Dessert Kuchen/Torten

Kriecherlstrudel | Früchte aus meinen eigenen Garten Eden.

September 4, 2016
Saftiger Kriecherlstrudel

Manchmal fühlt sich mein Garten an wie der Garden Eden. Egal wohin du blickst, du siehst immer irgendwas Essbares. Himbeeren, Ribiseln, Kirschen, Zwetschgen, Kriecherln. Letztere sind übrigens noch besonderer als ihr Name vermuten lässt, sie sind nämlich solche von der seltenen roten Sorte. Das Garten Eden-Feeling verstärkt sich noch, wenn man sieht, wie üppig die Früchte am Baum hängen.

Da hängen  so viele Kriecherl an einem Ast, dass er sich unter ihrer Last schon der Erdanziehung beugen muss. Wenn wir Kriecherl pflücken dann spüren wir förmlich, wie sich der Ast Frucht für Frucht im Körbchen entspannt und weniger nach unten hängt. Und diese Üppigkeit entsteht, obwohl – oder gerade weil! – wir den Baum einfach wachsen lassen wie er will. Der beste Beweis dafür, dass es die Natur gut mit uns meint.

Aber jetzt zum Kriecherlstrudel. Meiner Meinung nach ist bei einem Strudel ja die Füllung das Allerwichtigste. Je mehr desto besser. Je fruchtiger desto besser. Bei diesem Strudel trifft das definitiv zu! Der zarte Strudelteig umhüllt eine Kriecherlfüllung, die die perfekte Harmonie aus Sauer und Süß schafft. Durch die Amarettini bekommt die Füllung eine zart nussige Note und die gemahlene Mandeln halten die Flüssigkeit in Schach. Und ich sags übrigens ganz offen und ehrlich: Ich hab dazu fertigen Strudelteig verwendet. Seit ich in der Schule gelernt habe, wie man ausgezogenen Strudelteig zubereitet (So richtig mit Strudeltuch und so weiter) ist mir diese Art von Teig ein Schreckgespenst. Aber wenn du die magischen Hände hast, feel natürlich free den Strudelteig selbst zu machen.

Der Kriecherlstrudel ist

  • außen knusprig und innen fruchtig
  • eine echte Augenweide
  • auch für Backanfänger geeignet
  • perfekt für den Spätsommer und frühen Herbst
  • lauwarm so richtig gut, aber auch ein, zwei Tage nach dem Backen noch total lecker

Kriecherlstrudel

Kriecherlstrudel

  • 1 Pkg. backfertiger Strudelteig – ich habe den von Tante Fanny verwendet
  • 150 g Amarettini
  • 650 g entsteinte Kriecherl
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 85 g Kristallzucker
  • 2 TL abgeriebene
  • Orangenschale
  • Zimt nach Wahl
  • 75 g Butter
  • Staubzucker zum Bestäuben

Den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen und ein Backblech mit Backpapier ausstatten. Butter schmelzen und leicht abkühlen lassen. Den Strudelteig auspacken und das erste Blatt auf ein ausgebreitetes Geschirrtuch legen. Mit geschmolzener Butter bestreichen und das nächste Strudelblatt darauf legen. So weitermachen,bis alle Strudelteigblätter übereinander liegen und etwa die Hälfte der Butter verbraucht ist. Die Kriecherlfüllung der Länge nach auf dem Teig verteilen und aufrollen, sodass die Nahtseite nach unten liegt. Auf das Backblech legen. Mit der Butter bestreichen und im Backofen etwa 30 Minuten goldgelb backen. Mit Staubzucker bestäubt servieren.
Kriecherlstrudel selbstgemacht

Ich esse Strudel ja grundlegend gerne noch lauwarm. Das hat so etwas Heimeliges, Kuscheliges an sich. Einfacher schneiden lässt sich der Kriecherlstrudel jedoch, wenn er ganz abgekühlt ist. Und: er schmeckt auch noch am nächsten Tag himmlisch!

Strudel mit frischen Kriecherl Mirabellen

Print Friendly, PDF & Email

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Lukas Juli 9, 2018 at 13:13

    Sehr einfach nachzukocken. Schmeckt köstlich (gerade der leichte Marzipangeschmack ist wirklich etwas besonderes). Danke für das Rezept

    • Reply Conny Juli 10, 2018 at 18:33

      Oh wie schön, dass du den Kriecherlstrudel nachgebacken hast. Es ist ja heute gar nicht mehr so einfach, diese Früchte zu bekommen. Wie ist es dir denn beim Entkernen gegangen? 🙂

    Leave a Reply