Browsing Tag

Haselnüsse

Kuchen/Torten

Linzer Augen mit Glühwein-Marmelade | einmal Alkblogger und zurück.

Dezember 12, 2018
Rezept für Linzer Augen mit Glühwein

Zu mir hat vor kurzem jemand gesagt: „Du Conny, gehts dir eigentlich gut? Was ist los mit dir? Bei dir auf dem Blog gibts ja nur noch Rezepte mit Alkohol!„. Nun ja – um genau zu sein: Es geht mir ganz prächtig! Und um meinem Ruf als Alkblogger gerecht zu werden habe ich heute das nächste beschwippste Rezept für dich: Linzer Augen mit Glühwein-Marmelade. Prost!

Der Teig der Linzer Augen ist kein ganz klassischer Mürbteig. Ich habe einen Teil des Mehls durch Haselnüsse ersetzt. Damit schmecken die Kekse noch aromatischer und gegen Nussgeschmack hat wirklich niemand etwas auszusetzen. Außerdem ergänzen sich Nüsse und Alkohol einfach perfekt!

Die Füllung ist selbst gemachte Glühwein-Marmelade. Ich empfehle dir ehrlich, die Extramile zu gehen und während der Mürbteig zieht die Marmelade selbst zu kochen. Nicht nur werden dich die Dämpfe des Rotweins wunderbar besäuseln, die Kekse schmecken dadurch noch besser. Wunderbar nach Alkohol – und ich muss es ja wissen, ich habs ja nötig! Entweder du kochst dir selbst eine Portion Glühwein, trinkst die Hälfte und machst dann Glühwein draus, oder du gehst schnell zum nächsten Christkindlmarkt, trinkst dort ein paar Tassen und nimmst dir eine gut gefüllte mit nach Hause. Aber keine Angst, die Linzer Augen schmecken auch ganz traditionell mit Ribiselmarmelade einfach herrlich.

Hier geht’s zum Rezept

Kuchen/Torten

Nussbeugerl | ein traditionelles Rezept aus Österreich.

November 7, 2018
Knusprig-mürbe Nussbeugerl

Heute habe ich mich wieder der Tradition verschrieben, darum gibts traditionelle Nussbeugerl aus meiner Heimat. Ich könnte jetzt sagen: Meine Heimat ist groß! Aber nachdem ich aus Österreich komme, stimmt das wohl nicht ganz. Aber trotzdem: So viele verschiedene Mehlspeisen wie in Österreich findet man bestimmt nirgendwo anders.

Was sind Nussbeugerl nun eigentlich? Man könnte fast dem Schein erliegen, Nussbeugerl wären kleine Kipferl. Sind sie aber nicht. Sie werden nämlich nicht zu Kipferl geformt, sondern gebeugt – daher auch der Name. Beugen statt kipferln – ist doch ganz einfach, oder?

Nussbeugerl werden aus Germteig gebacken und mit einer Creme aus gerösteten Haselnüssen und Marzipan gefüllt. Herrlich! Je nachdem wie man sie haben möchte größer oder kleiner aber lass dir gesagt sein: Kleine Nussbeugerln sind viel mehr Arbeit. Logisch, irgendwie.

Mürbe Nussbeugerl mit Haselnüssen und Marzipan

Hier geht’s zum Rezept

Kuchen/Torten

Orangen-Nusskuchen | hier gehts erst unter der Oberfläche richtig ab.

Juni 10, 2018
Rezept für Orangen-Nusskuchen

Komm, lass uns das Leben nicht unnötig schwer machen. Es ist ohnehin kompliziert genug. So sehr kompliziert, dass uns ab und zu etwas einfaches richtig gut tut. Milchreis zum Beispiel. Ein Spaziergang am Abend. Oder die Lieblingsserie, die du schon in und auswendig kennst aber weißt, worauf du dich einlässt. So ungefähr ist auch dieser Orangen-Nusskuchen. Idiotensicher und unglaublich lecker obendrein.

Wie du dir sicher denken kannst gehts bei diesem Exemplar erst unter der Oberfläche richtig ab. Denn du wirst mir sicher zustimmen: Optisch ist er nicht gerade das Highlight. Geschmacklich kann dem Nusskuchen aber nichts so schnell etwas vormachen. Er ist unglaublich nussig, leicht süß und mit einem Hauch Orange nicht ganz das, was du von einem Nusskuchen erwarten würdest. Perfekt mit einer Tasse Kaffee um 14.00 Uhr, so kurz vor dem Nachmittagstief. Herrlich!

Ich weiß, eigentlich passt Nusskuchen und Orange so gar nicht in diese Jahreszeit, aber ich hatte noch so viele Orangen zuhause, die es irgendwie zu verarbeiten galt. Orange und Nuss – glaub mir, diese Kombi wird dich überzeugen, sobald nach der Hälfte der Backzeit ein unbeschreiblicher Duft durch die Wohnung zieht. (Original-Zitat: „Hier riechts wie in der Bäckerei!“)

Hier geht’s zum Rezept

Kuchen/Torten

Kürbiskuchen mit Schokoglasur | der wohl saftigste der Welt.

November 8, 2017
Kürbiskuchen mit Haselnüssen und Zimt

Kürbiskuchen gibts ja hier schon so einige. Es gibt eine glutenfreie Variante mit Kokosmehl, ein saftiges Maisbrot, Kürbis-Scones und einen Kürbis-Cheesecake ganz aus der Anfangszeit des Blogs.

Was aber alle Kürbisrezepte bisher gemeinsam haben: Sie benötigen Kürbispüree. Und Kürbispüree braucht Zeit … (Wie du es selbst machen kannst, liest du übrigens im Rezept nach) Daher dachte ich mir: Du kleiner Rebell, diesmal machst du es anders. Bist mutig und gibst einfach rohen Kürbis in den Teig. Bei Zucchini klappt das ja auch ganz wunderbar.

Und was soll ich sagen: Dieser Kürbiskuchen hier bombastisch! So saftig wie bisher kein anderer Kuchen. Vielleicht liegt das auch an den gemahlenen Haselnüssen im Teig, die zum Großteil das Mehl ersetzen. Wenn du, so wie ich, den Kuchen mit Hokkaido-Kürbis backst brauchst du ihn nicht schälen – das macht die Sache um ein Vielfaches einfacher. Gewürzt wird der Kürbiskuchen nur mit Zimt und ein Hauch Vanille – und das reicht völlig aus um den natürlichen Geschmack des Kürbis zu unterstreichen.

Kürbiskuchen mit weißer Schokolade

Hier geht’s zum Rezept

Kuchen/Torten

Hafer-Bananenbrot mit Nüssen | glutenfrei, vegan UND lecker!

November 1, 2017
Hafer Bananenbrot mit Nüssen

Meine Lieben, schon viel zu lange gabs hier schon kein Bananenbrot mehr. Das letzte war das geniale Bananenbrot mit Kürbis – ein echter Kracher und jeden Herbst aufs neue wahnsinnig beliebt. Heute, etwas mehr als ein Jahr später, präsentiere ich dir ein neues Lieblingsrezept für Bananenfans: Bananenbrot mit Hafer und Nüssen – in der veganen und glutenfreien Variante. Beides auf einmal. Und: Es schmeckt einfach herrlich! Und: Es ist so simpel, dass es in nur einer Schüssel zusammengemischt wird. Hossa!

Warum du das Bananenbrot lieben wirst?

// Weil du dafür nur eine Schüssel anpatzen musst. Und eine Teigspachtel. Sonst nix. Bequemer gehts kaum!

// Weil das Bananenbrot so super saftig ist, dass es auch noch ein, zwei Tage nach dem Backen herrlich schmeckt.

// Weil es vegan und dadurch laktosefrei, glutenfrei und vollwertig ist.

// Weil eine ganze Handvoll Power von Nüssen drin steckt.

// Weil das Bananenbrot mit nur ganz wenig Ahornsirup auskommt – und sonst kein raffinierter Zucker drin ist.

Du brauchst noch mehr Gründe? Back es nach – dann kannst du dich selbst überzeugen.

Continue Reading

Frühstück Snacks & Sonstiges

Selbstgemachte Haselnussmilch | + Wissenswertes zur Haselnuss.

Mai 24, 2017
Haselnussmilch selbst gemacht

Meine Damen und Herren – ich habe es wieder getan, und es ist gut so! Grandios. Fabulös. Exquisit. Ich habe wieder Milch gemacht! Der Plan war ein anderer, wurde überraschenderweise und auf sehr angenehme Art und Weise übern Haufen geworfen, und so entstand letztes Wochenende anstatt der geplanten Kürbiskernmilch diese Haselnussmilch hier. (Keine Angst – Kürbiskernmlich wird nachgeliefert. Versprochen!)

Selbstgemachte Haselnussmilch ist ein echtes Geschenk. Wenn du die Milch pur trinkst, was ich dir unbedingt rate, schmeckst du dir volle Dröhnung Haselnuss. Es ist so, als würde die Essenz der Nüsse direkt ins Wasser übergehen. Herrlich. Wenn du auf richtig geile Sachen stehst, gib ein, zwei Esslöffel Kakao in die Milch. Dann hast du den Exzess – und willst dir wie ich am liebsten eine Badewanne aus dem göttlichen Elixier einlassen. Wie auch bei meinen Rezepten für Cashewmilch, Hanfmilch, Mandelmilch, Kokosmilch, Reismilch oder Urkornmilch zuvor wirst du sehen, dass Haselnussmilch ehrlich keine Hexerei ist.

