Kuchen/Torten

Übergossener Ananaskuchen | von magischen Vorratsschränken.

Januar 21, 2018
Rezept für Ananaskuchen

Meine Vorratsschränke sind die magischsten Plätze im Universum. Man stellt Sachen hinein und sie verschwinden. Wenn du etwas darin suchst, kannst du sicher sein, es nicht zu finden. Dafür allerhand wunderliche Dinge, die du bestimmt da nicht reingetan hast. Dosen-Ananas zum Beispiel. Die einzigen Lebensmittel, die ich in Dosen konsumiere sind Tomaten, Kichererbsen und Kokosmilch. Aber Ananas? Universum, was willst du mir damit sagen?!

Egal. Nach einer sonntäglichen Erkundungstour in den unendlichen Tiefen meines Vorratsschranks kam jedenfalls eine Dose Ananas zum Vorschein. Was tun damit, wenn man kein Fan von Toast und Pizza Hawaii ist? Oh yes – Ananaskuchen it is! Wegwerfen ist nämlich einfach nicht.

Der Ananaskuchen ist eine der einfachsten die es hier auf dem Blog zu finden gibt. Der Rührteig ist nur mit wenigen Handgriffen und den Küchenbasis zusammengerührt und schon nach einer Stunde könntest du in ein Stück saftiger Göttlichkeit beissen. Denn überraschenderweise schmeckt der Ananaskuchen unglaublich gut! So saftig!

Das liegt bestimmt am Ananansguss. Ich habe nämlich ein paar Löffel des Ananassafts für eine Glasur verwendet, die aber nicht wie üblicherweise obendrauf gestrichen wird. Ganz im Gegenteil. Die Glasur wird vom Kuchen aufgesaugt und macht ihn noch viel viel saftiger als er eh schon ist. Das gute daran: Er bleibt einige Tage schön frisch.

Der Ananaskuchen ist

  • auch für Backanfänger gelingsicher
  • mit ganz einfachen Zutaten gebacken
  • ideal für die Resteverwertung
  • einer der saftigsten Kuchen überhaupt
  • in nur einer Stunde auf dem Tisch

Einfacher Ananaskuchen

Übergossener Ananaskuchen – für ein Backblech mit ca. 27 cm

  • 110 g Butter, geschmolzen
  • 2 Eier
  • 130 g Kristallzucker
  • 1 TL Vanille-Extrakt
  • 130 g glattes Weizenmehl
  • eine Prise Salz
  • 1/4 TL Natron
  • eine Dose Ananas, gut abgetropft aber den Saft aufgehoben
  • 130 g Staubzucker

Den Backofen auf 175 Grad Ober/Unterhitze vorheizen und das Backblech mit Alufolie auslegen. Da der Ananaskuchen wirklich super saftig ist, kannst du ihn damit besser rausheben und nichts bleibt kleben. In einer Schüssel die geschmolzene Butter mit Eiern, Kristallzucker und Vanille mixen. In einer zweiten Schüssel Mehl und Backpulver mischen und rasch in die Eiermischung mixen. Mit dem Standmixer geht das ganz schnell, aber du kannst das auch mit dem Schneebesen machen. Zuletzt die Ananas unterheben. Der Teig wird sehr flüssig sein – nicht wundern!

Teig für den Ananaskuchen in das Backblech gießen, glatt streichen und auf mittlerer Schiene ca. 45 Minuten backen. Der Kuchen ist fertig, wenn er oben schön goldbraun gebacken ist. Zur Sicherheit hilft aber die Stäbchenprobe!

Lass den Ananaskuchen ganz abkühlen. Nun gehts an den Guss. Dafür den Staubzucker mit 2-3 EL vom Ananassaft mixen. Den Kuchen mit einem Messer mehrmals einstechen, damit er den Guss aufsaugen kann. Ananansguss obendrauf träufeln.

Falls es so wirkt, als ob es zu viel Glasur ist: Gieß sie trotzdem drüber! Der Teig wird alles aufsaugen und dadurch herrlich saftig. Warte noch ein Weilchen mit dem Servieren, bis der Kuchen den Saft aufgesogen hat.

Ananaskuchen mit Zuckerguss

Falls du es durchhältst, lass den Kuchen am besten für ein paar Stunden stehen nachdem du ihn übergossen hast. Dann saugt er den Ananassaft voll auf und du hast Bissen für Bissen die pure Ananas-Explosion.

Print Friendly, PDF & Email

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply