Kuchen/Torten

Mandel-Rosenblütentorte | Flashback zu Oma’s Abendritual

März 18, 2015
Mandel-Rosenblütentorte mit Weißwein

Lange Zeit bevorzugte ich Sonnenblumen. Vor allen anderen Blüten. Wann immer man mich auf meine liebsten Blumen ansprach, zeigte ich die Hochnäsigkeit von Rosen auf und wie viel cooler Sonnenblumen seien. Doch mittlerweile – vielleicht liegt’s am Alter – liebe ich den Duft von frischen Rosen und Lavendel.

Als ich vor ein paar Tagen durch einen Laden mit selbst gemachten Seifen schlenderte und an jeder einzelnen roch (das tut man doch so, oder?), blieb ich wie angewurzelt bei der einen Seife mit der Aufschrift „Veilchen“ stehen. Ich glaubte meiner Nase kaum. Diese Seife hat mich sofort in die Zeiten zurück katapultiert, in der ich bei Oma übernachtete, mich zu ihr ins viel zu große Bett gekuschelt habe und sie mir eine Wärmflasche unter die Füße schob. Kurz vorm Zubettgehen besprühte sie unsere Kopfkissen mit einem bestimmten Duft, und genau dieser schwebte mir nun in Form dieser Seife entgegen. Wunderschön! Und ein bisschen traurig…

Heute zeige ich euch dennoch keine Veilchentorte, sondern eine mit den „hochnäsigen“ Rosen. Durch den Sirup aus Rosenwasser und Zitronensaft wird die Roenblütentorte sehr sehr saftig und der Weißwein gibt dem Teig das gewisse etwas. Ähnlich einem besoffenen Kapuziner, falls diese Mehlspeise jemand von euch kennt.

Mandel-Rosenblütentorte mit Weißwein
Mandel-Rosenblütentorte
– für eine 23cm Springform

  • 2 Eier
  • 150 ml fruchtiger Weißwein
  • 150 ml mildes Olivenöl
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • Schale einer halben Zitrone, fein abgerieben + Saft davon
  • 175 g glattes Weizenmehl
  • 1,5 TL Backpulver
  • 2 EL Rosenwasser
  • 60 g gemahlene Mandeln
  • 70 g Staubzucker

Den Boden der Springform mit Backpapier auslegen und den Backofen auf 160° Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Eier mit dem Zucker sehr dickcremig und hellgelb aufschlagen. Wein, Öl, Vanilleextrakt und die Zitronenschale kurz unterschlagen. Mehl und Backpulver darüber sieben. Mandeln ebenso dazugeben und glatt verrühren. Den Teig in die Springform füllen und auf mittlerer Schiene 60 Minuten backen – Stäbchenprobe nicht vergessen!

Für den Guss das Rosenwasser mit Zitronensaft und Staubzucker verrühren. Sobald der Kuchen aus dem Ofen kommt, einige Male mit einem Holzstäbchen einstechen und mit dem Sirup begießen. Kuchen auf einem Gitter abkühlen lassen und wenn ihr mögt, mit Staubzucker und Rosenblättern anrichten.

Ein Tipp: Rosenwasser bekommt ihr im gut sortierten Lebensmittelhandel oder noch besser bei einem türkischen Spezialgeschäft. Die Qualität des Rosenwassers ist dort meistens viel besser, da es sich um natürliche Essenzen handelt und nicht um parfümierte Ersatzprodukte.

Mandel-Rosenblütentorte mit Weißwein

Quelle: Sweet Dreams Mai/Juni/Juli 2014

Print Friendly, PDF & Email

You Might Also Like

3 Comments

  • Reply Krisi April 24, 2015 at 12:48

    Oh der Kuchen sieht ja traumhaft aus mit den Rosenblättern, war für eine tolle Idee. Ich muss unbedingt nach Rosenwasser beim nächsten Einkauf Ausschau halten=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

  • Reply Kathi März 18, 2015 at 22:05

    Liebe Conny!

    Die Omas sind doch die Besten, oder? Schade nur, dass einem manchmal nur so wenig Zeit mit ihnen bleibt, wo sie doch nicht nur Großmütter sind, sondern auch Freundinnen…

    Alles Liebe,
    Kathi

    • Reply Conny März 19, 2015 at 21:16

      ja, schon! Und wenn man so erwachsen ist, um sie all die Dinge zu fragen – und sie auch zu verstehen – ist es meistens zu spät. Aber wahrscheinlich gehört das einfach auch zum Erwachsen werden.

      Alles Liebe,
      Conny

    Leave a Reply