Frühstück Snacks & Sonstiges

Chiamarmelade mit Erdbeer und Rhabarber | die gar nicht so ungesunde Variante.

Mai 20, 2017
einfache Chiamarmelade Erdbeer-Rhabarber

Also entweder bist du auf dieses Rezept für Chiamarmelade gestoßen, weil du dich WIRKLICH dafür interessierst (was ich richtig löblich finde!) oder du denkst dir: „Was macht diese verrückte Frau nun jetzt schon wieder?!“ Vielleichst denkst du dir auch: „Hoffentlich will sie mir nicht wieder sowas wie die Spirulina-Cracker unterjubeln.„.

Ja, heute schlägt mein Rezept definitiv wieder in die „gar nicht so ungesund“-Kerbe. Dieses Marmeladenrezept könnte bei gutmütiger Betrachtung sogar als gesund durchgehen, kommt es doch ganz ohne raffiniertem Zucker aus. Geil, oder? Stattdessen ist Ahornsirup drin, und davon gar nicht so viel, wenn man es mit dem herkömmlichen Früchte zu Zucker-Verhältnis von Marmeladen vergleicht. Mit Erdbeeren und Rhabarber bist du sowieso immer auf der richtigen Seite, ich habe aber zur Sicherheit ein bisserl Ingwer reingeschummelt, damit uns nicht fad wird.

Der Clou bei der Chiamarmelade: Ha – als hättest du es geahnt: Chiasamen.

Die kleinen Powersamen lassen die Marmelade schön dicklich werden, ohne Unmengen an Gelierzucker drunter zum mischen. Damit ist die Marmelade herrlich fruchtig und man könnte sie auch löffelweise naschen (im Selbsttest für ausgezeichnet befunden). Streich sie aufs Brot, misch sie ins Jogurt oder Müsli oder fülle einen Torte damit: Was du damit machen kannst ist so ziemlich alles.

Die Chiamarmelade ist

  • ganz ohne raffinierten Zucker
  • leicht scharf durch den Ingwer
  • dank der Chiasamen eine gesündere Variante der kommerziellen Marmelade
  • perfekt für Porrdige, Kuchen oder Smoothies

Chiamarmelade mit Erdbeer und Rhabarber – für ein großes Glas

  • 340 g Erdbeeren
  • 170 g Rhabarber
  • 1 EL fein geriebener Ingwer
  • 60 ml Orangensaft
  • 80 ml Ahornsirup
  • 1,5 EL Chiasamen

Erdbeeren waschen und in feine Stücke schneiden. Rhabarber ebenso. Alle Zutaten bis auf die Chiasamen in einen Topf geben und erhitzen bis die Chiamarmelade kocht. Auf mittlerer Flamme leicht köcheln lassen. So lange, bis die Früchte ganz weich sind – so etwa 15 Minuten. Regelmäßig umrühren, damit das ganze nicht anbrennt. Das meine ich ernst! Angebrannte Marmelade will ja wirklich niemand haben … Hitze auf niedrig reduzieren und die Chiasamen einrühren. Noch einmal fünf Minuten leicht simmern lassen. Von der Flamme nehmen und abkühlen lassen.

Abgekühlt in ein Glas füllen und im Kühlschrank lagen. Theoretisch hält sich die Chiamarmelade kühl gelagert 3 bis 4 Wochen. Bei mir war sie aber viel früher verspeist.

Chiamarmelade Erdbeer-Rhabarber

Der Nachteil der Chiamarmelade: Sie ist leider nicht so lange haltbar wie die kommerzielle. Sorg also dafür, dass sie innerhalb von ein paar Wochen verspeist wird und sie kühl gelagert ist. Dann hast du lang eine Freude daran. Falls du doch auf eher auf normale Marmeladen abfährst, schau doch mal bei meinem Marillenmarmelade-Rezept vorbei, das mit Lavendel den ganz besondern Clou bekommt.

Print Friendly, PDF & Email

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply