Kuchen/Torten

Einfacher Matcha-Gugelhupf | Geständnis einer Nicht-Kaffee-Trinkerin.

September 10, 2017
Saftiger Matcha-Gugelhupf

Matcha – ein Geschenk des Himmels! Endlich kann auch ich einen Energiekick bekommen, ohne Kaffee runterwürgen zu müssen. Ja, du hast richtig gelesen – ich bin die, die all diese „But first, coffee …“-Sprüche auf Pinterest gekonnt ignoriert. Nein, ich kann dem Gebräu absolut nichts abgewinnen. Bin ich ein Ausserirdischer? Wahrscheinlich ein wenig, denn auch um all diese Kaffee-Specials wie Pumpkin Spiced Latte oder Vietnamese Coffee mach ich einen Bogen. Aber ehrlich: Ich habs probiert! Ich bestelle sogar manchmal einen Milchkaffee, wenn ich mit Freundinnen unterwegs bin, weil … vielleicht schmeckt mir Kaffee ja jetzt! Aber nein, den muss dann meine Sitznachbarin austrinken, weil er mir schlichtweg nicht schmeckt.

Aber nun gut – es soll ja heute und hier nicht um Kaffee gehen sondern um Matcha. Ich liebe das grüne Teepulver von Herzen! Daheim stapeln sich die kleinen Döschen verschiedener Sorten und regelmäßig widme ich mir selbst eine kleine Matchatee-Prozedur. Oder eben Kuchen. So wie diesem Matcha-Gugelhupf hier. Der ist eigentlich „watschneinfach“ wie wir in Österreich sagen, denn der Teig ist im Grunde ein simpler Rührteig mit Jogurt, der mit Matchapulver verfeinert wird. Solltest du also einmal deinen Grüntee auf eine andere Art genießen wollen: Bitteschön! Der Matcha ist aber nicht zu dominant im Geschmack, sondern eher dezent, sodass auch Grüntee-Neulinge ihre Freude am Kuchen haben werden.

Der Gugelhupf ist

  • nicht zu süß
  • in einer ganz kleinen Form gebacken
  • ein schönes Mitbringsel
  • aus nur wenigen Zutaten gebacken
  • mega einfach – perfekt für Backneulinge

Kleiner Matcha-Gugelhupf

Einfacher Matcha-Gugelhupf – für eine kleine Guglhupfform mit ca. 14 cm Durchmesser

  • 130 g glattes Weizenmehl
  • 2 TL Matchapulver
  • 1/2 TL Backpulver
  • eine Prise Salz
  • 2 Eier
  • 120 g Naturjogurt
  • 50 ml Rapsöl
  • 100 g Kristallzucker
  • 1/2 TL Vanille-Extrakt

Zuerst heizen wir den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vor und fetten die Backform gut aus. Mit Mehl ausstäuben nicht vergessen, damit garantiert nichts kleben bleibt! In einer großen Schüssel die trockenen Zutaten, also Mehl, Matchapulver, Backpulver und Salz, vermischen. In einer zweiten Schüssel die Eier mit Jogurt verquirlen. Öl, Vanille-Extrakt und Zucker dazugeben. Gut verrühren. Jetzt die Eiermischung zu den trockenen Zutaten geben und mit der Teigspachtel vermengen. Den Teig für den Matcha-Gugelhupf in die Form gießen und auf mittlerer Schiene etwa 40 Minuten backen. Auf einem Kuchengitter gut abkühlen lassen bevor du den Gugelhupf aus der Form hebst.

Rezept für Matcha-Gugelhupf

Wie verrückt ich nach Matcha bin, kannst du übrigens an den Rezepten hier am Blog erkennen: Da gibts Matcha-Pancakes, Matcha-Blondies, Matcha-Trüffel und vieles mehr.

Print Friendly, PDF & Email

You Might Also Like

3 Comments

  • Reply Marie November 28, 2018 at 14:14

    Hallo Conny, wie viel von allem nimmst du, wenn du eine reguläre Gugelhupf-Form von diesem Rezept bäckst? Ich habe nur eine grosse, keine kleine Gugelhupf-Form

    • Reply Conny November 30, 2018 at 15:30

      Liebe Marie, für eine normalgroße Gugelhupfform brauchst du bestimmt die doppelte Menge! Viele liebe Grüße,
      Conny

  • Reply Lisa September 10, 2017 at 16:11

    Liebe Conny,

    ich bin ja sehr beruhigt, dass es noch mehr Menschen gibt die Kaffee nicht ausstehen können 😀 Dein Matcha-Gugel wird bestimmt mal ausprobiert, sieht lecker aus!

    Liebe Grüße

    Lisa

  • Leave a Reply