Browsing Tag

Himbeeren

Kuchen/Torten

Fruchtzwerg-Cheesecake mit Brombeeren | ein Kuchen mit vielen Namen.

Juli 22, 2018
Sommer-Cheesecake mit frischen Beeren

Dieser Cheesecake hier hätte viele Namen bekommen können. Zumindest standen einige im Raum:

// Beeren-Cheesecake: weil herrlich frische Himbeeren und Brombeeren im Teig sind.

// Sommer-Cheesecake: Kein anderer Käsekuchen hier auf dem Blog schmeckt so nach Sommer!

// Spätabendliche Kuchensünde: Nachdem der Kuchen mindestens 3 Stunden ziehen muss und ich ihn erst Abends gebacken habe, kannst du dir vorstellen wie spät es war, als ich den ersten Bissen kosten konnte.

Ich habe mich dann aber für den Fruchtzwerg-Cheesecake entschieden. Fruchtzwerge gabs bei mir schon jahrelang nicht  mehr – in meiner Kindheit war Fruchtzwerg-Eis aber der sommerliche Dauerbrenner. Als ich den Cheesecake das erste mal probiert habe, musste ich ohne Umwege an die kleinen Jogurts denken, die einem als Kind so groß, und als Erwachsenen so unglaublich klein erscheinen.

Am besten du schneidest den Cheesecake in kleine Würfel und schnappst dir einen Happen nach dem anderen. Diese Version braucht keinen aufwendigen Boden, der besteht lediglich aus zerbröselten Chocolate Chip Cookies. In die Cheesecake-Creme kommt Himbeerpüree, das ihm die Zuckerlfarbe verleiht. Und für den Extra-Zing sorgen frische Brombeeren.

Hier geht’s zum Rezept

Kuchen/Torten

Raffaellokuchen mit Himbeeren | ich tu so als ob ich nicht müsste.

Juli 18, 2018
Einfacher Raffaellokuchen mit Himbeeren

Manche Dinge tut man, weil man sie muss.

Andere wiederum, weil man sie soll.

Vielleicht nicht gern, aber man tut sie.

(Zum regelmäßigen Zahnarzt-Checkup gehen oder ein Backup seiner Daten machen zum Beispiel.)

Und ich, mein lieber Leser, müsste heute einfach die Klappe halten und so tun als ob ich nicht müsste.

Aber ich kann nicht anders.

Eigentlich sollte ich euch das Rezept gar nicht verraten, oder solange daran herumtüfteln bis es tatsächlich perfekt ist, aber vor lauter „sollen“ und „müssen“ weiß ich jetzt gar nicht mehr was ich eigentlich sagen wollte.

Ich habe Kuchen gebacken und er ist nicht so gelungen wie geplant. Er sollte super fluffig sein, mega leicht und locker. Stattdessen ist der Kokoskuchen tatsächlich speckig geworden. Ich könnte ihn jetzt einfach saftig nennen, aber jeder, der schon einmal einen richtig speckigen Kuchen gegessen hat weiß, dass saftig nicht unbedingt das richtige Adjektiv dafür ist.

Doch bin ich ehrlich, gebe dem Backwerk den Namen Raffaellokuchen und freue mich trotzdem, dass er schmeckt, weil ich persönlich zähle ja zu den Menschen, die nichts gegen speckige Kuchen einzuwenden haben. Im Gegenteil. Speckig ist mir tausendmal lieber als staubtrocken.

Zum Teig aus reichlich Kokosnuss gesellt sich eine großzügige Portion frischer Himbeeren, die dem samtigen Kokosaroma noch einmal den richtigen Kick geben. Wenn du möchtest, streichst du so wie ich eine dünne Schicht Himbeermarmelade auf den Kuchen. Das sieht nicht nur wunderschön aus, sondern sorgt für die Extraportion Frucht.

Hier geht’s zum Rezept

Kuchen/Torten

Upside-Down-Marillenkuchen mit Himbeeren | der hässlichste Kuchen der Welt.

Juli 15, 2018
Marillenkuchen mit Himbeeren - Upside-Down-Variante

Mein lieber Leser, heute habe ich nun wirklich etwas Hässliches aus meinem Ofen geholt. Den wohl schirchsten Kuchen meiner Blogger-Karriere – und glaubt mir, ich habe hier schon einige unansehnliche Mehlspeisen abgelichtet. Der Marillenkuchen in der Upside-Down-Variante schlägt aber alles. Schmecken tut er aber grandios, das kann ich dir sagen!

