Vegetarisch

Veganes Petersilien-Cashew-Pesto | gute Vorsätze und so.

Januar 1, 2015
Veganes Petersilienpesto mit Cashews

Na serwas… (würde man auf Salzburgerisch sagen)

Der erste Post des Jahres 2015 – und dann ist das ein veganes, viel zu gesundes Rezept. Eines für Petersilien-Cashew-Pesto – ohne Parmesan, ohne Öl…

Warum? Nun ja. Ich sag es einfach mal gerade raus: Das Schlemmen hinterlässt seine Spuren. Was in der englischen Sprache niedlicherweise „Muffin Top“ heißt, formulieren wir auf Deutsch schon nicht mehr so blumig „Schwimmreifen“ oder „Rettungsring“. Die sind da, denen kann ich mich nicht mehr erwehren und um sie lieb zu haben sind sie einfach nicht attraktiv genug. Rubensfrau hin oder her.

Darum: Auf ein gesundes Jahr 2015. Ich möchte mich schließlich auf Thailands Stränden im Bikini nicht schämen müssen. (Wie Thailand?! Dazu gibts bald mir in einem anderen Post) Ihr braucht euch allerdings nicht zu fürchten. Es wird auf dem Blog auch 2015 süße Sünden geben, vor Sahne strotzende Torten und Weißmehl bis zum Umfallen.

Ich werde lediglich versuchen, meine Kreationen nicht mehr ganz so… „mächtig“ zu gestalten. Sagen wirs mal so.

Veganes Petersilien-Cashew-Pesto – für 2 Portionen

  • 1 kleine Handvoll Cahewnüsse
  • 1 Schnaps-Stamperl Wasser
  • 2 Büschel glatte Petersilie
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 EL Zitronensaft
  • Salz & Pfeffer zum Abschmecken

Als erstes weichen wir die Cashews für etwa eine Stunde im Wasser ein.

Haben sie genug gezogen, geht es ganz schnell: Gebt die Nüsse mit der Petersilie, dem Knoblauch und dem Zitronensaft in einen Mixer und püriert sie fein. Das klappt auch ganz vorzüglich in einem hohen Gefäß mit Mixstab. Hat das Pesto die gewünschte Cremigkeit erreicht, noch mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Veganes Petersilienpesto mit Cashews

Das Pestomonster hat wieder zugeschlagen. Es schmeckt himmlisch und – wenn du nicht gerade ein eingefleischter Italiener mit Käsenase bist – es wird dir gar nicht auffallen, dass kein Parmesan drin ist.

Du musst das Pesto übrigens nicht unbedingt zu Nudeln servieren. Es passt auch ganz hervorragend zu ofengegrilltem Gemüse oder Fisch.

Print Friendly, PDF & Email

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply Sabine Korpan Januar 1, 2015 at 18:00

    Liebe Conny,
    Die Spuren sind auch bei mir zu sehen, blärr…
    Dein Pestorezept gefällt mir sehr gut 🙂
    Ich wünsche Dir ein glückliches und erfolgreiches 2015 !!!
    Herzliche Grüße,
    Sabine

  • Leave a Reply