Kuchen/Torten

Glasierte (Zimt)Schnecken mit Himbeeren | ich back’s mir

Februar 5, 2014
Himbeerschnecken

Moritz hat sich Zimtschnecken gewünscht. Und Clara auch. Und überhaupt sind Zimtschnecken toll, weil der Hefeteig  so wunderbar nach Oma schmeckt.Die Oma-Variante gibt’s heute nicht, dafür die ihrer Lieblings-Enkelin. Nämlich mir. Mit Himbeeren für’s BAZINGA und süßer Glasur obendrauf.Allerdings muss ich etwas schamvoll zugeben, dass ich vor lauter warmer Sonntagsgefühle und Vorfreude etwas Entscheidendes vergessen habe. Zimt. OHJA ich habe ZIMT vergessen. Bei ZIMTschnecken…Könnt ihr mir noch einmal verzeihen?

Himbeerschnecken

Glasierte (Zimt)Schnecken mit Himbeeren – für ca. 12 Stück

Zutaten

  • 118 ml Milch
  • 66 g Kristallzucker + 2-3 EL Kristallzucker
  • 1 Pkg. Trockengerm
  • 50 g zimmerwarme Butter
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz
  • 270 g glattes Weizenmehl
  • 1-2 handvoll gefrorene Himbeeren
  • 1 TL Maisstärke

Für den Teig wird als erstes die Milch erwärmt bis sie lauwarm ist. Darin dann Zucker und Hefe einrühren und zugedeckt etwa 5 Minuten gehen lassen, bis sich kleine Bläschen bilden. Dann die Butter mit Salz und dem Ei unterrühren bzw. einarbeiten, zuletzt  das Mehl zufügen. Ich nehme dazu immer den Knethaken meiner Küchenmaschine. Den Teig so etwa 5 Minuten gut durchkneten, bis er eine kompakte Konsistenz erreicht hat. Den Teig nun zugedeckt an einem warmen Ort Ruhe gönnen, etwa 1-2 Stunden oder bis er sein Volumen verdoppelt hat.

Nach der Ruhezeit den Teig aus der Schüssel befreien, gut durchkneten und auf der bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck ausrollen. (So gut das eben mit Teig möglich ist – bei mir sieht das immer aus wie eine Mischung aus einem Quadrat und Australien.) In einer Schüssel die Himbeeren mit 2-3 EL Kristallzucker und Maisstärke vermischen und auf das Teigrechteck verteilen. An dieser Stelle muss wohl mein Gedächtnisverlust eingesetzt haben. Wenn ihr die Schnecken also zimtig wollt, einfach 1-2 TL davon mit den Himbeeren vermischen. Von der Längsseite her einrollen und 12 gleichmäßige Stücke abschneiden. Die Schnecken in eine gefettete Auflaufform geben und noch einmal eine Stunde zugedeckt gehen lassen.

Jetzt haben wir es bald geschafft! Das Backrohr auf 200° Ober-/Unterhitze vorheizen und die Schnecken auf mittlerer Schiene etwa 25 Minuten backen. Der Duft wird sich bald im ganzen Haus verteilen!

Himbeerschnecken

Für die Glasur verquirlt ihr einfach 2-3 EL Schlagsahne mit der doppelten Volumsmenge an Staubzucker und gebt sie über die süßen Schnecken.

Himbeerschnecken

Dieses Rezept ist aufgrund der langen Gehzeiten nichts für den akuten Süßhunger. Der Aufwand und vor allem die Gehzeit werden jedoch mit einem wunderbar luftig-lockeren Ergebnis belohnt!

Print Friendly, PDF & Email

You Might Also Like

6 Comments

  • Reply Luu Februar 6, 2014 at 14:48

    Wow. das sieht ja unglaublich lecker aus und sehr tolle Fotos!
    Viele liebe Grße, Luu

  • Reply Therry Februar 6, 2014 at 08:48

    Liebe Conny,
    ob mit oder ohne Zimt – die Schnecken schauen einfach umwerfend gut aus! Und alles mit Himbi ist immer toll! Wann sehen wir uns endlich mal zu einem süßen Gelage???
    Liebste Grüße
    die Therry von http://dastecktliebedrin.blogspot.de/

  • Reply Dila Februar 5, 2014 at 22:12

    Oh Conny, willst du meine Diätpläne torpedieren??? Das sieht so unglaublich lecker aus, da würd ich mich am liebsten durch den Bildschirm durchfressen. Sollte es mich jemals nach Salzburg verschlagen und ich die Gelegenheit haben, dich zu besuchen, musst du mir exakt diese Zimtschnecken machen 😉

    Viele liebe Grüsse von der Dila (die ein unglaublich schlechtes Gewissen hat, weil se dir das versprochene Gastblogrezept nicht geschickt hat)

  • Reply Tina Februar 5, 2014 at 14:46

    Aber natürlich verzeih ich Dir Conny… wer will bei diesen tollen Dingern denn noch Zimt 🙂

    Liebe Grüße
    Tina

  • Reply Experimente aus meiner Küche Februar 5, 2014 at 13:50

    Oh wie toll! Die sehen aber gut aus! Das Rezept werde ich bestimmt mal ausprobieren 😉

    LG
    Yvonne

  • Reply Joanna Februar 5, 2014 at 13:40

    Sehen die lecker aus. Und mit Himbeeren auch noch richtig nach Frühling, finde ich. Werd ich auch mal nachmachen müssen. Super Rezept!
    LG,
    Joanna

  • Leave a Reply