Was den Upside-Down-Marillenkuchen so unansehnlich macht: Vielleicht der Mix aus Vollkorn- und Lupinenmehl. Vollkornmehl ist ja von Haus aus dunkler als glattes Weizenmehl. Und Lupinenmehl mit seiner kräftigen gelben Farbe trägt nicht unbedingt zur Sexiness bei. Aber: Dafür schmeckt der Kuchen schön nussig und ist herrlich vollwertig.

Bei der Karamellschicht habe ich mit Kokosblütenzucker gearbeitet, der ja eine viel dunklere, intensivere Farbe hat als herkömmlicher Kristallzucker. Damit schmeckt die Karamellschicht – oh Wunder! – noch karamelliger. Nimmt den Marillen und Himbeeren aber leider ihre kräftige Farbe. Wie kann es hergehen, dass die knallige Orange-Pink-Kombi der Früchte einfach so unter dem … nunja … braun des Karamells verschwindet?!

Was soll ich sagen: Viele Dinge sind erst auf den zweiten Blick richtig schön. Mir ist aber immer schon das Seltsame mehr gelegen als alles oberflächlich schöne. Oder was meinst du?

Hier geht’s zum Rezept

Kuchen/Torten

Sommerbeeren-Galette | von der Schwelle zum Sommer.

Juni 17, 2018
Sommerbeeren-Galette als Dessert

Wir stehen heute genau an der Schwelle zum Sommer. Noch ist es in meiner Stadtwohnung schön kühl, sie heizt sich noch nicht so auf, dass ich nachts nicht schlafen kann, der Wind zieht durch die geöffneten Fenster und von den Touristenstimmen in den Gassen herum ist kaum etwas zu hören. Das wird sich in ein paar wenigen Wochen ändern, wenn der Sommer in Salzburg Einzug hält und mit ihm so viele Menschen meine wundervolle Stadt erkunden. Ob ich das schlimm finde? Nein! Genau dieser Übergang zwischen Frühling und Sommer ist noch perfekt für spätabendliche Backsessions. Schließlich wird es schon bald viel zu heiß sein, den Backofen einzuschalten. Also mach deine Sommerplaylist an, tanz mit mir durch die Küche und lass dich von der Galette in den Sommer tragen.

Die Sommerbeeren-Galette ist wie gemacht für dich, wenn du eigentlich zwei linke Hände hast (wie ich). Der Mürbteig ist schnell zusammengeknetet, schnell in eine Pfanne geworfen und mindestens genauso schnell verspeist. Risse im Teig? Egal! Es kommt ohnehin eine dicke Schicht Beeren drauf. Verwende dafür die schönsten, saftigsten, reifsten die du bekommen kannst. Umso besser wird die Galette!

DIesmal habe ich die Galette in der Pfanne gebacken, da ich sie zu Freunden mitgenommen habe. In der Pfanne lässt sie sich einfach leichter transportieren und macht optisch richtig was her.

Hier geht’s zum Rezept

Snacks & Sonstiges

Cookies mit Himbeeren & Zitrone | Danke, Subway!

Juni 28, 2017
saftige Cookies mit Himbeeren und Zitrone

Dass ich mit Keksen auf Kriegsfuß stehe, siehst du bestimmt an der beängstigend kleinen Auswahl davon hier auf dem Blog. Ab und zu bemühe ich mich zu Weihnachten, aber ehrlichgesagt macht mir Keksbacken ü-ber-haupt keinen Spaß. Gar nicht. Das ist so ein bissl ein Henne-Ei-Problem – was war eigentlich vorher da? Das Untalent für Kekse oder die Abneigung dafür? Diese Cookies hier könnten aber das Game ganz neu aufstellen. Die sind so einfach, dass selbst ich am Backen Freude habe.

Kein Mürbteig, den man in Sekundenschnelle zusammenmischen muss. Keine filigranen Ausstecher, keine gefühlten 27 Arbeitsschritte bis man die Kekse essen darf. Einfach geile Cookies.

Warum ich Cookies überhaupt noch eine Chance gebe? Wegen Subway.

Vor einiger Zeit ist mir ein Himbeer-Cheesecake-Cookie von Subway über den Weg gelaufen und … was soll ich sagen. Der Name klingt ja vielversprechend, aber wenn du dann in den als Keks getarnten Zuckerklumpen mit gelegentlichen Analog-Himbeeren beißt weißt du wieder, warum Selbstgebackenes immer siegt. Immer. Oder kannst du mir das Gegenteil beweisen?

Zurück zu diesen herrlichen Cookies hier. Himbeer und Zitrone ist sowieso eine der besten Kombinationen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass jemand diese Kekse nicht mag. Sie sind außen knusprig und innen herrlich weich, von einem sanften Zitronengeschmack durchzogen und mit süß-sauren Himbeerinseln garniert. Everybodys darling in Cookie-Form!

