Vegetarisch

Pistazienpesto | googelt niemals „Lust auf Nudeln“

Mai 3, 2015
Frisches Pistazienpesto mit Parmesan und Nüssen

Sagt mal, gehts euch mit Pasta eigentlich auch so wie mir?

Ich könnte sie jeden Tag essen. Auch zwei Mal wenns sein muss. Da muss irgendwas in den Nudeln drin sein, das mich süchtig macht. Bei mir ist das ein wenig so wie mit dem Pawlowschen Hund: Wasser kocht und ich sabbere.

Bevor ich euch das Rezept für dieses himmlische Pistazienpesto verrate, muss ich euch etwas gestehen. Nämlich wollte ich ganz genau wissen, woher dieser Appetit auf Pasta kommt – und ihr müsst mir versprechen, es nicht nachzumachen! Denn ich habe „Lust auf Nudeln“ gegoogelt. Ähem. Nein, tut es lieber nicht.

Ganz verstanden habe ich das ganze noch nicht – aber scheinbar hat die große Lust auf Nudeln (kindisches Gekicher einfügen!) einerseits etwas mit erhöhtem Stresspegel zu tun und andererseits kann der Grund dafür in zu unregelmäßigem Essen liegen. Kleine Mahlzeiten sollten somit den Bock auf Pasta etwas mindern. Vorausgesetzt natürlich, man mag das.

Heute gebe ich mich allerdings der absoluten Pasta-Völlerei hin. Es gibt Spagetti mit frischem Pistazienpesto. Nuss für Nuss liebevoll aus der Schale gepult. Solltet ihr Glück haben und bereits geschälte Pistazien bekommen, kauft sie unbedingt. Euer Nagellack wird es euch danken! Jedenfalls schmeckt die Sauce himmlisch – aromatisch aber nicht zu kräftig, mit einem Hauch Pfeffer und feiner Parmesannote.

Pistazienpesto – für 1 Glas

  • 60 g gesalzene Pistazien
  • 50 g geriebener Parmesan
  • 30 g Pinienkerne
  • 1 Knoblauchzehe
  • 125 ml bestes Olivenöl
  • Salz und Pfeffer

Alle Zutaten in ein hohes Gefäß geben und mit dem Pürierstab zu einem feinen Pesto verarbeiten. Alternativ geht das auch in einem Blender sehr gut. In das Schraubglas füllen und im Kühlschrank lagern – oder direkt zur frischen Pasta genießen.

Frisches Pistazienpesto mit Parmesan und Nüssen

Weil wir grade beim Thema waren… Das Pesto passt übrigens auch ganz hervorragend zu anderen Kohlehydraten. Ich habe es mit Brot probiert und mit Kartoffeln.

Print Friendly, PDF & Email

You Might Also Like

3 Comments

  • Reply Frühlingserwachen und Chia Samen? – rebeccaammittag März 29, 2016 at 14:46

    […] Pistazienpesto […]

  • Reply Melissa Mai 3, 2015 at 10:14

    Konnte nicht anders, musste natürlich googeln.
    Pfffffft, und 100% der Menschen, die Depressionen bekommen, atmen! Sollte wohl besser aufhören damit. 😉
    Ne neee, auf sowas geb ich nichts. Aber da ich ohnehin weder Fleisch noch Pommes konsumiere, dafür reichlich Olivenöl und Kaffee, hält sich das hoffentlich die Wage.
    Und auch in dein Gericht kommt ja reichlich Olivenöl, dadurch werden die bösen Nudeln sicher neutralisiert! 😉

    So, jetzt hab ich Lust auf Nudeln!

    • Reply Conny Mai 18, 2015 at 12:05

      Ist notiert liebe Melissa: Olivenöl neutralisiert Nudeln! Tschakka!

    Leave a Reply