Kuchen/Torten

Karamellpudding-Guglhupf | Freundliche Übernahme mit Law of Baking.

Oktober 26, 2016
Karamellpudding-Guglhupf für den Kuchenteller

Meine Lieben, ihr müsste jetzt ganz stark sein. Ich habe heute nämlich, während ich gerade einmal quer durch Vietnam reise, ein ganz besonders Schmankerl für euch. Es ist zum Anbeißen süß. Und zum Dahinschmelzen schön. Man möchte es am liebsten sofort vernaschen …

Ha! … Was hast du denn gedacht? Es handelt sich NATÜRLICH um einen Kuchen. Ein Prachtexemplar von niemandem geringeren als Kevin von Law of Baking. Ich durfte ihn nach langer Schwärmerei endlich im Frühsommer bei Salt and the City kennenlernen und habe ich sofort ein bisserl in ihn verknallt. Man hat ja immer so ein Bild von Bloggern vor Augen, die man schon lange anhimmelt. Kevin ist unglaublich lieb und wahnsinnig talentiert. Ich liebe seine Kreationen und auch sein tolles Buch Süßes Brot, das ganz frisch erschienen ist.

Karamellpudding-Guglhupf

Heute hat er einen wunderhübschen Guglhupf mitgebracht und was soll ich sagen … Ich LIEBE Guglhupf – er hat wieder einmal genau meinen Geschmack getroffen. Aber ich lasse ihn lieber selbst sprechen!


Hey Leute, während sich die Conny ein wenig Urlaub gönnt, müsst ihr mit mir heute vorliebnehmen. Und nun folgt die typische Vorstellungsrunde: Mein Name ist Kevin und ich blogge auf lawofbaking.com – Jetzt fehlt nur noch das obligatorische „Hallo Kevin“ von euch allen zurück. Quasi wie auf einem Treffen der anonymen Backsüchtigen. Denn das bin ich definitiv. Ich backe für mein Leben gern. Deswegen findet ihr bei mir am Blog auch zu 99% süß-gebackene Dinge. Nun gut, das ein oder andere No-Bake Dessert findet sich auch, erwischt!


Aber ich freue mich wirklich ganz besonders heute hier sein zu dürfen. Conny und ich kennen uns ja jetzt schon ein Zeiterl. Und so in echt, also mit gegenüberstehen und so, haben wir uns in diesem Jahr bei Salt & The City kennengelernt. Immer wieder toll die Menschen, die man eigentlich schon länger aus dem Internet kennt, endlich persönlich und Aug in Aug zu sehen. Weil dann kann man sich erst wirklich vorstellen wie die Person so tickt. Und bei Conny hab’ ich sofort gemerkt: Wir sind auf einer Wellenlänge. Eine herzensgute Person. Und deswegen freue ich mich ja auch besonders doll, heute hier ein wenig das Ruder in die Hand zu nehmen.
Mitgebracht habe ich etwas, was es im Hause B (für Buch – mein Nachname, für all die, die das nicht wissen) eigentlich relativ oft gibt. Einen Guglhupf. Gab es früher schon oft und wird es auch in Zukunft immer geben. Es ist einfach eines der Dinge, die bei uns schon quasi Tradition haben. Meldet sich spontaner Besuch an, schnappt sich der Kevin schon die Zutaten und fettete die Guglhupfform ein. Ganz einfach. Und diese „Hüpfe“ sind ja auch so vielseitig. Ein unerschöpflicher Pool aus Kombinations- und Geschmacksmöglichkeiten.

Karamellpudding-Guglhupf-Rezept
Aber nun genug von meinem Geschwafel. Ich möchte dir, Conny, noch einmal vielen lieben Dank sagen, das ich heute hier sein darf und dich hoffentlich würdig vertrete. Hab noch viel Spaß während deinem Aufenthalt und komm wieder gut nachhause.

schneller Karamellpudding-Guglhupf

KARAMELLPUDDING GUGLHUPF

Zutaten:

  • 200 g Butter, weich und klein gewürfelt
  • 200 g Zucker
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 3 Eier, zimmerwarm
  • 100 ml Schlagobers, zimmerwarm
  • 1 Packung Karamellpuddingpulver
  • 200 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz

Zubereitung:

  1. Den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze (165°C Umluft) vorheizen, den Rost in der Mitte platzieren und eine (kleinere) Guglhupfform einfetten und mit Mehl ausstäuben.
  2. Die weiche Butter gemeinsam mit dem Zucker und dem Vanillezucker in einer großen Schüssel hell cremig rühren.
  3. Danach ein Ei nach dem anderen hinzufügen und dabei gut miteinander verrühren.
  4. Das Karamellpuddingpulver im Schlagobers auflösen, damit sich keine Klümpchen bilden.
  5. Mehl, Backpulver und Salz in einer kleinen Schüssel miteinander mischen.
  6. Nun abwechselnd Mehl-Mischung und Pudding-Mischung zur Butter-Mischung geben. Beginnend und endend mit der Mehl-Mischung.
  7. Die Masse in die bereitete Form füllen, etwas glattstreichen und ab damit in den Ofen für ca. 55-60 min. Sollte euer Guglhupf zu schnell Farbe bekommen, einfach ab 40 min. mit etwas Alufolie leicht abdecken.
  8. Rausnehmen und komplett in der Form abkühlen lassen. Danach auf einen Kuchenrost stürzen.

TIPP: Es macht sich bezahlt seine Form gut einzufetten und auszustäuben.

Karamellpudding-Guglhupf einfach nachbacken

Wie wunderhübsch ist bitte dieser Guglhupf?! Ich würde am liebsten sofort ein Stück davon haben, daneben eine dampfende Tasse Tee und ein netter Film. Wobei … Vietnam ist auch gar nicht mal schlecht…

einfacher Karamellpudding-Guglhupf

Ich liebe die Idee von Puddingpulver im Kuchen! Damit bekommt jeder Guglhupf sofort einen ganz besonderen Geschmack und Karamell wäre auch meine erste Wal gewesen. Es geht nichts über golden-cremiges Karamell… Lieber Kevin, ich danke dir für deine Stippvisite auf meinem Blog – ich LIEBE deinen Guglhupf!

saftiger Karamellpudding-Guglhupf

Print Friendly, PDF & Email

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Filiz Oktober 29, 2016 at 21:27

    KARAMELL.PUDDING.KUCHEN.
    Man lasse sich das einmal auf der Zunge zergehen… Wie es schon klingt… Und die Bilder erst…
    Eins steht schon mal fest: Ich brauche diesen Kuchen! Jetzt! Um 22:27Uhr!

    Liebe Grüße,
    Filiz
    http://www.filizity.com

  • Reply Kevin Oktober 26, 2016 at 17:38

    Hallo Conny,

    Ich freu mich wahnsinnig, dass dir mein Guglhupf gefällt und ich hier eine würdige Vertretung machen konnte.
    Dankeschön noch einmal dafür!

    Ich wünsche dir weiterhin noch eine wundervolle Reise und kommt wieder gut zu Hause an.

    Liebste Grüße,
    Kevin

  • Leave a Reply