Kuchen/Torten

Veganes Bananenbrot | Kuchen gegen Kater

Januar 25, 2014
Veganes Bananenbrot

Kürzlich hat mich die wilde Lust auf Bananenbrot überfallen. Okay – nach einer durchfeierten Nacht hab ich meistens unerklärbare Gelüste, allerdings mehr nach salzigen Sachen wie Kartoffelsalat oder Tortillachips. Willensschwach wie ich an besagtem Sonntag vor mich hin existierte, gab ich der Lust nach und trug meinen müden Körper in die Küche. Hackte getrocknete Mangos, zerdrückte Bananen mit einer Gabel und nach etwa einer Stunde stand es vor mir, das Lebenselixier.

Was soll ich sagen… Vielleicht ist es die Mischung aus Bananen und Vollkornmehl, die einen brummenden Kopf samt schmerzender Füße wieder aufsteigen lässt wie den Phönix aus der Asche. Ich bin jedenfalls begeistert vom Bananenbrot, noch dazu, weil gänzlich auf tierische Produkte verzichtet wird.

Veganes Bananenbrot

Veganes Bananenbrot – für eine normale Kastenform (21 cm)

  • 100 g getrocknete Mango
  • 3 Bananen
  • 120 Dinkelmehl Type 630 bzw. 700
  • 120 g Dinkel-Vollkornmehl
  • 50 g Kokosflocken
  • 2 TL Weinsteinbackpulver
  • ½ TL Natron
  • 1 TL gemahlene Vanille
  • 120 g Apfel-Bananenmus (normales Apfelmus passt natürlich auch)
  • 50 ml Kokosmilch
  • 30 g Sonnenblumenöl

Als erstes das Backrohr auf 180° Ober-Unterhitze vorheizen und die Backform einfetten. Die Mango in kleine Würfel hacken und die Bananen mit der Gabel fein zerdrücken. Dann vermischt ihr die Mehlsorten mit den Kokosflocken, Backpulver, Natron, Vanille und gebt die Mangowürfel dazu. Die zerdrückten Bananen nun mit dem Apfelmus, dem Öl und der Kokosmilch verrühren, bis sie sich etwas verbunden haben. Jetzt nicht aufgeben, ihr seid schon fast am Ziel! Die trockenen Zutaten mit den feuchten vermengen und zu einem glatten Teig verrühren. Dafür habe ich einfach eine Teigspachtel verwendet, um mir das Abwaschen der Küchenmaschine zu ersparen. Den fertigen Teig in die Kastenform füllen und auf mittlerer Schiene 40-45 Minuten backen. Den Kuchen gut abkühlen lassen und schon habt ihr die gesunde Bloody Mary-Alternative!

Veganes Bananenbrot

… und ich bin immer noch begeistert. Zuerst hatte ich die Befürchtung, dass das Sonnenblumenöl den Geschmack dominieren könnte, aber zum Glück haben bei diesem Kuchen eindeutig Banane und Mango Vorrang. Die Mango bringt den Pepp, während das Apfelmus für die saftige Konsistenz sorgt. Wenn ihr keine Mango zur Hand habt, probiert einfach anderes Obst aus, zum Beispiel Papaya oder Ananas.

Veganes Bananenbrot

Quelle: Vegane Backträume von Brigitte Bach

Print Friendly, PDF & Email

You Might Also Like

6 Comments

  • Reply Mirjam November 5, 2014 at 22:02

    Sehr lecker. Herzlichen Dank für dieses Rezept. Sehr einfach, liebevoll und empfehlenswert. Wunderbares Znüni auch für die Kleinsten. Danke.

    • Reply Conny November 6, 2014 at 14:22

      Liebe Miriam,
      es freut mich sehr, dass du das Bananenbrot empfehlen kannst. Es ist tatsächlich eines meiner liebsten Rezepte alles Zeiten 🙂
      Alles Liebe,
      Conny

  • Reply Brigitte Bach: Vegane Backträume - Buchreview Februar 24, 2014 at 09:09

    […] Exotisches Bananenbrot […]

  • Reply Ni von JuNi Januar 28, 2014 at 15:14

    Ouh, das sieht so lecker aus. Wunderschöne Bilder hast du da.
    Am Wochenende habe ich auch ein Bananenbrot gebacken, da wir so viele Bananen in der Biokiste hatten.
    LG, Ni von JuNi

    • Reply Conny Januar 28, 2014 at 16:31

      Hallo liebe Ni,
      das freut mich sehr, dass dir meine Fotos gefallen!
      Du hast auch die Biokiste? Ich finde das einfach nur klasse, immer mit frischem Gemüse beliefert zu werden!
      Alles Liebe,
      Conny

  • Reply einfach ja sagen Januar 28, 2014 at 08:17

    das sieht ja super lecker aus 🙂

    lg und noch eine schöne Woche

  • Leave a Reply