Vegetarisch

Karottengrün-Pesto | Resteverwertung mal anders

Oktober 19, 2014
selbstgemachtes Karottengrünpesto mit Olivenöl und gerösteten Pinienkernen

Sind sie nicht wunderschön, die Bündel frischer Karotten, die auf den Märkten angeboten werden? Das Orange der Möhren ist ein toller Kontrast zu ihren grünen, frischen Stängeln und die Farben harmonieren unglaublich gut.

Fast zu schade ist es daher, das Karottengrün einfach in den Biomüll zu werfen. Was liegt da näher, als auf eine mittlerweile schon altbewährte Verwertungsform zurückzugreifen: Pesto! Das Karottengrün-Pesto ist schön frisch, schmeckt eigentlich gar nicht nach Karotte und ist ein perfekter Begleiter zu jeglicher Pasta.

Karottengrün-Pesto – für 1 Glas

  • 1 Bund frisches Karottengrün
  • 100 ml Olivenöl
  • 2 EL Pinienkerne
  • 1 Knoblauchzehe
  • 60 g geriebener Parmesan
  • Salz und Pfeffer

Das Karottengrün gut waschen und die Stängel grob schneiden. Die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Butter anrösten, bis sie zu duften beginnen. Gemeinsam mit dem Karottengrün, Olivenöl, Knoblauch und Parmesan in ein hohes Gefäß geben und mit dem Stabmixer zu einem cremigen Pesto verarbeiten. Je nachdem, welche Konsistenz ihr bevorzugt, könnt ihr natürlich noch Olivenöl dazu geben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Print Friendly, PDF & Email

You Might Also Like

6 Comments

  • Reply ELBKÖCHIN November 17, 2014 at 09:44

    Oh, du bist auch ein Pesto-Fan! Bislang haben die Kanninchen des Nachbarn immer unser Karottengrün bekommen. Aber vielleicht sollte ich dein Rezept mal testen 😉 Ich mag deine Texte sehr gern, besonders seit ich dich kenne! Ganz liebe Grüße aus dem (heute) sonnigen Hamburg nach Österreich! Bianca

    • Reply Conny November 23, 2014 at 13:28

      Awwww – Bianca ich freu mich so über dein Kommentar!!! <3

  • Reply Janine Oktober 21, 2014 at 20:00

    Tolle Verwertungsmöglichkeit. Das werde ich auch mal ausprobieren.
    Ich habe in diesem Sommer eine andere Verwertungsmöglichkeit für mein Möhrengrün gefunden – zusammen mit jungen Himbeerblättern und Früchten in einem grünen Smoothie. Die frischen Blätter schmecken einfach herrlich nach Sommer und Wiese!
    Viele Grüße
    Janine

    • Reply Conny Oktober 22, 2014 at 10:01

      Hallo liebe Janine,
      Möhrengrün im Smoothie – das ist ja mal eine Idee. Klingt … spannend! Ich habe mich bisher 2x an grüne Smoothies heran getraut und muss zugegen, dass sie mich (bis jetzt) noch nicht überzeugen konnten.
      Vielleicht klappts ja mit dem Karottengrün!

      Alles Liebe und danke für den Tipp,
      Conny

  • Reply Melissa Oktober 19, 2014 at 10:25

    Wie toll! Ich bin ein Fan von solchen „Biomüll“verwertungssachen. Pesto aus Radieschengrün ess ich total gerne, Karottengrünpesto kann ich mir auch supergut vorstellen! Da hoff ich mal, dass ich in der Biokiste demnächst ein Bund Karotten mit Grün befindet, um das nachzumachen. 🙂
    Ich wünsch dir einen schönen Sonntag!

    • Reply Conny Oktober 20, 2014 at 10:25

      Hach, das würd mich freuen! Ich bin immer ganz selig, wenn ich etwas nicht wegschmeissen muss, sondern eine tolle Verwertungsmöglichkeit finde. Die auch noch super schmeckt 😉
      Alles Liebe,
      Conny

    Leave a Reply