Kuchen/Torten

Nougatstollen | Post aus meiner Küche #4

Dezember 17, 2013
Nougatstollen

„…Auf dieser Wiese ging es fort und kam zu einem Backofen, der war voller Brot; das Brot aber rief: „Ach, zieh mich raus, zieh mich raus, sonst verbrenne ich, ich bin schon längst ausgebacken…“

Die Goldmarie hat schon alles richtig gemacht mit ihrem Brot, darum wurde sie auch von Frau Holle mit Gold belohnt. Wir belohnen uns heute selbst mit diesem Stollen, der ganz ohne Trockenfrüchte auskommt, die sowieso immer aus dem Kuchen gepickt werden. Dafür ist er mit Nougat gefüllt. Und wer braucht schon Trockenfrüchte, wenn man Nougat haben kann…

Nougatstollen

Nougatstollen – für 1 großes Stück

Zutaten

  • 100 g Margarine + etwas zum Bestreichen
  • 125 g Magertopfen
  • 50 g Staubzucker + etwas mehr zum Bestäuben
  • 1 Ei
  • 50 g gemahlene Haselnüsse
  • 250 g glattes Weizenmehl
  • ½ Pkg. Backpulver
  • ½ TL Lebkuchengewürz
  • 100 g Nussnougat

Den Backofen auf 200° Ober-/ Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen. Margarine mit dem Topfen und Staubzucker gut vermischen. Das Ei und die gemahlenen Haselnüsse dazu geben. Mehl mit Backpulver und Lebkuchengewürz versieben und zur restlichen Masse geben. So lange kneten, bis sich ein glatter, verarbeitbarer Teig ergibt. Das erkennt ihr beispielsweise daran, dass er sich schön vom Schüsselrand löst. Nougat fein würfeln und kühl stellen. Den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche zu einem 20 x 20 cm großen Rechteck ausrollen und mit dem Nougat bestreuen.

Und so wird der Stollen gefaltet:
Teig auf beiden Seiten bis zur Hälfte einschlagen, sodass sich die Seiten etwas überlappen.  Dann den Stollen längs in der Mitte zusammenfalten und mit der Handkante in der Mitte etwas eindrücken.

Den Stollen im Backofen für etwa 50 Minuten backen. Ist er fertig und leicht abgekühlt, etwas Margarine schmelzen und den Stollen damit bestreichen. Sofort Staubzucker darüber stäuben.

Nougatstollen

Ihr seht, ein Christstollen ist gar nicht so viel Arbeit und muss auch nicht zwangsweise mit Trockenobst verbunden sein. Habt ihr auch andere Varianten des klassischen Stollens ausprobiert?

Print Friendly, PDF & Email

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply