Vegetarisch

Spagetti mit Tomatensauce und gebackenem Ricotta | Simples für’s erste Date

September 5, 2013
Spagetti mit Tomatensauce und gebackenem Ricotta

Das erste Date… Hach das letzte erste Date ist schon ein Weilchen her und ich kann mich trotzdem noch ganz genau erinnern: Ich trug ganz elegante Joggingklamotten, Turnschuhe und kein Make-Up und saß mit meinen Lernunterlagen bei Moritz zu Hause auf dem Sofa. Klingt das nicht romantisch? Als Höhepunkt des Abends gab’s Spagetti mit Tomatensauce, von Moritz mit viel Liebe zubereitet. Und wisst ihr was? Es waren die besten Spagetti die ich je gegessen habe. Denn mit Schmetterlingen im Bauch schmeckt’s einfach besser! Noch dazu war Moritz der erste Mann überhaupt, der mich einkochte.

Warum erzähl ich euch das alles? Weil bei Tonia gerade ein witziges Blogevent zum Thema „Erstes Date“ stattfindet und ich meinen Beitrag beisteuern möchte. Und weil es beim ersten Date nicht immer ein Festmahl sein muss, sondern die simpelsten Dinge meistens die besten sind. So wie diese Spagetti mit Tomatensauce und gebackenem Ricotta. Wenn sich Tomate und Ricotta auf ein Date treffen, kann das nur Liebe sein, oder?

Spagetti mit Tomatensauce und gebackenem Ricotta  – 2 Portionen

Zutaten

  • 1 Becher Ricotta
  • Etwas Olivenöl und Butter, Salz & Pfeffer
  • 1 TL getrockener Oregano
  • 0,5 TL Chiliflocken
  • 0,5 Zwiebeln, fein gehackt
  • 1 Knoblauchzehe, fein gehackt
  • 800 g Eiertomaten aus der Dose
  • 3 EL Balsamico
  • 0,5 TL brauner Zucker
  • 250 g Spagetti
  • 1 Hand voll frisches Basilikum
  • 1 Hand voll Parmesan, gerieben

Zubereitung

Den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Den Ricotta in eine Auflaufform stürzen und mit Olivenöl, Salz, Pfeffer, Oregano und Chili einreiben. Ihr könnt das natürlich auch mit anderen Gewürzen eurer Wahl variieren. Den Ricotta nun etwa 20 Minuten im Rohr backen. Keine Angst – er wird fest bleiben und nicht zerfließen. Zwiebel und Knoblauch in etwas Butter und Olivenöl sanft anschwitzen bis sie weich sind. Nun die Tomaten dazugeben und ca. eine viertel Stunde köcheln lassen. Jetzt die Tomaten mit dem Kochlöffel zerdrücken, den Balsamico dazugeben und mit dem Zucker zu einer feinen Tomatensauce einköcheln.

Währenddessen die Nudeln in einem großen Topf al dente kochen. Sobald sie die perfekte Konsistenz haben abseihen und direkt zur Tomatensauce geben. Jetzt den geriebenen Parmesan unterheben und mit Salz & Pfeffer abschmecken. Den Basilikum gebt ihr zerzupft erst kurz vor dem Servieren dazu, damit er seine tolle grüne Farbe behält.

Wir servieren den Ricotta wie auf dem Bild immer in der separaten Form, damit man sich so viel Ricotta dazu geben kann, wie man möchte. Schon könnt ihr diese Gericht servieren und müsst nur noch darauf warten, bis euch eure Herzen über die Pastateller hinweg zufliegen!

Print Friendly, PDF & Email

You Might Also Like

3 Comments

  • Reply Moritz September 6, 2013 at 11:26

    hat sich die Kochschule doch ausgezahlt… 😉

    Kochen ist halt eher meins und Backen eher Conny’s Faible… – Achwas – wir kochen beide gerne – und ich koste auch immer brav den Teig von Conny’s süßen Kreationen, das ist ja auch wichtige Unterstützung — „Qualitätskontrolle“ sozusagen *grins*

  • Reply Tonia September 6, 2013 at 08:52

    Trotz Jogginghose klingt das sooo romantisch!!! 😉 Und die Formulierung, dass Moritz dich „einkochte“ finde ich genial^^ danke für diesen schönen und leckeren Beitrag!!! Ps: Ich hab jetzt Lust auf Nudeln!

    • Reply Conny September 6, 2013 at 11:33

      Sehr gerne, Tonia! Das Thema find ich so klasse – einfach mal etwas ganz anderes!
      Und Nudeln gehen doch immer, nicht wahr? 🙂

    Leave a Reply