Browsing Category

Brot

Brot Snacks & Sonstiges

Walnussbrot aus Vollkornmehl | endlich wieder Brotduft!

Februar 21, 2018
Rustikales Walnussbrot

Großartig – endlich wieder Brot! Schon viel zu lange hat im Hause Jelly Jar schon keinen rustikalen, knusprigen Laib Brot mehr gegeben. Ich meine, ich bin ja auch ziemlich verwöhnt, schließlich lebe ich über der ältesten Bäckerei Salzburgs. Es geht jedoch nichts über das gute Gefühl, ein duftendes Brot aus dem Ofen zu holen, in das eine Extraportion Zeit und Liebe geflossen ist. Dieses Mal ist es ein aromatisches Walnussbrot aus Vollkornmehl geworden.

Das Nussbrot ist außen knusprig und innen weich – genau wie ich es liebe! Es hat ein leicht süßliches Aroma, das von einer Portion Dattelpüree rührt. Die Süße harmoniert perfekt mit reifem Weichkäse oder einfach einer dicken Schicht Butter. Walnüsse schmecken herrlich im Brot, du kannst aber auch gerne Haselnüsse verwenden.

Das Dattelpüree kannst du übrigens auch schon ein paar Tage im voraus machen, es hält sich in einer verschließbaren Dose ein Weilchen  frisch. Ich verwende es gerne als Zuckerersatz, denn es ist zu 100 Prozent natürlich.

Hier geht’s zum Rezept

Brot Frühstück

Rote Bete-Bagels | Rubine im Brotkorb.

Januar 31, 2018
Saftige Rote Bete Bagels einfach selbst gebacken

Oh wie hübsch sind eigentlich diese roten Bagels? Wie kleine Rubine warten sie im Brotkörbchen auf ihr Topping, das bestenfalls aus einer großzügigen Ladung Frischkäse besteht. Oder wie isst du deine Bagels am liebsten?

Diese Bagels haben Rote Bete-Püree und einen Hauch Oregano im Teig, daher sind sie eher auf der herzhaften Seite angesiedelt. Sie schmecken leicht erdig und definitiv nach mehr! Wundere dich nicht: Wenn du nicht mit Lebensmittelfarbe nachhilfst, werden die Rote Bete-Bagels wahrscheinlich innen nicht ganz so knallrot ausfallen. Aber das ist okay, soll ja alles schön natürlich bleiben, oder?

Lass dich vom etwas längeren Rezept nicht abschrecken. Wie immer, wenn man mit Germ bäckt, braucht der Teig Zeit zum Ruhen, viel Armarbeit und mehrere Arbeitsschritte. Aber eigentlich sind Bagels gar nicht so schwer zu backen. Und in rot ziehen sie wirklich alle Blicke auf sich!

Continue Reading

Brot Snacks & Sonstiges

Einfaches Olivenölbrot | Summertime Sadness.

Juli 9, 2017
einfaches Olivenölbrot

Kannst du dich noch an dieses eine Lied erinnern, dass uns den Sommer 2012 versaut hat? Lana del Rey sang damals mit ihrer überdramatischen, eigenwilligen Stimme über die Summertime Sadness und wie sie im roten Kleid und mit auftoupiertem Haar durch die Sommernächte tanzt – traurig, versteht sich. Der Sommer 2012 war ein wunderbarer, sofern ich mich daran erinnern kann. Ich war in Italien, am Gardasee und Verona genauer gesagt, und habe die besten Feigen aller Zeiten direkt vom Baum gegessen. Sie waren gelb, prall und beim hineinbeissen ist mir der Feigensaft übers Kinn getropft. Die werden mir wohl ewig in Erinnerung bleiben. Ich hatte mich beruflich verändert und darum Zeit, in meiner kleinen Küche herumzuwuseln. Alles war ganz wunderbar. Wäre da nicht diese arme Frau gewesen, die uns immer daran erinnerte, doch gefälligst ein bisserl traurig zu sein.

2012 – mein kulinarischer Horizont war noch nicht ganz so weit wie jetzt – habe ich Bekanntschaft mit selbstgebackenem Brot gemacht. Weißbrot wurde es meistens, weil Vollkornmehl noch nicht in meinem Leben erschienen war, und dieses Exemplar hier, das Olivenölbrot, gabs quasi den ganzen Sommer hindurch. Mit frischen Tomaten, zum Frühstück, zum Grillen, in Olivenöl eingetunkt zur Jause. Heute, fünf Jahre später, schafft es das Rezept fürs Brot endlich auf den Blog und mit ihm die Erinnerungen an einen Sommer, den uns Lana del Rey madig gemacht hat.

Continue Reading

Brot

Slowcarb Roggenbrötchen | Nie ohne meine geliebten Kohlehydrate.

Mai 7, 2017
Roggenbrötchen aus Vollkornmehl

Ich könnte auf vieles verzichten;

// raffinierten Zucker, weil es so viele geile Alternativen gibt.

// Regentage

// Molkereiprodukte wie Milch (Weil ich mir die aus Nüssen und Samen easy selbst machen kann), Sahne oder Jogurt.

// Fleisch

// Menschen, die es nicht gut mit mir meinen (auch, wenn ich immer wieder auf sie hinein falle).

Aber Kohlehydrate könnte ich niemals aus meinem Speiseplan streichen. Zu sehr giert mein Körper danach – und das mag ja schließlich was heißen, oder nicht? Zum Glück gibts solche und solche Kohlehydrate. Ich habe mir sagen lassen, dass Slowcarbs der neue heiße Scheiß sind und die viel besser sein sollen als die altbekannten Kohlehydrate, die sich in Sekundenschnelle an meine Hüften klammern und diese nie mehr verlassen.

