Browsing Tag

Vanillezucker

Dessert

Milchreis mit Salzkaramell | Dedicated #2

Februar 11, 2019
Rezept für Milchreis mit Salzkaramell

Wenn ich den Kochlöffel schwinge, dann am liebsten für Menschen, die ich richtig gerne mag. Darum widme ich das Rezept für Milchreis mit Salzkaramell meiner Freundin Miriam, die ihn leider noch nicht persönlich kosten konnte. Aber hey – was nicht ist kann noch werden und der Milchreis ist so einfach gemacht, dass ihn sogar sie nachkochen kann. Ohne Schmäh!

Warum aber ausgerechnet Milchreis für Miri? Weil mich ein wohlig-warmes Gefühl der Freundschaft mit ihr verbindet. So ein Gefühl, das dir nur Milchreis in die Magengegend zaubern kann. Obwohl wir eigentlich ziemlich weit auseinander leben und uns nicht allzu oft zu Gesicht bekommen, sind wir irgendwie miteinander verbunden und jedes Mal, wenn wir uns wiedersehen, ist es so, als wäre es gestern gewesen. Kennst du das Gefühl auch? Unheimlich schön! Außerdem – und das ist jetzt ein Insider, den nur Menschen verstehen, die Miriam auf Instagram folgen – klingt nichts so cool wie enemenemilchreis.

Aber nun zum Hauptdarsteller von heute: Milchreis mit Salzkaramell. Für den Fall, dass ich mich wiederhole: SALZKARAMELL! Ein solider, selbstgekochter Milchreis ist schon ganz für sich alleine ein Gedicht. Toppst du ihn dann aber auch noch mit einer Karamellsauce, wirst du ab sofort nie wieder welchen aus dem Kühlregal essen können. Das ist eine Warnung!

Der Milchreis ist super cremig und die Karamellsauce wandert nicht nur ein bisschen obendrauf, sondern wird auch noch unter den Reis gerührt. Verwende für das Karamell unbedingt das beste Fleur de Sel, das du bekommen kannst und halte dich ein wenig zurück. Zu viel Salz und schon wird die Sauce ungenießbar. Aber keine Angst: Das Karamell ist so einfach gemacht, dass du dich fragen wirst, warum du nicht eher damit angefangen hast. Es kann wirklich nichts passieren.

Unter dem Rezept findest du übrigens noch ein paar hilfreiche Tipps, wie du den perfekten Milchreis hinbekommst!

Continue Reading
Cupcakes

Schoko-Soletti-Muffins | Auftakt zum Muffin-Monat.

Dezember 19, 2018
Soletti-Muffins mit Schokotopping

Eigentlich fällt es mir ziemlich schwer, mich an meine selbstauferlegten Redaktionspläne zu halten. Dafür bin ich scheinbar zu spontan, sprunghaft und triebgesteuert (letzteres bezieht sich vorrangig auf Schokolade).  Doch als ich letzte Woche einen Blick in eine meiner Backladen warf, in die mit den Muffinpapierln um genau zu sein, kam ich nicht umhin mich zu fragen, wie um Himmelswillen ich diese ganzen Muffinförmchen benutzen soll. Es sind viele. Sehr viele. Zu viele um sie zu zählen, geschweigedenn die Summe hier in der Öffentlichkeit publik zu machen.

Die Förmchen sind unifarben und bunt, metallisch-kitschig und samtig-stilvoll, mit Blumen und Eulen und Punkten und Löwenmuster. Es ist alles dabei, sogar sowas, von dem man nie dachte, es würde Muffinförmchen davon geben.

Daher, mein lieber Leser, starte ich heute die totale Muffin-Offensive und kündige an: Ab sofort gibts die nächsten Wochen nur noch Muffins. Muffins mit Früchten, Muffins mit Schokolade, Muffins mit Creme und Muffins mit Nüssen. So viele, um meinen Muffin-Besitz wieder rechtfertigen zu können.

