Veganer Amaranth Porridge Der Amaranth Porridge mit Kokosmilch ist der neue Frühstücks-Favorit! Er ist so luftig wie ein Mousse und dabei richtig gesund. Das Rezept dazu ist hier! 2 Portionen 1 Tasse gepuffter Amaranth 3/4 Dose Kokosmilch 2 EL Chiasamen 1 reife Banane
Frühstück

Veganer Amaranth Porridge mit Kokosmilch | mein neuer Frühstücks-Favorit.

February 28, 2016
veganer, schneller Amaranth Porridge fürs Frühstück

Was mich derzeit glücklich macht? Zu wissen, dass immer genug gepuffter Amaranth in der Speisekammer ist. Haufenweise, denn die wiegen zum Glück relativ wenig im Vergleich zu ihrem Volumen. Abgesehen von ihren physikalischen Eigenschaften ist gepuffter Amaranth richtig geiles Zeug. Ich habe ein wenig herumexperimentiert, wie man das als Foodblogger halt so macht, und dabei ist ein Amaranth Porridge entstanden. So ein richtig cremiger, Instagram-worthy mit Früchten bestreuter, luftiger Porridge.

Er hat alle Charakterzüge, die ein richtig guter Porridge braucht: macht einen warmen Bauch, hält lange satt, ist schnell gemacht und dabei wunderbar wandelbar.

Wie Mousse au Chocolat, nur halt ohne Schokolade. Und zum Frühstück.

Ein Träumchen in der Frühstücksschüssel. Zu etwas Besonderem macht der besagte gepuffte Amaranth den Porridge. Denn die kleinen Kügelchen verwandeln ihn in ein luftig-leichtes Frühstücksmousse, das in der Tat von der Konsistenz her an Mousse au Chocolat erinnert. Ohne Schmäh! Würde man das Porridge mit dem ein oder anderen Löfferl Kakao vermischen, kommt ein tolles Dessert dabei raus – da bin ich mir sicher! Ich lege dir wirklich ans Herz, den Amaranth Porridge eine Chance zu geben. Man schmeckt gar nicht, dass er gesund ist!

Amaranth Porridge, vegan und mit Banane

Veganer Amaranth Porridge – für 2 Portionen

  • 1 Kaffeehäferl gepuffter Amaranth – ich bestelle den immer hier* auf Amazon
  • 3/4 Dose Kokosmilch
  • 2 EL Chiasamen
  • 1 große, reife Banane
  • Obst der Saison nach Wahl – ich habe mich hier für Granatapfel entschieden
  • Nüsse für obendrauf

Der Amaranth Porridge geht ganz schnell – los gehts! Die Banane mit einer Gabel zu einem Brei zerquetschen. Mit der Kokosmilch und dem gepufften Amaranth und den Chiasamen in einen Topf geben und erhitzen. So lange, bis die gewünschte Wärme und Sämigkeit erreicht ist, das dauert in etwa 5 Minuten. Mit Obst und Nüssen bestreut servieren.

veganer gepoppter Amaranth Porridge

Nebenbei bemerkt ist der Amaranth Porridge vegan UND zuckerfrei UND glutenfrei. Heissa. Das tut schon fast weh in den Augen vor lauter gesund!

Natürlich passen zum Porridge allerhand Früchte der Saison. Bald wird er bestimmt mit Rhabarber-Kompott beträufelt und ganz herrlich stelle ich ihn mir mit Pfirsichen vor. Und auch bei den Nüssen obendrauf kannst du dich austoben: Von der Cashewnuss zum Sonnenblumenkern passt da alles dazu. Hauptsache knusprig.

*Affiliate-Link

Print Friendly

You Might Also Like

3 Comments

  • Reply Stefan March 19, 2016 at 10:31

    Hallo Conny

    Ich bin ein grosser Porridge – Fan! Ich muss unbedingt Deine Amaranth-Variante ausprobieren. Kannst Du mir noch sagen, wieviel Gramm 1 Kaffeehäferl beinhaltet?

    Vielen Dank

    • Reply Conny March 19, 2016 at 15:29

      Hi Stefan,
      ich stimmt dir zu, Porridge ist einfach klasse!
      Grade bin ich nicht zuhause, um die genaue Menge abzuwiegen. Ich schätze, dass ein Kaffeebecher so um die 20 Gramm hat. Der gepoppte Amaranth ist ja um ein Vielfaches leichter – so wie Popcorn. Mprgen kann ich dir die exakte Menge gerne abmessen 🙂

      Liebe Grüße,
      Conny

  • Reply Steffi March 7, 2016 at 09:58

    Hallo Conny,
    das ist ja so eine super Idee fürs Frühstück! Danke 🙂
    Liebe Grüße,
    Steffi

  • Leave a Reply