Kuchen/Torten

Brombeer-Marmorkuchen mit Kokos | fruchtige Variante des Klassikers.

August 13, 2018
Brombeer-Marmorkuchen mit Brombeer-Swirl

Das Internet ist schon ein wundersames Ding. Wir kommunizieren darin in Sekundenschnelle, verlieben uns und entlieben uns damit, kaufen alle nur erdenklichen Dinge dieser Welt und wahrscheinlich bist du auf dieses Rezept gestoßen, weil du Marmorkuchen gegoogelt hast, und sitzt nun da mit einem Rezept, das auf den ersten Blick so gar nichts mit einem Marmorkuchen zu tun hat.

Doch das stimmt nicht ganz! Statt der braunen Kakaoschicht habe ich mich nämlich an Brombeeren gewagt und damit braun gegen lila getauscht. Ist doch sowieso viel schöner, finde ich! Der Marmorkuchen ist auch was den Teig betrifft nicht ganz alltäglich. Er wird nämlich mit Kokosflocken und Kokosmilch gebacken und schmeckt damit nach einem Urlaub im Süden. Ultra-fluffig wird er damit übrigens auch!

Die Rolle des Marmor im Marmorkuchen übernimmt heute ein Swirl aus herrlich reifen Brombeeren, gepflückt im sonnigen Garten Eden von Laurenz. Danke übrigens an dieser Stelle recht herzlich für die ehrenhafte Spende! 

Der Marmorkuchen ist

  • die sommerliche Variante des Kuchen-Klassikers
  • durch die Kokosflocken wunderbar luftig
  • mit Kokosmilch gebacken
  • einfach und schnell gemacht
  • mit dem Brombeer-Swirl schön fruchtig

Rezept für Brombeer-Marmorkuchen

Brombeer-Marmorkuchen – für eine Gugelhupfform mit ca. 20 cm

  • 100 g glattes Weizenmehl
  • 100 g Kristallzucker + 2 EL für den Beeren-Swirl
  • 100 g weiche Butter
  • 3 Eier
  • 100 g Kokosflocken + etwas mehr für obendrauf
  • 125 g Kokosmilch
  • 1 TL Backpulver
  • 125 g frische Brombeeren (TK tuns zur Not auch)
  • 1 El Speisestärke

Als erstes heizen wir den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vor und fetten die Gugelhupfform mit Butter aus. Zusätzlich bestäuben wir sie noch mit Mehl, damit wirklich nichts kleben bleibt.

Dann machen wir uns an die Beerenschicht. Dafür die Brombeeren waschen und mit 2 EL Zucker aufkochen lassen. Solange bei mittlerer Schiene einköcheln, bis die Brombeeren aufgeplatzt sind. 2 EL Wasser und 1 EL Speisestärke einrühren, noch ein letztes Mal aufkochen lassen und dann die Brombeeren beiseite geben.

Jetzt gehts an den Teig – der wirst im Handumdrehen zusammengemixt. Dafür die Butter mit dem Zucker cremig aufschlagen. Die Eier einzeln unterrühren. Als nächstes das Mehl mit Backpulver vermischen und nach und nach zu Eiercreme geben. Zuletzt die Kokosflocken und die Kokosmilch einrühren. Der Teig ist echt kostenswert – er erinnert an Raffaello! 

Wir sind fast am Ziel! Die Hälfte des Teigs in die Gugelhupfform füllen und die Brombeeren darauf verteilen. Den restlichen Teig drüber geben und mit einer Gabel einmal ringsum spiralförmig durch den Teig gehen. Damit entsteht der schöne lila Swirl im Marmorkuchen!

Den Teig auf mittlerer Schiene ca. 40 Minuten backen. Stäbchenprobe nicht vergessen!

Den Marmorkuchen auskühlen lassen und aus der Form lösen. Mit Kokosflocken bestreut servieren.

Saftiger Brombeer-Marmorkuchen mit frischen Beeren

Das Rezept hab ich übrigens von der lieben Tina von Tinas Tausendschön abgeguckt! Danke für die tolle Idee!

Print Friendly, PDF & Email

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply