Kuchen/Torten

Veganer Zitronenkuchen | so süß kann sauer sein.

Januar 7, 2018
Rezept für veganen Zitronenkuchen

Derzeit liebe ich Zitronenkuchen in allen Facetten! Die Zitrusfrische von Grapefruits, Mandarinen, Zitronen und Limetten bringt das gewisse Zing in so manche trüben Jännertage. Gerade in den Wintermonaten, wo es an frischem Obst mangelt, wirkt so ein Stück Zitronenkuchen wahre Wunder!

Diesmal hab ich es mit der veganen Variante versucht. Nach meiner Zeit in Bali bin ich verwöhnt von all den gesunden, veganen und zum Teil rohen Leckereien – und total motiviert ein paar Rezepte auszuprobieren, die mir ein Stück Bali nach Hause bringen.

Dieser Zitronenkuchen kommt ganz ohne Eier und Butter aus – und schmeckt dennoch herrlich! Die Zitrone schmeckst du deutlich, der Kuchen ist aber nicht zu sauer und auch nicht zu süß.

Was ich dazusagen möchte: Ja, man schmeckt das Olivenöl etwas heraus. Zumindest behaupte ich das mit meinem feinen Geschmackssinn. Ich verwende in der Küche nur kaltgepresstes, natives Olivenöl – das hat einfach einen intensiven Eigengeschmack. Aber Freunde, denen ich den Kuchen zum Kosten gegeben habe, haben überhaupt nichts vom Öl geschmeckt.

Der Zitronenkuchen ist

  • vegan
  • so saftig, dass es kaum auszuhalten ist
  • in der Kastenform ein richtiger Crowd-Pleaser
  • ohne Butter und mit gesundem Olivenöl gebacken
  • die ideale Leckerei für den Winter, wenn es kein reifes Obst aus regionalem Anbau gibt

Zitronenkuchen, vegan

Veganer Zitronenkuchen – für eine Kastenform mit ca. 20 cm

  • 250 g glattes Weizenmehl
  • 2 TL Backpulver
  • eine Prise Salz
  • 100 g Kristallzucker
  • Zesten einer Bio-Zitrone
  • 95 g Olivenöl
  • 1,5 TL Wasser + 1 EL für die Glasur
  • 245 g Sojajogurt
  • Saft einer Zitrone + 1 EL für die Glasur
  • 50 g vegane Margarine, geschmolzen
  • 60 g Staubzucker

Als erstes heizen wir den Backofen auf 160 Grad Ober-/Unterhitze vor und fetten die Kastenform gut aus.

Das Mehl in eine Schüssel geben, gemeinsam mit Backpulver, Zitronenzesten und Zucker. Danach das Wasser, Olivenöl, Sojajogurt, Zitronensaft und Margarine dazugeben und mit einer Teigspachtel rasch zu einem glatten Teig mixen. Nicht zu viel rühren!

Den Teig für den Zitronenkuchen in die Kastenform füllen, glatt streichen und auf mittlerer Schiene 45 Minuten lang backen. Nach dem Ende der Backzeit die Stäbchenprobe machen, Kuchen aus dem Ofen holen und ganz abkühlen lassen.

Für die Zuckerglasur Staubzucker, 1 EL Wasser und 1 EL Zitronensaft verrühren und über den Kuchen träufeln.

Veganer Zitronenkuchen ganz ohne Ei und Butter

Was ich an diesem Kuchen liebe ist seine saftige Konsistenz. Er bleibt einige Tage frisch – sofern du ihn nicht gleich am ersten Tag komplett verspeist. Grund dafür ist natürlich das Olivenöl, aber auch das viele Sojajogurt im Teig.

Print Friendly, PDF & Email

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Claudia Juli 10, 2018 at 16:33

    Ich habe dein Rezept über Pinterest gefunden und den Kuchen gerade in 8 Muffin Tulpenformen gebacken. Was soll ich sagen: Das waren die besten Muffins, die ich je gebacken habe! Schön saftig, zitronig und süß im Geschmack! Ich habe statt normalem Joghurt allerdings Zitronen/Limetten Joghurt von Alpro Soja genommen und statt Olivenöl Sojaöl. Viele Grüße!

    • Reply Conny Juli 10, 2018 at 18:34

      Liebe Claudia, der Tipp mit dem Zitronen/Limetten-Jogurt ist ja mal grandios! Mit dem muss ich den Kuchen auch mal ausprobieren! Es freut mich sehr, dass dir der Kuchen schmeckt – und in einer Muffin-Tulpenform stelle ich sie mir richtig schön vor!

    Leave a Reply