Snacks & Sonstiges

Instagram-Picks im Mai 2016

Juni 5, 2016

Was man sich vom Mai wünscht: die ersten richtig warmen Frühsommertage, milde Temperaturen und offene Schuhe.

Was wir diesen Mai bekommen haben: Temperaturen dem Gefrierpunkt ganz nah, jede Menge Regen und Wintermäntel.

Vielleicht liegt es auch daran, dass ich diesen Mai auf Instagram vor allen bei den Travellern hängen geblieben bin. Sie waren schließlich immer (zufällig!) dort, wo es nicht regnet. Darum stelle ich auch meine Instagram-Picks im Mai unter das Motto Fernweh und zeige euch jene Accounts, die garantiert welches erzeugen.

@bemytravelmuse – so schön können Klischees sein

Zugegeben, die Fotos, von Kristin Addis erfüllen jedes noch so kitschige Instagram-Klischee: Hübsches Mädel hüpfend in der Luft, das gerne ihren entzückenden Rücken in die Kamera hält und Bilder, deren Farben auch vom Microsoft Windows-Hintergrund stammen könnten. Aber um ehrlich zu sein mag ich genau das: Mich von so einem Klischee hinreissen lassen. Hineinfallen in die Bilder und mich an fremde Orte wünschen. Wenn ich das echte Leben sehen will, brauch ich zuhause ja nur vor die Tür gehen. Da sind ein paar überzeichnete Fotos genau das richtige für den Kurzurlaub im Kopf.

@muradasmann – der Mann hinter dem Instagram-Hype

Bestimmt bist auch du schon einmal über diese Fotos gestolpert, in denen eine hübsche Frau ihren fotografierenden Begleiter an der Hand nimmt und sanft … wohin ziehen möchte. Wohin auch immer – es ist jedenfalls immer schön da. Murad Osmann hat das erfunden, wurde tausende Male kopiert aber niemand bekommt die Fotos so toll hin wie er. So ist das eben mit Originalen. Vielleicht liegt das aber auch an seiner tollen Modelfreundin, die immer eine erschreckend gute Figur macht, egal ob im Flamencodress oder Bademantel.

@gmateus – einmal mehr Meer, bitte!

Natürlich fotografiert Gabriela Mateaus nicht nur Meer, sondern auch auch hübsche Straßen und auch alles andere, auf was wir Sehnsüchtigen so stehen. Aber mit ihren Fotos von Strand und Meer ist sie mir das erste Mal in den Instagram-Feed gefallen und seitdem nicht mehr weg. Die Portugiesin hat ein richtig gute Auge für Farben und Bildkomposition. Wenn du also einmal eine Auszeit vom Alltag brauchst oder dich nicht entscheiden kannst, wo’s im nächsten Urlaub hingehen soll, einfach bei Gabriela vorbeischauen.

@migrationology – sich virtuell durch Asien kosten

Mark Wiens ist ein richtig lustiger Typ. Er lebt in Bangkok, Thailand, gemeinsam mit seiner thailändischen Frau und bereist von dort aus ganz Asien. Für ihn steht – und das macht ihn für mich noch sympathischer – vor allem das Essen im Mittelpunkt jeder Reiseplanung. Seine Fotos stechen in diesem Reigen etwas aus der Reihe, weil sie nicht ganz so perfekt sind wie die anderen. Genau deshalb mag ich ihn. Er ist übrigens auch auf YouTube vertreten und filmt sich dort selbst beim Essen von Thaifood und anderen geilen Sachen. Schau dir bitte einmal ein Video an und halte durch, bis er sich den ersten gigantisch beladenen Löffel in den Mund steckt. Sein Blick, wenn ihm etwas schmeckt, ist einfach göttlich! Er lebt für Thaifood und zeigt das auch. Ich hatte mit Mark sogar schon ein paar Mal persönlichen Kontakt, weil wir im letzten Urlaub in Bangkok geplant hatten, gemeinsam und die Häuser zu ziehen. Leider flatterte bei ihm dann kurzfristig ein Auftrag ins Haus, darum wurde daraus nichts.

 

Print Friendly, PDF & Email

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply Du wirst niemals besser ohne Salt and the City - ein ReCap - Guru 2.0 Juni 5, 2016 at 13:38

    […] von moment in a jelly jar brachte uns das Mediakit näher. Wahrscheinlich ist es ein notwendiges Übel, dass wir […]

  • Leave a Reply