Darum gibts heute auch ein Rezept für Roggenbrötchen ala Slowcarb. Was sind jetzt eigentlich diese Slowcarbs? Wie der Name schon erahnen lässt werden die Slowcarbs vom Körper nur sehr langsam verdaut. Er ist also länger mit der Verarbeitung der Kohlehydrate beschäftig und – richtig! – verbrennt dabei wieder mehr Kalorien. Klingt irgendwie nach ziemlich viel Magic, oder nicht? Zu Slowcarbs zählen zum Beispiel Hülsenfrüchte und Vollkornmehle. Die Roggenbrötchen schmecken fast so gut wie die vom Bäcker und machen eine super Figur auf einem Frühstückstisch (Wortspiel durchaus beabsichtigt!)

Hier geht’s zum Rezept

Brot Buchreview Frühstück Kuchen/Torten

Süßes Mandel-Toastbrot | aus Kevin’s Buch „Süßes Brot“

April 3, 2017
Toastbrot mit Mandeln

Toastbrot ist ja so eine Sache. Eigentlich sollte ich ja gar keinen mehr davon essen – zu viel Weißmehl, zu wenig volles Korn. Aber ab und zu muss es zum Frühstück mein liebstes Lieblingsritual sein: honiggetränkter Toast. Man geht dafür wie folgt vor:

  • Eine Scheibe Toastbrot nehmen und in den Toaster stecken.
  • Butter und Honig bereitlegen.
  • Noch heißen Toast mit spitzen Fingern rausfischen.
  • Zuerst mit Butter, dann mit Honig bestreichen.
  • Heraus kommt eine glitschig-göttliche Übereinkunft von Brot, Honig und Butter.

Schnell essen und von vorne beginnen. Ich liebe es!

Dieses süße Toastbrot mit Mandeln hat das aber gar nicht nötig. Es ist für sich ein Träumchen aus knuspriger Kruste und feinem Teig. Eigentlich kaum verwunderlich, stammt das Rezept ja von meinem lieben Bloggerkollegen Kevin alias Law of Baking.

Continue Reading

Brot Kuchen/Torten

Maisbrot mit Kürbis | die Restlverwertungs-Variante.

November 23, 2016
Maisbrot mit Kürbis im Herbst

Ich würde dir heute liebend gerne eine äußerst kreative Geschichte zu diesem Maisbrot erzählen. Wie ich es in einer wilden Nacht mit herumfliegendem Mehl kreiert habe, in der einen Hand der Schneebesen, in der anderen den Honiglöffel. Doch leider … war es ganz anders. Es war vielmehr die klassische Restl-Variante, bei der man in der hintersten Ecke der Speisekammer noch ein offenes Packerl Maismehl findet und das Ablaufdatum naht.

Keine aufregende Geschichte, dafür ehrlich!

Was wäre da naheliegender als ein Maisbrot daraus zu backen? Normalerweise wird es in den USA zu deftigen Eintöpfen und Chillis gereicht. Meine Variante geht aber glatt als Sonntagskuchen durch. Das Maisbrot ist super saftig und durch den Honig auch auf der süßen Seite. Ich habe es vor dem Servieren noch einmal mit Honig beträufelt. Nicht nur weil es schön aussieht, sondern weil es wahnsinnig gut schmeckt. Wobei ich mir sehr gut vorstellen kann, dass das Brot ohne Honigtopping sehr gut zu Kartoffelgulasch passt.

Die besondere Zutat des Maisbrots ist das selbstgemachte Kürbispürree. Nur drei Esslöffel reichen aus, um dem Brot ein feines Kürbisaroma zu verleihen, das aber nicht zu überschwänglich schmeckt.

Continue Reading

Brot Snacks & Sonstiges

Brennnessel-Brötchenkranz | und alles Wissenswerte zum Unkraut + Tipps zur Ernte!

August 7, 2016
Brennnessel-Brötchen für Jause oder Frühstück

Brennnesseln sind jetzt nicht gerade das Nonplusultra, wenn man an kulinarische Höhepunkte denkt. Sie sind einfach ziemlich unsexy, wie sie unser Gärten mit ihren brennenden Bärten überwuchern und man ihnen nur im Ganzkörper-Schianzug Herr wird. Dabei sind Brennnessel gar nicht so übel, wenn man mal weiß, wie sie zu handhaben sind. Ich hab nämlich das Experiment gewagt – noch einmal! – und nach meinem gescheiterten Brennnessel-Spinat einen Brennnessel-Brötchenkranz gebacken. Und es war gut. Ausgezeichnet sogar. Aber zunächst alles von vorne!

Mein Garten wird jedes Jahr von diesem fiesen Kraut heimgesucht. Manche von ihnen sind ganz klein, andere sind ungefähr so gr0ß wie ein Basketballspieler zu seinen besten Zeiten. Nachdem ich im Herzen ein ziemliches Öko-Mädl bin, dachte ich mir, dass man das doch irgendwie nützen könnte. Für was zum Essen, weil das riecht und schmeckt besser als Jauche, die ich auch schon einmal „zubereitet“ habe. Aber ich schweife ab. Brennnesselbrot. Es schmeckt herrlich. Würzig und grün und intensiv, sodass es nur ein bisserl Butter zur Jause braucht. Die Brötchen selbst sind aus Dinkelmehl und mit frischem Germ geht der Teig schön auf, sodass sie fluffig und saftig zugleich sind. So ein Brötchenkranz macht aber auch richtig was her – warum bin ich nicht schon längst drauf gekommen, Brot so herzallerliebst zu drapieren? Egal – es ist absolut nachbackenswert und trotz der Gefahren der Brennnesselernte auch für Germteig-Neulinge zu meistern.

Continue Reading