Hier geht’s zum Rezept

Frühstück

Kürbis-Knuspermüsli | Freundliche Übernahme mit Becoming Green.

November 2, 2016
Kürbis Knuspermüsli Granola selbstgemacht

Xin chào aus Vietnam! Stellt euch vor, wo ich wohl gerade bin … Denn eigentlich weiß ich da selbst auch noch nicht so genau. Während ich also im Urlaub in jeden Tag hinein lebe und alles spontan entscheide, überlasse ich auf hier auf dem Blog nichts dem Zufall. Darum habe ich heute eine ganz liebe Bloggerkollegin für dich engagiert, die auf Moment in a Jelly Jar die Stellung hält.

Persönlich habe ich Romana von Becoming Green leider noch nicht kennengelernt, aber wie das heutzutage so ist, haben wir irgendwie eine Verbindung zueinander. Spätestens seit Snapchat weiß ich, dass ich Ramona so bald wie möglich ganz persönlich kennenlernen muss. Aber das wird vielleicht auch bald der Fall sein 🙂

Ganz besonders freu ich mich über ihr Rezept! Ich liebe Frühstück und noch lieber mag ich Müsli. Ihres sieht so himmlisch aus und was auch immer ich gerade esse: Vom Kürbis-Knuspermüsli hätte ich jetzt echt gerne eine Schüssel! Aber ich lasse Ramona lieber selbst erzählen …


Hallo zusammen! Heute darf ich, Ramona vom Blog becoming green, euch hier begrüßen und die Urlaubsvertretung übernehmen. Es ist mir eine Freude hier zu sein, während Conny Vietnam unsicher macht. Natürlich ging die Überlegung, mit was für einem Rezept ich sie hier vertrete, direkt in asiatische Richtung. Aber nein, davon hat sie ja erstmal in echt genug. Was sie -vermutlich- nun aber nicht haben wird, von dem ich aber weiß, dass sie es gerne isst: Porridge. Da es aber schon sooo viele Porridge-Rezepte gibt, habe ich mir zumindest etwas ähnliches überlegt: ein Knuspermüsli (ja, man könnte auch Granola sagen, aber ich finde Knuspermüsli ganz charmant 😉 ). Damit es richtig schön zur Jahreszeit passt, hat sich eine ordentlich Portion Kürbis darin versteckt. Kürbis geht nämlich ganz hervorragend auch mal nicht-herzhaft. Probiert es doch mal aus. 🙂

Rezept für Kürbis Knuspermüsli

Kürbis-Knuspermüsli 

  • 250g (entkernt gewogen) Hokkaido-Kürbis
  • 5 Datteln, entsteint & getrocknet
  • 100g Hasel- & Walnüsse, gemischt
  • 50g Haferflocken, grob
  • 50g Dinkelflocken, grob
  • 50g Dinkelflocken, fein
  • 30g Leinsamen
  • 20g Hanfsamen
  • Zimt
  • je eine Prise gemahlene Nelken und Piment
  • 1 Hand voll getrocknete Apfelringe

Anmerkung: bei den Zutaten könnt ihr recht frei sein, z.B. andere Flocken oder nur Dinkel/Hafer. Die Hanfsamen sind eher optional, da ich sie noch hier hatte. Kürbiskerne oder andere Trockenfrüchte, z.B. Feigen, kann ich mir auch wunderbar dazu vorstellen. Und ganz besondere Süßschnäbel dürfen auch noch etwas zusätzlich süßen, etwas mit Honig oder Reissirup. Ich mag es jedoch nur dezent süß.

Kürbisstücke in wenig Wasser weich kochen, abgießen und etwas abkühlen lassen. Die Datteln in heißem Wasser einweichen, bis sie weicher geworden sind. Dann mit dem Kürbis gemeinsam pürieren. Die Nüsse grob hacken. Nun alle Zutaten, bis auf die Apfelringe, gut miteinander vermengen (das geht am besten mit den Händen) und auf einem, mit Backpapier ausgelegten, Backblech verteilen. 

In den auf 150°C (Umluft) vorgeheizten Ofen schieben. Nach zehn Minuten etwas durchrütteln, dann nochmal zehn Minuten backen, erneut durchmischen. Die Temperatur auf ca. 120°C reduzieren und nun alle fünf Minuten mal checken, wie weit das Müsli ist. Es soll trocken, aber natürlich nicht verbrannt sein. Bei mir war es nach weiteren 15 Minuten optimal.

Herausnehmen, abkühlen lassen. Währenddessen die Apfelringe in Stücke schneiden und dann unter das abgekühlten Knuspermüsli mischen.