Frühstück Kuchen/Torten

Germteigkranz mit Nutella und Himbeeren | Sonntagmorgen vs. Montagmorgen

Januar 18, 2015
Germteigkranz mit Nutella und Himbeeren

Für alle, die das schon immer einmal wissen wollten. So sieht ein Montagmorgen im Hause Marmeladenglas aus:

05:45 Der Wecker klingelt. Ich drehe mich noch einmal genüsslich um.
05:50 Der Wecker klingelt noch einmal. Nun ist es dieser schreckliche Sicherheits-Alarm-Ton, bei dem ich einfach aufstehen muss. Weiterschlafen ist jetzt unmöglich.
05:51 Ich gehe mich waschen, Zähneputzen und die Katze streicheln. Parallel.
06:05 Jetzt wird Schminke aufgelegt. Ein paar Schichten davon sind schon nötig, um mich der Aussenwelt vorzeigbar zu präsentieren.
06:15 Nun steht Haare bürsten und Anziehen auf dem Programm. Meistens mache ich mir schon am Vorabend Gedanken was ich anziehen soll. Somit geht das jetzt ganz schnell.
06:20 Frühstücks-Glasl aus dem Kühlschrank holen und fertig machen. Natürlich schieße ich noch kurz ein Foto für Instagram. Die Entlein werden jetzt auch aus ihrem Stall gelassen und begrüßen mich mit ihrem fröhlichen Geschnatter. Wenn ich Glück habe, ist Moritz schon wach und wir können noch ein bisschen plaudern, bevor ich um
06:35 aus dem Haus gehe und zum Zug spaziere.

Und ein Sonntagmorgen? Da läufts ungefähr so ab:

Uhrzeit undefiniert Es klingelt kein Wecker. Ich wache auf, wann ich ausgeschlafen bin und drehe mich trotzdem noch einmal um. Moritz und ich gönnen uns ein schönes, langes Frühstück. Wie diesen Germteigkranz mit Nutella und Himbeeren. Dabei lesen wir in Zeitschriften oder gucken einfach aus dem Fenster. Die Zeitqualität ist am Sonntag eine ganz andere. Es gibt nichts zu verpassen oder zu erreichen. Kein Zug, der nicht auf einen wartet. Nur den Germteigkranz. Der wartet ganz bestimmt, mit seiner schokoladig-süßen Füllung aus Nutella und Himbeeren. Und Germteig, der so unglaublich gut zum Sonntag passt.

Germteigkranz mit Nutella und Himbeeren

Germteigkranz mit Nutella und Himbeeren – für einen Kranz

  • 1 Pkg. Trockengerm
  • 300 g glattes Weizenmehl
  • 25 g + 1 EL Kristallzucker
  • 1 Prise Salz
  • 200 ml warme Milch
  • 25 g geschmolzene Butter
  • 1 Ei
  • 100 g Nutella
  • 100 g frische oder TK-Himbeeren

Vorab für euch zur Info: Ich habe den Teig für diesen Kranz 2 Tage im Voraus zubereitet – ihr solltet ihn zumindest einen Tag im Kühlschrank ziehen lassen.

Den Germ mit dem 200 g Mehl, 25 g Kristallzucker und dem Salz vermengen. In einer separaten Schüssel die geschmolzenen Butter mit der Milch und dem Ei verquirlen. Mit dem Knethaken des Handrührers oder der Küchenmaschine nun die feuchten Zutaten zu den trockenen geben und ein paar Minuten einarbeiten. Da wird jetzt noch kein Teig entstehen, mit dem man arbeiten kann! Er ist noch sehr klebrig. Den Teig in eine Schüssel geben und im Kühlschrank lagern, bis ihr ihn verwendet. Mindestens über Nacht oder bis zu 3 Tage.

Hat der Teig nun genug gechillt holt ihr ihn aus dem Kühlschrank. Das Backrohr auf 180° Ober-/Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier ausstatten. Das restliche Mehl zum Teig geben und einarbeiten. Das habe ich mit den Händen gemacht. Nun wird der Teig richtig schön fest. Rollt ihn nun zu einem Rechteck aus, das etwa 25 x 15 cm misst. (An dieser Stelle sollte ich zugeben, dass das mit dem Teig-Eckig-Ausrollen bei mir nur sehr selten klappt. Teig ist und bleibt einfach rund. Oder was meint ihr?) Jetzt schmiert ihr mit dem Löffelrücken die Nutella auf den Teig und streut die Himbeeren darüber. Von der langen Seite fest aufrollen, sodass der Teig möglichst dicht abschließt und keine Luftlöcher entstehen.

Nun wird es ein bisserl tricky. Der Länge nach schneidet ihr nun die Teigrolle entzwei – aber nicht ganz durch – sodass zwei lange Teigstränge entstehen. Am Ende solltet ihr noch ein Stück Teig lassen, dass die Rolle zusammenhält. Ihr seht in der Rolle jetzt die wundervollen Schichten aus Germteig, Nutella und Himbeeren. Die beiden Teigstränge nun in sich drehen bzw. kordeln und die Enden zusammendrücken. Auf ein Backblech setzen und mit einem EL Kristallzucker bestreuen. Auf mittlerer Schiene 30-40 Minuten backen. Der Germteigkranz sollte goldenbraun sein und wahnsinnig gut duften.

Germteigkranz mit Nutella und Himbeeren

Serviert den Germteigkranz jenen Menschen, die mit dem Frühstück auf euch warten.

Print Friendly, PDF & Email

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply Sabine Korpan Januar 18, 2015 at 20:07

    Liebe Conny,
    Ich wusste gar nicht das Du Enten hast 🙂
    Zeig doch biiiiiiite mal Fotos….
    Dein Kranz sieht sehr lecker aus, tollesRezept!
    Herzliche Grüße,
    Sabine

  • Leave a Reply