Kuchen/Torten

Zitronen-Minicheesecakes | heute ist Tag der Geständnisse

April 5, 2015
Zitronen-Minicheesecakes mit Keksboden

Im Sommer bricht alle Jahre wieder eine äußerst komplizierte Zeit für mich an. Denn ich mag kein Eis. Beziehungsweise würde ich immer alles andere dem Eis vorziehen. Kekse, Kuchen, Torten, Muffins, Cupcakes, Strudel, Knödel – alles besser als Eis. Im Sommer ist das aber irgendwie schwierig zu bewerkstelligen, denn scheinbar vergeht den Menschen um mich herum in dieser Jahreszeit die Lust auf Kuchen. Unverständlich, oder?!

So geschah es, dass ich auf eine Geheimwaffe zurückgriff: Cheesecake. Kein Kuchen im herkömmlichen Sinn, leicht gekühlt genießbar und noch dazu mit ganz viel Zitrone aufgefrischt. Eine perfekte Alternative für Menschen, die im Sommer keinen Kuchen essen und mich. Die im Sommer kein Eis isst.

Zitronen-Minicheesecakes mit Keksboden

Zitronen-Minicheesecakes – für 12 Stück

  • 75 g Butter
  • 125 g Vollkornbutterkekse, fein zerkrümelt
  • 100 g Kristallzucker
  • 300 g Frischkäse Doppelrahmstufe
  • 2 Eier
  • Abgeriebene Schale von einer Bio-Zitrone
  • 3-4 TL Zitronensaft
  • 125 g Sauerrahm
  • 4 EL glattes Weizenmehl
  • Wenn ihr mögt Zitronenscheiben für die Deko

Den Backofen auf 160° Ober-/Unterhitze vorheizen und ein Muffinblech mit euren liebsten Papierförmchen ausstatten. Die Butter bei sanfter Temperatur schmelzen, zu den zerkrümelten Butterkeksengeben und verrühren, bis eine feine Masse entsteht. Die Kekskrümel auf die Muffinsförmchen verteilen und mit einem Teelöffel flach drücken, sodass der Cheesecakeboden entsteht. In den Kühlschrank geben und dort drin belassen, während wir die Zitronencreme zubereiten.

Dafür den Zucker mit Frischkäse und Eiern glatt führen. Zitronenschale, -Saft und den Sauerrahm dazu geben und mit dem Handrührgerät oder der Küchenmaschine cremig schlagen. Das Mehl darüber sieben und sanft einarbeiten. Den Teig auf den vorbereiteten Keksboden in den Muffinförmchen verteilen und auf mittlerer Schiene 30 Minuten backen. Die Cheesecakes sollten jetzt noch mindestens 2 Stunden durchziehen, bis ihr sie mit Zitronenscheiben dekorieren und servieren könnt.

Zitronen-Minicheesecakes mit Keksboden

Ich mag übrigens auch keine Streusel. Jetzt ist es raus. Und ihr? Team Eis oder Team Kuchen?

Print Friendly, PDF & Email

You Might Also Like

15 Comments

  • Reply Backmaus April 21, 2015 at 17:19

    Die sehen bei dir so toll aus! Meine sind leider gar nicht gelb geworden und schmecken auch nicht viel nach Zitrone :-/ Was könnte ich da falsch gemacht haben? Ich habe den 1. Versuch jetzt erst einmal mit Zitronensirup beträufelt, damit sie ein bisschen mehr Aroma bekommen.

    Sonnige Grüße!

    • Reply Conny April 22, 2015 at 07:58

      Liebe Maria,
      ohje – das ist sehr schade!
      Ich bin das Rezept noch einmal durch gegangen …
      Vielleicht liegt es an den Zitronen?
      Das mit dem Zitronensirup ist eine sehr gute Idee – ich kenne solchen Sirup gar nicht 😉

      Liebe Grüße,
      Conny

      • Reply Backmaus April 29, 2015 at 21:56

        Hab ich einfach selbst gekocht 🙂 Zu gleichen Teilen Zucker und Zitronensaft. Damit war ich dann geschmacklich auch zufrieden. Als sie einen Tag durchgezogen waren, haben sie auch schon viel besser geschmeckt! Als nächstes ist dann dein Schoko-Karamell-Cheesecake dran, da tropft schon mein Zahn!!

        • Reply Conny April 30, 2015 at 07:35

          Ah das stelle ich mir super gut vor! Und spannend, auf den Cheesecakes dann noch etwas Sirup zu haben. Tolle Idee!

          Ja, der Schoko-Karamell-Cheesecake ist eine echte Wucht! Bin gespannt, was du dazu sagst.

          Liebste Grüße,
          Conny

  • Reply Christina April 9, 2015 at 06:57

    Ist Zitrone drin, liebe ich es! 😀
    Und für mich ganz klar Kuuuuuuchen! Eis ist zwar auch unglaublich lecker (egal zu welcher Jahreszeit) aber zusammen mit einem Kuchen eben noch besser. 😉

    Kannst du mir bitte ein Blech schicken?
    Liebe Grüße
    Christina

    • Reply Conny April 9, 2015 at 07:38

      Sie sind leider schon alle 🙂
      Aber ganz fix auf dem Tisch. Und Zitrone hat man ja eh fast immer daheim.
      Willkommen im Team Kuchen!

      Alles Liebe,
      Conny

  • Reply Sandra Gu April 7, 2015 at 06:24

    Die schauen wirklich ganz zauberhaft aus. Da würde ich glatt eins essen und dafür auf mein Eis verzichten 😀

    • Reply Conny April 9, 2015 at 07:37

      oh, dankeschön 🙂

  • Reply Sabine Korpan April 6, 2015 at 16:14

    Liebe Conny,
    Lecker sehen die kleinen Cheese Cakes aus 🙂
    Danke für das feine Rezept,
    Sabine

  • Reply Manu April 5, 2015 at 17:49

    Also ich gehöre auch zu den kuchen-im-sommer Esser 🙂 aber deine Minicheesecakes sind auch super gut…mmmmhhh, lg Manu

    • Reply Conny April 9, 2015 at 07:36

      Ohja Manu, Kuchen im Sommer! Sommerkuchen!
      Man kann eh so viel verschiedenes machen – es muss ja nicht die Schokobombe sein.
      Wobei… 😉

      Alles Liebe,
      Conny

  • Reply Wos zum Essn April 5, 2015 at 15:22

    Haha, im Sommer dann doch Team Eis! Obwohl, Milcheis mochte ich sehr lange gar nicht, inzwischen ist Vanille und manchmal Stracciatella ok. Eisbecher werden also immer folgendermaßen bestellt: ‚Bitte den Erdbeerbecher, aber nur mit Vanilleeis, kein Erdbeereis, grins‘ 🙂 Aber ein Capri wär mir oft lieber ^_^
    Liebe Grüße, Sabine =)

    • Reply Conny April 9, 2015 at 07:36

      😀 Immer diese Sonderwünsche 😀
      Die Eisdiele wird eine Freude mit dir haben! Aber ich kenn das. Sollte ich mich doch einmal für ein Eis erbarmen, tausch ich immer Vanille gegen Zitrone aus. Da sind die meisten dann auch sehr erstaunt.

  • Reply Evi April 5, 2015 at 12:05

    Hmmm, die sehen köstlich aus! 🙂

    Ich bin übrigens ganz klar Team Kuchen. Mit Eis kann man mich größtenteils jagen. 😉

    LG, Evi

    • Reply Conny April 9, 2015 at 07:35

      Amen, Schwester 🙂

    Leave a Reply