Frühstück

Kürbiskernbrot aus Dinkelmehl | der Beginn einer wunderbaren Brot-Freundschaft.

Januar 11, 2020
Kürbiskernbrot

Hey du! Herzlich willkommen in der Brotbackphase! Vielleicht verfolgst du meinen Blog schon länger und wirst bemerkt haben, dass ich mich manchmal den Themen ganz besonders intensiv widme. Zum Beispiel Muffins, Frühstück oder Milch. Alles in meinem Kopf dreht sich dann nur um das eine, bis zur Perfektion. In diesem Sinne: Schön, dass du mich durch die Brotbackphase begleitest, in die ich heute mit dem Kürbiskernbrot starte.

Das Kürbiskernbrot ist – wie fast jedes Rezept auf dem Blog – sehr einfach zu backen und ohne viel Vorwissen zu meistern. Es ist aus leckerem Germteig, ohne Vorteig, Sauerteig oder Übernachtgare. Anstatt Weizenmehl habe ich zu Dinkelmehl gegriffen, sogar zu Dinkelvollkornmehl um genau zu sein. Gegenüber Weizenmehl hat Dinkelmehl viele Vorteile. Es enthält mehr gutes Protein (das unser Körper braucht, um stark und schön zu werden), Vitamine und Mineralstoffen. Außerdem ist auch der Anteil an Ballaststoffen (Sättigungsgefühl, gesunder Darm) und ungesättigten Fettsäuren (gesunde Gelenkte) beachtlich. Du bist noch nicht überzeugt?

Dann erzähle ich dir ein bisschen vom Geschmack, denn dass das Kürbiskernbrot einfach zu backen ist, weißt du ja bereits. Die Kruste ist resch und aromatisch, genauso wie die Krume. Nicht zu saftig, nicht zu trocken. Außerdem sorgen die Kürbiskerne für einen gewissen Biss.

Das Kürbiskernbrot ist

  • für Brotback-Anfänger geeignet
  • schön kernig
  • aus einfachem Germteig
  • wunderbar knusprig
  • ideal zur Jause oder zum Frühstück geeignet
  • genug für einen mittelgroßen Laib
Kürbiskernbrot

Kürbiskernbrot

Einfaches, aber leckeres Kürbiskernbrot mit einer knusprigen Kruste. Keine Übernachtgare, kein Vorteig.
Portionen: 1 Laib
Autor: Conny
  • 15 g frischer Germ
  • 230 ml Wasser handwarm
  • 100 g Dinkelmehl
  • 240 g Dinkelvollkornmehl
  • 60 g Kürbiskern
  • 1 EL Apfelessig
  • 1 EL Sesamöl
  • 2 TL Brotgewürze
  • Sonnenblumenkerne zum Bestreuen
  • Haferflocken zum Bestreuen
  • Sesam zum Bestreuen

Zubereitung

  • Den Germ in dem handwarmen Wasser auflösen.
  • Die Mehlsorten mischen und mit dem den Kürbiskernen, dem Brotgewürz und Salz vermischen.
  • Nach und nach das Germwasser mit dem Apfelessig und dem Sesamöl hinzugeben und gut verkneten. Es sollte ein schön geschmeidiger, glänzender Teig entstehen.
  • Den Teig nun zugedeckt für eine Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.
  • Den Teig für das Kürbiskernbrot auf der bemehlten Arbeitsfläche mehrmals ineinander falten (nicht kneten) und auf einem Backblech in Form bringen. Backofen auf 230 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Mit Wasser bestreichen und dem Topping deiner Wahl bestreuen.
  • Das Brot mehrmals einschneiden und im unteren Drittel rund 50 Minuten backen. Das Brot ist fertig, wenn beim Klopfen auf die Unterseite ein hohler Ton entsteht.
  • Vollständig auskühlen lassen.
Kürbiskernbrot

Tipp: Das Brot lässt sich auch super einfrieren!

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply