Browsing Tag

Kokosmilch

Kuchen/Torten

Brombeer-Marmorkuchen mit Kokos | fruchtige Variante des Klassikers.

August 13, 2018
Brombeer-Marmorkuchen mit Brombeer-Swirl

Das Internet ist schon ein wundersames Ding. Wir kommunizieren darin in Sekundenschnelle, verlieben uns und entlieben uns damit, kaufen alle nur erdenklichen Dinge dieser Welt und wahrscheinlich bist du auf dieses Rezept gestoßen, weil du Marmorkuchen gegoogelt hast, und sitzt nun da mit einem Rezept, das auf den ersten Blick so gar nichts mit einem Marmorkuchen zu tun hat.

Doch das stimmt nicht ganz! Statt der braunen Kakaoschicht habe ich mich nämlich an Brombeeren gewagt und damit braun gegen lila getauscht. Ist doch sowieso viel schöner, finde ich! Der Marmorkuchen ist auch was den Teig betrifft nicht ganz alltäglich. Er wird nämlich mit Kokosflocken und Kokosmilch gebacken und schmeckt damit nach einem Urlaub im Süden. Ultra-fluffig wird er damit übrigens auch!

Die Rolle des Marmor im Marmorkuchen übernimmt heute ein Swirl aus herrlich reifen Brombeeren, gepflückt im sonnigen Garten Eden von Laurenz. Danke übrigens an dieser Stelle recht herzlich für die ehrenhafte Spende!  Hier geht’s zum Rezept

Kuchen/Torten

Marillenkuchen mit Kokosguss | vom Kaffeetisch meiner Mama.

August 1, 2018
Rezept für Marillenkuchen mit Kokosguss

Letzte Woche hatte ich die unglaubliche Ehre, einen Kuchen mit zu meinen Eltern bringen zu dürfen. Du musst wissen, dass die Küche immer das Revier meine Mama war. Sie ist eine grandiose Köchin und überhaupt gab es immer Kuchen bei uns zuhause (ein Ziel, das ich mir selbst auch gesetzt habe, sollte ich mal alt werden). Jedenfalls war es mir seit ich ausgezogen bin bisher nie gestattet, Kuchen mitzubringen. Vielleicht, weil Mama es sich einfach nicht nehmen liess, ihre Kreationen zu präsentieren. Oder sie schlichtweg Angst vor (Zitat) „nicht durchgebackenen Kuchen“ hatte, die da Brownies waren.

Langer Rede kurzer Sinn: Meine Mama hat Gnade walten lassen und ich durfte etwas Selbstgebackenes mitbringen. Es wurde Marillenkuchen in der nicht ganz alltäglichen Variante mit Kokosguss. Der Kuchen ist in der Springform gebacken und durch die Kokosmilch im Teig super saftig. Was ich besonders daran mag: Der Marillenkuchen wird unmittelbar mit Kokosmilch übergossen, sobald er frisch gebacken aus dem Ofen kommt. Dadurch saugt der Teig schön voll mit noch mehr Kokosgeschmack und wird grandios saftig.

Übrigens hat sich für dieses Foto natürlich ein alternatives Setting ergeben: nämlich der Kaffeetisch meiner Eltern.

Einfacher Marillenkuchen mit Kokosguss

Hier geht’s zum Rezept

Kuchen/Torten

Raffaellokuchen mit Himbeeren | ich tu so als ob ich nicht müsste.

Juli 18, 2018
Einfacher Raffaellokuchen mit Himbeeren

Manche Dinge tut man, weil man sie muss.

Andere wiederum, weil man sie soll.

Vielleicht nicht gern, aber man tut sie.

(Zum regelmäßigen Zahnarzt-Checkup gehen oder ein Backup seiner Daten machen zum Beispiel.)

Und ich, mein lieber Leser, müsste heute einfach die Klappe halten und so tun als ob ich nicht müsste.

Aber ich kann nicht anders.

Eigentlich sollte ich euch das Rezept gar nicht verraten, oder solange daran herumtüfteln bis es tatsächlich perfekt ist, aber vor lauter „sollen“ und „müssen“ weiß ich jetzt gar nicht mehr was ich eigentlich sagen wollte.

Ich habe Kuchen gebacken und er ist nicht so gelungen wie geplant. Er sollte super fluffig sein, mega leicht und locker. Stattdessen ist der Kokoskuchen tatsächlich speckig geworden. Ich könnte ihn jetzt einfach saftig nennen, aber jeder, der schon einmal einen richtig speckigen Kuchen gegessen hat weiß, dass saftig nicht unbedingt das richtige Adjektiv dafür ist.

Doch bin ich ehrlich, gebe dem Backwerk den Namen Raffaellokuchen und freue mich trotzdem, dass er schmeckt, weil ich persönlich zähle ja zu den Menschen, die nichts gegen speckige Kuchen einzuwenden haben. Im Gegenteil. Speckig ist mir tausendmal lieber als staubtrocken.

Zum Teig aus reichlich Kokosnuss gesellt sich eine großzügige Portion frischer Himbeeren, die dem samtigen Kokosaroma noch einmal den richtigen Kick geben. Wenn du möchtest, streichst du so wie ich eine dünne Schicht Himbeermarmelade auf den Kuchen. Das sieht nicht nur wunderschön aus, sondern sorgt für die Extraportion Frucht.

Hier geht’s zum Rezept

Kuchen/Torten

Karottenkuchen mit Ricotta-Frosting | die Vollkorn-Variante ohne raffinierten Zucker.

