Frühstück

Gebackener Porridge mit Heidelbeeren | Bekenntnisse eines Frühstücksfans

April 22, 2015
Gebackenes Porridge mit Heidelbeeren und Mandelmus

Manche Menschen träumen von schnellen Autos, der perfekten Nase oder Ryan Gosling. Ich hingegen – und das ist kein Scherz! – träume von Frühstück. Jeden Abend vor dem Einschlafen. (Okay. Manchmal auch von Ryan Gosling.) Ich male mir aus, wie ich es zubereite und natürlich auch, wie es schmeckt. Wie der Löffel ins Müsli taucht und was da wohl auf dem Löffel ist – natürlich muss das Verhältnis Milch/Jogurt zu Müsli und Obst genau stimmen. Noch schlimmer wird das, wenn ich auswärts frühstücke oder im Urlaub bin. Da wird strategisch geplant, wie man das meiste aus dem Frühstück rausholen kann. Zuerst das Süße, dann eine Runde Herzhaft und am Ende darfs noch einmal süß sein. Dabei werde ich immer ganz nervös, freudig nervös natürlich, und werfe die Frühstücks-Menüfolge so oft um, bis sie absolut perfekt ist.

Weil wir gerade bei Perfektion sind…

Das ist gebackener Porridge mit Heidelbeeren. Im Grunde ist es ganz normaler Porridge, aber durch das Backen im Ofen erhält es eine Kuchen-artige Konsistenz. Fluffig und lauwarm. Habt ihr also morgens eine halbe Stunde übrig, tauscht euer normales Porridge gegen dieses famose gebackene. Toppings wie Bananen oder Mandelmus obendrauf und fertig. Glaubt mir, spätestens nach diesem Porridge werdet ihr nachts von Frühstück träumen. Oder davon, wie Ryan Gosling euer Porridge kocht.

Gebackener Porridge mit Heidelbeeren – für eine Portion

  • eine kleine Handvoll Haferflocken
  • 125 ml Mandelmilch (ihr könnt auch Hafer-, Reis-, oder Haselnussmilch verwenden)
  • 100 g Heidelbeeren aus dem Glas (oder frische, je nach Saison)
  • 1 reife Banane
  • 1 TL Zimt
  • 1/2 TL Backpulver
  • optional als Topping: Mandelmus und getrocknete Bananen

Den Backofen auf 180° vorheizen. In einer feuerfesten Schale oder Topf die Haferflocken mit Milch und Zimt vermischen. Die Haferflocken brauchen nun etwa 10 Minuten, um die Flüssigkeit aufzunehmen. Die Banane gründlich zerdrücken und zu den Haferflocken geben, gemeinsam mit dem Backpulver. Gut verrühren. Die Heidelbeeren unterrühren. Auf oberster Schiene im Backofen etwa 20-22 Minuten backen, bis die Oberfläche knusprig wird. Löffel zücken und genießen!

Gebackenes Porridge mit Heidelbeeren und Mandelmus

Eigentlich ist der gebackene Porridge genug für eine Portion. Teilt sie doch mit einem weiteren Frühstücksfan! Dabei weiß ich gar nicht, ob Ryan Gosling überhaupt ein Frühstücker ist. Was meint ihr?

Gebackenes Porridge mit Heidelbeeren und Mandelmus

Als Frühstücksfan bin ich nicht alleine – zum Glück! Denn die liebe Simone von S-Küche ist genauso verrückt danach wie ich. Darum lasse ich es mir natürlich nicht nehmen, bei ihrem Frühstücks-Blogevent mitzumachen. Eigentlich wollte ich mit selbstgebackenen Kipferl aufwarten, aber für uns beide Cereal Killer kommt natürlich nichts anderes als Haferflocken in Frage!

Print Friendly, PDF & Email

You Might Also Like

3 Comments

  • Reply Herbstliches Kürbis Knuspermüsli | Moment in a Jelly Jar November 2, 2016 at 08:33

    […] haben wird, von dem ich aber weiß, dass sie es gerne isst: Porridge. Da es aber schon sooo viele Porridge-Rezepte gibt, habe ich mir zumindest etwas ähnliches überlegt: ein Knuspermüsli (ja, man könnte auch […]

  • Reply Melanie April 24, 2015 at 16:12

    Ich bin eigentlich kein besonders großer Frühstücksfan, aber das ist genial 🙂 Danke für das tolle Rezept! Und die Kombination Blaubeeren und Bananen ist klasse 🙂 Viele Grüße aus St. Martin im passeiertal!

  • Reply Krisi April 24, 2015 at 12:44

    Oh wie lecker und eine tolle Farbe duch die Blaubeeren. Ich liebe Porridge, gebacken habe ich es noch nie gegessen, dass wird nun geändert;)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

  • Leave a Reply