Kuchen/Torten

Schoko-Rhabarberkuchen | eine ungewöhnliche Kombination. Aber gut. Echt jetzt!

Juni 15, 2016
Schoko-Rhabarberkuchen Rezept

Eigentlich hatte ich am Wochenende Lust auf Schokokuchen. Auf Brownie-ähnliche Konsistenz, schön saftig und zartbitter. Dann kam ich aber an unserem Hochbeet vorbei, wo der Rhabarber wie wild wuchtert, ohne Rücksicht auf die Kohlrabi- und Melanzani-Pflänzchen, die daneben auf den Sommer warten. Nun gut, dachte ich, warum nicht Schokolade mit Rhabarber kombinieren. Heraus kam dieser Schoko-Rhabarberkuchen.

Schokolade und Rhabarber geben ein richtig gutes Team ab!

Schokolade und Rhabarber ist eine Kombination, die mir bisher noch nicht untergekommen ist. Zugegebenermaßen war ich auch recht skeptisch, bevor ich ein Stück dieser Herrlichkeit kostete. Was soll ich sagen … Schokolade und Rhabarber geben ein richtig gutes Team ab: Rhabarber ist wie immer herb-sauer und für den Teig hab ich eine Extraportion Schokolade geschmolzen. Ein Obstkuchen für Schokoholiker sozusagen. Wie du schon auf den Fotos erkennen kannst erinnert die Konsistenz tatsächlich an Brownies – und daher liebe ich den Kuchen auch so sehr. Brownies gehen schließlich immer!

Der Rhabarberkuchen ist

  • eine nicht ganz klassische Variante mit Schokolade
  • herrlich saftig
  • ganz einfach gebacken
  • fast wie ein Brownie mit Rhabarber
  • für die Kastenform genauso geeignet wie für die Springform

Rezept für Schoko-Rhabarberkuchen

Schoko-Rhabarberkuchen – für eine 21er Kastenform

  • 450 g frischer Rhabarber
  • 150 g dunkle Schokolade
  • 150 g Butter
  • 130 g glattes Weizenmehl
  • 4 Eier
  • eine Prise Salz
  • 1 TL Zimt
  • 1/2 TL gemahlener Kardamom
  • 180 g Kristallzucker

Als erstes heizen wir den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vor und statten die Kastenform mit Backpapier aus. Für die Oberseite des Kuchens einige Rhabarberstangen der Länge nach durchschneiden, sodass sie etwa 2 cm breit sind. Die Rhabarberstangen sollten die Länge der Kastenform haben. 5 davon reichen aus. Den restlichen Rhabarber in kleine Stücke schneiden.

Für den Kuchen die Schokolade und die Butter gemeinsam in einem Topf schmelzen. Achte auf eine niedrige Temperatur, damit die Schokolade nicht anbrennt. Sobald die Schoki geschmolzen ist beiseite stellen und kurz abkühlen lassen. Die Eier trennen und das Eiklar mit einer Prise Salz steif schlagen. Mehl, Zimt und Kardamom in einer Schüssel mischen. In einer dritten Schüssel die Eigelb mit dem Zucker dick und hell aufschlagen. Die Schoko-Butter-Mischung vorsichtig untermischen. Mit einem Holzlöffel die Mehlmischung unterheben, gefolgt vom Eischnee. Kleiner Tipp: Beginne mit einem Drittel des Eischnees, um den dicklichen Teig aufzubrechen. Dann lässt sich auch der restliche Eischnee einfacher unterheben. Zum Schluss die Rhabarberstücke unterheben.

Den Teig in die Kastenform geben und die fünf langen Rhabarberstreifen obendrauf in den Teig drücken. Auf  mittlerer Schiene etwa 90 Minuten backen. Mach unbedingt die Stäbchenprobe! Bleibt noch Teig daran kleben, noch etwas länger backen. Auskühlen lassen und aus der Backform lösen.

Schoko-Rhabarberkuchen - fluffig und saftig

Es ist möglich, dass der Kuchen bei dir auch ein wenig länger im Backofen bleiben muss. Je nachdem, wie saftig dein Rhabarber ist, gibt er mal mehr oder mal weniger Flüssigkeit in den Teig ab. Bleib also in den letzten  Minuten der Backzeit unbedingt in der Nähe und mach regelmäßig den Stäbchentest.

Print Friendly, PDF & Email

You Might Also Like

3 Comments

  • Reply Myriam Mai 10, 2018 at 08:15

    Habe den Kuchen gerade im Ofen – stimmen wirklich die 90 Minuten Backzeit? Kommt mir doch sehr lange vor! LG

    • Reply Conny Mai 20, 2018 at 11:53

      Liebe Myriam,
      ich hab nochmal nachgeschaut – bei mir wars tatsächlich so lange. Ich glaube, das lag an der Backform und dass der Teig schon sehr flüssig war. Wenn du ihn nachbackst, brauch er gewiss mindestens 60 Minuten. Einfach Stäbchenprobe machen 🙂

  • Reply Martina Juni 18, 2016 at 22:26

    Sieht ganz köstlich aus!

  • Leave a Reply