Januar 14, 2018
Karottenkuchen mit Ricotta-Frosting

Der Karottenkuchen lässt dem schlechten Gewissen fast keine Chance! Denn er ist aus Vollkornmehl, ohne raffinierten Zucker und ohne tierische Fette. Also quasi die „schlanke Variante“ des Klassikers. Damit das ganze nicht zu schlank wird (Wir haben ja alle unsere guten Vorsätze für das neue Jahr schon vergessen …), gibts obendrauf ein herrliches Frosting aus Ricotta und Honig. Was den Kuchen so saftig macht ist Jogurt im Teig – da braucht es auch nicht viel Fett. Bis auf einen Esslöffel Kokosöl. 1 ESSLÖFFEL! Das ist wenig und ja – ich bin fast ein bissl stolz drauf, mit so wenig Fett auszukommen.

Ein weiterer Grund, warum der Karottenkuchen dein Herz erobern wird: Du brauchst keinen Mixer! Lediglich zwei Rührschüsseln und eine Teigspachtel.

Hier geht’s zum Rezept

Kuchen/Torten

Glutenfreier Limettenkuchen | Finde den Fehler …

Januar 3, 2018
Limettenkuchen mit Kokosmehl und Kefir

Huch … Also manchmal bin ich beim Fotografieren meiner Kuchen etwas überschwänglich. Und diesmal, beim glutenfreien Limettenkuchen, hat sich eine Zutat aufs Bild geschummelt, die eigentlich gar nicht im Teig ist. Ich fands einfach schön! Und jetzt, während ich diesen Beitrag schreibe und noch ein Stück dieser Herrlichkeit verspeise, muss ich darüber lachen.

Findest du den Fehler?

Ungeachtet dessen: Du wirst den Limettenkuchen lieben! Durch das Kokosmehl ist er unglaublich saftig und bleibt auch lange frisch. Ausserdem kommt bei diesem Prachtexemplar ein Becher Kefir in den Teig. Bisher habe ich nur ganz selten mit Kefir gebacken, aber ich liebe diese Zutat jetzt schon. Kefir erinnert mich an einen Mix aus Buttermilch und Jogurt und wird vor allem in Osteuropa genossen.

Hier geht’s zum Rezept

Frühstück Snacks & Sonstiges

Tahini-Kakao | über meine Obsession mit ersten Malen.

November 22, 2017
Tahini-Kakao mit Marshmallows

Wann hast du das letzte Mal etwas zum ersten Mal gemacht? Mir passiert das ständig – und es fühlt sich verdammt gut an! Meine Obsession mit den ersten Malen liegt vielleicht an dieser einen Folge von How I met your mother, in der Lily und Marshall große Panik haben, zu alt für erste Male zu sein.

Dabei stimmt das doch gar nicht! Man ist nie zu alt, zu erfahren, zu lange zusammen, zu-irgendwas um Dinge zum ersten Mal zu tun.

Dieser Kakao ist das beste Beispiel dafür. Ich bin nun schon seit mehr als vier Jahren Foodbloggerin und habe noch nie selbst einen Kakao gekocht. Also so richtig – nicht nur Kakaopulver mit Milch übergossen. Mein erstes Mal hat sich ausgezahlt: Der Tahini-Kakao schmeckt so gut, dass es nicht nur bei diesem einen Mal blieb. Er ist nicht zu süß und das Tahini gibt ihm einen herrlich nussigen Geschmack. Außerdem habe ich Kokosmilch verwendet, da die meinem Körper einfach besser bekommt als ein großes Glas Kuhmilch.

Aber zurück zu den Dingen, die du vorher noch nie getan hast. Du wirst verwundert sein wie einfach es ist, sie zu finden! Warst du zum Beispiel schon einmal auf einer Vernissage? Hast ein Restaurant ganz alleine besucht? Hast dich in ein Gipfelkreuz eingeschrieben? Einem Obdachlosen Geld gegeben? Dich mit einem Unbekannten unterhalten? Der Supermarktkassiererin einen schönen Abend gewünscht? Beim Kartenspielen geschummelt? Einen Brief an deine Eltern geschrieben? Brot gebacken? Bist mit öffentlichen Verkehrsmitteln in die Arbeit gefahren? Hast eine Stunde lang einfach nichts getan? Hast für dich selbst Blumen gekauft? Hast eine lokale Sportgruppe besucht und bist mit ihnen Laufen gegangen? …

Continue Reading

Vegetarisch

Vegane Karottensuppe mit Garam Masala | und schon wieder glutenfrei, vegan, paleo!

Oktober 22, 2017
Vegane Karottensuppe mit Garam Masala

Nein – dieses ganze Gesunde ist definitiv keine Absicht. Aber manchmal passierts einfach, dass sich so manch‘ ausgewogene Köstlichkeit rein zufällig unter meine Kalorienbomben schmuggelt. Heute: Karottensuppe mit Garam Masala. Die ist glutenfrei, vegan und paleo.

Und: Sie schmeckt herrlich!

Und: Die Zubereitungsart ist etwas außergewöhnlich!

Denn ich habe die Suppe nicht wie gewöhnlich in einem Topf gekocht – nein, das wäre zu einfach. Fast schon ordinär – ich bin ja schließlich Foodblogger und muss dir immer wieder was neues bieten. Die Karotten werden mit dem Gemüse im Backofen geröstet, bis sich ein herrlich würziger Duft in deiner Küche breitmacht. Fast wie beim Inder um die Ecke. Ist das Gemüse so weich, dass du es mit einer Gabel zerdrücken kannst, gibst du es mit allen anderen Zutaten in … den Standmixer! Jawohl! Ein paar mal gut pulsieren und schon hast du eine cremige Suppe, die du direkt mit ein bisserl Kresse obendrauf servieren kannst. Herrlich!

Continue Reading