuchen von vielen, und doch ist seine Form außergewöhnlich. Und das bringt mich gleich zu meinem Fazit des letzten psychologischen Backexperiments: Jeder von uns ist etwas besonderes, selbst der einfachste Guglhupf.

Dieser Mascarpone-Guglhupf hier genauso. Er ist durch Mascarpone UND Jogurt wahnsinnig saftig und hält sich auch ein paar Tage frisch. Im Grunde ist er fast nur aus Zutaten, die man ohnehin zuhause hat. Was ich an ihm mag ist sie sanfte Spritzigkeit, die ihm die Milchprodukte verleihen – ohne dass er seine Fluffigkeit verliert. Gleichzeitig ist er aber auch etwas schwerer als ein Marmorguglhupf zum Beispiel. Daher serviere ich ihn am liebsten mit frischen Erdbeeren und meist reicht ein Stück zum kompletten Kuchenglück aus.

Continue Reading

Kuchen/Torten

Meine Top 3 Rezepte mit Sommerbeeren

July 5, 2017
Top 3 Rezepte mit Beeren

// Denk an zerkratze Beine nach dem Brombeeren-Brocken.

// Denk an den Stinkekäfer, den du beim Himbeeren-Naschen versehentlich mitgegessen hast.

// Denk an die schwarze Zunge beim Heidelbeer-Kosten.

// Denk an saftig-saure Ribiseln, die unter der Baiserdecke erst süß werden.

// Denk an Omas Schwarzbeerdatschi und Mamas Ribiselsirup.

An was denkst du in der Sommerbeeren-Zeit?

Hier geht’s zum Rezept