Continue Reading

Cupcakes

Brownie-Muffins mit Himbeeren & Maltesers | „Wer zum Teufel isst denn das ganze Zeug immer?!“

Juni 21, 2017
Saftige Brownie-Muffins mit Maltesers

Heute widme ich – neben den grandiosen Brownie-Muffins – einer Frage, die mir immer wieder gestellt wird. Von Lesern genauso wie von Freunden und neuen Menschen in meinem Leben:

Wer zum Teufel isst denn das ganze Zeug immer?!

Nun ja. Eine berechtigte Frage – kommen doch im Schnitt jede Woche zwei frisch gebackene Rezepte online. Hier meine Antworten, die variieren, untereinander abwechseln und sich hie und da überschneiden:

// Ich esse einfach alles selbst auf. Hand aufs Herz: Wer noch nie lauwarme Brownie-Muffins frisch aus dem Ofen gekostet und davon gleich ein halbes Blech verputzt hat, hat echt was verpasst. Der Schokoladeschock ist ein zuckersüßer Trancezustand ohne gleichen. Nein im ernst. So ein paar Muffins oder ein Kuchen sind innerhalb von ein paar Tagen verspeist. Und mein Single-Haushalt freut sich über direkt essbare Kleinigkeiten, die man nicht extra kochen muss.

// Ich verwende extra-kleine Backformen. Oder halbiere die Menge. Meine 18-cm-Springform ist mein bester Freund und so viel benützt wie kaum etwas in meiner Küche. Wenn nicht etwas ganz besonderes ansteht wie ein Fest oder eine Einladung sind meine Kuchen allesamt in der kleinen Backform gebacken, wo sich maximal sechs zarte Stück Kuchen ausgehen. Bei Muffins oder Keksen backe ich einfach nur eine kleine Menge, die ich auch selbst vernaschen kann. Easy as that.

// Ich mache jemandem eine Freude. Am liebsten meinen Arbeitskollegen. Hungrigen Freunden, Nachbarn oder dem Postler. Es wär doch irgendwie unfair, immer nur die süßen Sachen im Internet zu zeigen und niemand kann die wahre Existenz bezeugen.

Muffins sind ja wie gemacht zum Teilen. Oder zum nur-die-Hälfte-backen. Ich würde dir aber dringend raten, von diesen Brownie-Muffins mit Himbeeren und Maltesers mindestens sechs Stück zu machen. Mindestens. Wenn du sie noch lauwarm isst, schmelzen die Himbeeren herrlich in den Schokoteig hinein und die Maltesers geben einen wunderbaren Crunch. Was ich an den Brownie-Muffins übrigens auch sehr mag: Sie kommen ganz ohne Backpulver aus.

Continue Reading

Frühstück

Orangenblütenpancakes mit Himbeeren & Frischkäsecreme | Machs gut, Sommer!

September 14, 2016
Orangenblüten-Pancakes mit Himbeerkompott ud Frischkäsecreme

Abschied nehmen ist nie schön. Ob es nun die Maturaklasse ist der man Lebewohl sagt oder seinen Freunden vor der Weltreise ein letztes Mal aus dem Autofenster zu winken. Mit den Orangenblütenpancakes verabschiede ich mich offiziell vom Sommer – und weine ihm keine Träne nach!

Ja, du hast richtig gelesen.

Ich bin kein Sommerfan und schon gar kein Bikinigirl

Ich bin ein waschechtes Herbstmädchen.

Daher feiere ich die letzten goldenen Tage des Sommers und sehen insgeheim schon Schals, Mändel, Strumpfhosen und Mützen herbei.

Lass mich dir aber jetzt noch von den Orangenblütenpancakes mit Himbeeren und Frischkäsecreme vorschwärmen. Sie schmecken natürlich im Hochsommer am besten, wenn die Himbeeren reif und saftig sind. Die Pancakes selbst werden mit einem Hauch Orangenblütenwasser verfeinert, das ihnen das Aroma von Blumen gibt. Wenn du alle drei Komponenten zubereitest – die Pfannkuchen, den Frischkäse und das Himbeerkompott – dann gehen die Pancakes auch locker als Dessert durch. Daher rate ich dir auch dringend dazu, auf die Suche nach den letzten Himbeeren zu gehen und die Pancakes schleunigst nachzubacken, damit du die volle Geschmacksdosis einfängst. Und soll ich dir ein Geheimnis verraten? Für die Beeren bin ich dem Sommer echt ganzschön dankbar.

Orangenblüten-Pancakes mit Himbeerkompott ud Frischkäsecreme

Continue Reading