Den Anfang machen diese Soletti-Muffins mit Schokolade. Dafür habe ich Soletti (also Salzgebäck) in Stücke gebrochen und in einen saftigen Muffinteig gegeben. Die Soletti-Muffins sind süß, mit einem Hauch Salz, und das Schokoladetopping passt perfekt zur fein-samtigen Textur. Noch dazu brauchst du für diese Muffins noch nicht einmal den Mixer auspacken, der Teig rührt sich einfach in zwei Schüsseln mit der Teigspachtel an.

Die Muffins sind

  • einfach gebacken und gleichzeitig raffiniert
  • durch die Soletti dezent salzig
  • ganz ohne Mixer gebacken
  • schnell im Ofen und genauso schnell vernascht

Hier geht’s zum Rezept

Kuchen/Torten

Vanille-Mandel-Pandoro | italienischer Weihnachtskuchen.

Dezember 16, 2018
Italienischer Weihnachtskuchen: Pandoro

Ich widme mich heute einer italienischen Weihnachtstradition – wenn ich das mit den österreichischen Kekserln schon nicht hinkriege. Ungewöhnlicher Name – einfaches Rezept – so könnte das Motto des Pandoro lauten.

Pandoro ist ein italienischer Weihnachtskuchen und bei genauerer Betrachtung fällt dir bestimmt die namentliche Ähnlichkeit zum Panettone auf. Pandoro bedeutet übersetzt „goldenes Brot“, was auf die wunderschöne gelb-goldene Farbe zurückzuführen ist. Normalerweise wird der Pandoro mit Germ gebacken, ich habe mich heute jedoch an der modernen Version versucht. Trotzdem wandern verhältnismäßig viele Eier in den Teig, was das Rezept dem Klassiker wieder näher bringt.

Schönes Detail: Der Pandoro wird normalerweise in einer achteckigen Gugelhupfform gebacken ist, die von oben betrachtet wie ein Stern aussieht. Da dachte ich mir, was soll diese Subtilität, greifen wir gleich zu Sternform und machen den Pandoro zum echten Star am Adventssonntag.

Gebacken ist der Pandoro denkbar einfach: Alle Zutaten in einen Mixer, kräftig rühren und in die Form füllen. Herrlich unkompliziert – ich mag sowas! Die Mischung aus Weizenmehl und Stärkemehl macht ihn so schön saftig und locker. Oder es liegt am vielen Eierlikör, der in den Teig wandert. Besonders gern mag ich die dünne Mandel-Karamellschicht am Boden des Weihnachtskuchens. Sie ist ganz subtil, macht ihn aber dann doch raffiniert genug, um ihn für jemanden zu backen, den du gern hast. Buon Natale!

Hier geht’s zum Rezept

Kuchen/Torten Snacks & Sonstiges

Powidl-Kekse | Mein persönlicher „Geist der Weihnacht“.

Dezember 2, 2018
Für den Keksteller zu Weihnachten: Powidl-Kekse mit Mohn-Mürbteig

Alle Jahre wieder stelle ich mich meinem persönlichen „Geist der Weihnacht“. Bei mir heißt er nicht etwa Ebenezer Scrooge sondern Mürbteig. Genauer: Weihnachtskekse. Sie bereiten mir mindestens genauso schlaflose Nächte. Aber auch heuer habe ich wieder zwei Keksrezepte für dich, für die sogar ich als absoluter Tollpatsch eine Gelinggarantie abgeben kann. Vom ersten davon möchte ich dir heute erzählen, von den Powidl-Keksen mit Mohn.

In den Keksen treffen gleich zwei Lieblingszutaten aufeinander: feinste Powidlmarmelade und Mohn. Der Keksteig ist voll mit gemahlenem Mohn aber dennoch nicht zickig zu verarbeiten. Im Gegenteil – er ist geschmeidig und lässt sich nach einer Ziehzeit im Kühlschrank geschmeidig verarbeiten.

Gefüllt werden die Kekse mit aromatischem Powidl. Meiner ist selbstgemacht aus dem letzten Sommer, aber du bekommst Powidl eigentlich in jedem Supermarkt. Er ist nicht zu süß, tiefschwarz und verleiht den Keksen einen unvergleichlichen Geschmack.

