Browsing Tag

Granatapfel

Frühstück

Veganer Amaranth Porridge mit Kokosmilch | mein neuer Frühstücks-Favorit.

February 28, 2016
veganer, schneller Amaranth Porridge fürs Frühstück

Was mich derzeit glücklich macht? Zu wissen, dass immer genug gepuffter Amaranth in der Speisekammer ist. Haufenweise, denn die wiegen zum Glück relativ wenig im Vergleich zu ihrem Volumen. Abgesehen von ihren physikalischen Eigenschaften ist gepuffter Amaranth richtig geiles Zeug. Ich habe ein wenig herumexperimentiert, wie man das als Foodblogger halt so macht, und dabei ist ein Amaranth Porridge entstanden. So ein richtig cremiger, Instagram-worthy mit Früchten bestreuter, luftiger Porridge.

Er hat alle Charakterzüge, die ein richtig guter Porridge braucht: macht einen warmen Bauch, hält lange satt, ist schnell gemacht und dabei wunderbar wandelbar.

Wie Mousse au Chocolat, nur halt ohne Schokolade. Und zum Frühstück.

Ein Träumchen in der Frühstücksschüssel. Zu etwas Besonderem macht der besagte gepuffte Amaranth den Porridge. Denn die kleinen Kügelchen verwandeln ihn in ein luftig-leichtes Frühstücksmousse, das in der Tat von der Konsistenz her an Mousse au Chocolat erinnert. Ohne Schmäh! Würde man das Porridge mit dem ein oder anderen Löfferl Kakao vermischen, kommt ein tolles Dessert dabei raus – da bin ich mir sicher! Ich lege dir wirklich ans Herz, den Amaranth Porridge eine Chance zu geben. Man schmeckt gar nicht, dass er gesund ist!

Hier geht’s zum Rezept

Kuchen/Torten

Zimtapfel-Galette mit Granatapfel | Eine Regenwetter-Verführerin

June 18, 2014
Zimtapfel-Galette mit Granatapfel und knusprigem Mürbteigboden

Verliebt sein ist schon was tolles, nicht? Kribbeln, Vorfreude, fröhliches Lachen. Seid ihr gerade verliebt? Ich schon. Ganz heftig sogar! In den Frühsommer, in das Hochbeet im Garten, in Salzburg und natürlich in Moritz.

Und in Galettes, die neue Obsession: Dünner Teig und ganz viel Füllung, das ist ja beinahe so wie Pizza ohne Rand oder Käsekuchen ohne Boden. Ein Traum also.

Die Füllung kann natürlich variieren von leicht und luftig über wohlig warm oder herzhaft. Dieses Mal habe ich mich für die Schlechtwetter-Variante entschieden und die Äpfel in Zimt und Honig ertränkt. Denn wenn’s draußen regnet und man das Hochbeet nur von der Ferne anschmachten darf, der Liebste auf Businesstrip in der Weltgeschichte herum tingelt und man schlichtweg zu träge ist, um einen Fuß in die Stadt zu setzen, bleibt ja fast nix anderes übrig als eine Liebesaffäre mit der Galette zu beginnen. „Galette“ – schon alleine der Klang dieses Wortes verleitet dazu, es mehr zu hauchen als lautstark auszusprechen.

Hier geht’s zum Rezept