Browsing Tag

Powidl

Kuchen/Torten Snacks & Sonstiges

Powidl-Kekse | Mein persönlicher „Geist der Weihnacht“.

Dezember 2, 2018
Für den Keksteller zu Weihnachten: Powidl-Kekse mit Mohn-Mürbteig

Alle Jahre wieder stelle ich mich meinem persönlichen „Geist der Weihnacht“. Bei mir heißt er nicht etwa Ebenezer Scrooge sondern Mürbteig. Genauer: Weihnachtskekse. Sie bereiten mir mindestens genauso schlaflose Nächte. Aber auch heuer habe ich wieder zwei Keksrezepte für dich, für die sogar ich als absoluter Tollpatsch eine Gelinggarantie abgeben kann. Vom ersten davon möchte ich dir heute erzählen, von den Powidl-Keksen mit Mohn.

In den Keksen treffen gleich zwei Lieblingszutaten aufeinander: feinste Powidlmarmelade und Mohn. Der Keksteig ist voll mit gemahlenem Mohn aber dennoch nicht zickig zu verarbeiten. Im Gegenteil – er ist geschmeidig und lässt sich nach einer Ziehzeit im Kühlschrank geschmeidig verarbeiten.

Gefüllt werden die Kekse mit aromatischem Powidl. Meiner ist selbstgemacht aus dem letzten Sommer, aber du bekommst Powidl eigentlich in jedem Supermarkt. Er ist nicht zu süß, tiefschwarz und verleiht den Keksen einen unvergleichlichen Geschmack.

Hier geht’s zum Rezept

Kuchen/Torten

Zweierlei Pofesen | nach Mamas Rezept.

Februar 25, 2018
Pofesen aus Brioche

Pofesen – ohja, das ist ein echtes Herzensthema!

Kein anderes Gebäck habe ich in meiner Kindheit so gerne gegessen wie Pofesen. Und dabei ist es ganz einfach, wie du unten im Rezept sehen kannst! Vielleicht ist es auch gerade diese Einfachheit, die es so gut macht. Letztes Wochenende habe ich so einen Guster auf Pofesen gehabt, dass ich nicht anders konnte, als meine Mama um das Rezept zu fragen. Du kannst dir also sicher sein: Diese Pofesen sind gelingsicher! Hundermal erprobt, hundertmal vernascht! Danke Mama, für dieses Rezept!

Und weil ich nicht so bin, habe ich heute sogar eine doppelte Rezept-Portion für dich, nämlich Pofesen aus Toast und Pofesen  aus Brioche.

Aber was sind eigentlich Pofesen?

Eine kleine Recherche im Freundeskreis hat ergeben: Pofesen sind gar nicht so bekannt wie ich dachte! Ich bin damit aufgewachsen, aber in vielen Teilen Österreichs oder Deutschlands kennt man eine Abwandlung der Pofesen als Arme Ritter. Kommt dir das bekannt vor? Super!

Ursprünglich gilt die Pofese in Österreich als Fastenspeise, die vor allem am Karfreitag – dem strengsten aller Fasttage – gegessen wird. Schließlich sollte auf Fleisch verzichtet werden!

Pofesen bestehen entweder aus Weißbrot, Toast, Striezel oder Brioche. Das Gebäck wird mit Powidl, also einer Art Zwetschgenmarmelade, gefüllt, in Ei getränkt und in heißem Fett ausgebacken.

Hier geht’s zum Rezept