Hier geht’s zum Rezept

Kuchen/Torten

Kürbisgugelhupf mit Whiskey & brauner Butter | untrennbar mit dem Herbst verbunden.

Oktober 25, 2018
Saftiger Kürbisgugelhupf mit brauner Butter

Wenn ich etwas untrennbar mit Herbst verbinde, dann ist es Kürbis und Gugelhupf. Kürbis – nun ja, weil er eben in dieser Jahreszeit reif wird und nie so gut schmeckt wie jetzt. Und Gugelhupf weil er in mir ein so warmes Gefühl erzeugt, wie es nur Herbstlicht kann. Warum also nicht die beiden schönsten Herbst-Geschenke zusammenbringen? So entstand dieser Kürbisgugelhupf. Klein und schnuckelig, sodass du ihn auch für dich ganz alleine backen kannst, wenn es unbedingt sein muss.

Vielleicht hast du schon im Titel erkannt, dass der Gugelhupf nicht nur mit Kürbis verfeinert ist. Ich habe einen großzügigen Schluck Bourbon-Whiskey in den Teig gemischt. Der Alkohol verdampft zwar während des Backens, der karamellig-warme Geschmack bleibt übrig.

Wie ich mir den Kuchen so vorstellte – meistens beginnen meine Rezepte im Kopf und wandern imaginär über meine Geschmacksknospen – kam mir die Idee mit der braunen Butter. Braune Butter zaubert einen schönen warmen, nussigen Geschmack. Sie macht den Kürbisgugelhupf runder und harmonischer im Geschmack.

Der Kürbisgugelhupf vereint alles, was du dir von einem Herbstkuchen wünscht – und ist noch dazu ganz einfach gebacken.

Hier geht’s zum Rezept

Kuchen/Torten

Schoko-Becherkuchen | Freundliche Übernahme mit Essthetin.

September 30, 2018
Becherkuchen aus einfachen Zutaten

Während ich diesen Beitrag hier schreibe, bin ich zwar noch zuhause, aber schon im Reisefieber. Kannst du glauben, dass ich heute in einer Woche schon im Flieger nach Amerika sitze, immer weiter entfernt von diesem schokoladigen Prachtstück, das mir Birgit die Essthetin gebacken hat?

Ich verfolge ihre Rezepte schon länger und bin ein großer Fan ihrer simplen aber köstlichen Leckereien. Schaut euch mal bei ihr um und ihr werdet sehen, mit wieviel Liebe und Sorgfalt sie sich mit den einzelnen Zutaten auseinandersetzt. Einfach klasse!

Ob ich in Amerika wohl auch so ein Stück Schoko-Becherkuchen finden werde?

Continue Reading

Kuchen/Torten

Oreo-Cheesecake | Die Version, die Diätologen zum Verzweifeln bringt.

September 12, 2018
Oreo-Cheesecake mit Knuperboden

Was ich heute für dich habe ist ein richtig dekadentes Stück Cheesecake. Immerhin gönnen wir uns viel zu selten und ohne nachzudenken etwas Sündiges.

Mein Oreo-Cheesecake ist für dich da, wenn du einmal auf so richtig auf die Kalorien-Kacke hauen willst. Ich habe sie nicht gezählt, aber kann mir durchaus vorstellen, dass sich in einem Stück des Käsekuchens so viele davon verstecken, dass sie jeden Diätologen zum Verzweifeln bringen. Vielleicht schmeckt er deshalb so gut?

Der Boden aus zerbröselten Oreos ist wunderbar einfach gemacht. Viel komplizierter ist die Cheesecake-Schicht übrigens auch nicht. Frischkäse, Sauerrahm, ein paar Eier und natürlich wieder Oreos satt machen ihn herrlich cremig.

Tipp: Am besten direkt aus dem Kühlschrank servieren, dann lässt er sich gut schneiden!

Continue Reading