Browsing Tag

Zimt

Kuchen/Torten

Chocolate Chip Cookies mit kandierten Walnüssen | für Sommer-Rebellen.

Juni 16, 2019
Chocolate Chip Cookies mit kandierten Walnüssen

Nun gut. Während ich dieses Rezept tippe ist es 20:58 Uhr und es hat noch immer 27 Grad. Also vielleicht nicht gerade das Wetter für Rezepte mit Schokolade. Aber was soll ich sagen: Bei diesem Rezept für Chocolate Chip Cookies ging einiges schief, bis es dann doch noch gut ging.

Denn eigentlich wollte ich Cookie Bars backen, aber die wollten einfach nicht abkühlen, waren stundenlang klebrig, hatten eine seltsame Konsistenz die an flüssige Autoreifen erinnerte und klebten derart an den Zähnen fest, dass man wirklich Angst beim Naschen haben musste. So blieb mir nur ein kläglicher Blick in den Vorratsschrank – und der war nicht gerade gut gefüllt.

Was ein Foodblogger immer kann, ist aus der Not eine Tugend machen. Und die Tugend heißt Chocolate Chip Cookies mit kandierten Walnüssen. Die Cookies sind wirklich einfach gebacken und kommen ganz ohne Mixer aus. Pluspunkt!

Kandierte Walnüsse klingen vielleicht etwas posh, sind aber im Handumdrehen gemacht und werten die Kekse so richtig auf. Ausserdem habe ich sie mit extragroßen Chocolate Chips gebacken, die die Cookies durchziehen.

Am Ende haben die Cookies den perfekten Mix aus weich und knusprig, süß und schokoladig, knusprig und leicht. Probier sie also am besten gleich aus – trotz Sommertemperaturen.

Zum Keksrezept …
Dessert Frühstück

Dutch Baby mit Heidelbeeren | Frühstücksmotivation fürs Wochenende.

Mai 24, 2019
Dutch Baby mit Heidelbeeren

„Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit des Tages“ – das hab ich schon früh gelernt und bete genau das den Menschen vor, die ich mag. Sie sollen früh morgens kräftig und gestärkt in den Tag starten. Möglichst ausgewogen und gesund. Und was mach ich?

Frühstücke Montag bis Freitag ein halbes Nutella- und ein halbes Marmeladebrötchen. Ausgewogen? Nun ja. Gesund? Ähm … Zu meiner Verteidigung: Es ist immerhin ein Chia-Weckerl! Frühstücksmotivation hin oder her – manchmal schaff ich es dann doch, morgens etwas halbwegs Gscheites zu mir zu nehmen. Das letzte, was meine Küche vor 10.00 Uhr verlassen hat, war dieses Dutch Baby mit Heidelbeeren.

Und was soll ich sagen: Es ist unglaublich gut! Und obendrein richtig wenig Arbeit. Dutch Baby ist nichts anderes als ein Pfannkuchen aus dem Ofen. Ziemlich fancy Name für so ein einfaches Gericht, denkst du vielleicht, aber wer will morgens schon lange in der Küche stehen?

Die Zutaten für das Dutch Baby mischst du in einer Schüssel zusammen und gibst sie vor dem Backen im Ofen in eine Pfanne. Dort wird der Pfannkuchen so richtig schön aufgehen und … wieder zusammenfallen. Aber keine Angst – das tut dem Ofenpalatschinken keinen Abbruch. Er schmeckt fluffig und saftig und dank der Heidelbeeren ist er auch im Sommer ein Gedicht.

Dutch Baby mit Heidelbeeren
Hier gehts Zum Rezept
Kuchen/Torten

Rhabarberkuchen mit Mandeln | ein Kuchenmärchen.

Mai 5, 2019
Super saftiger Rhabarberkuchen mit gemahlenen Mandeln

Heute würde ich dir gerne, gemeinsam mit dem Rezept für Rhabarberkuchen, wieder eine Geschichte erzählen. Eine Anekdote. Einen Schwank aus meinem Leben. Aber ich muss ehrlich sein: Heute bin ich so hin und weg von diesem Kuchen, dass mir tatsächlich nichts einfällt als von ihm zu schwärmen.

Außerdem muss ich ehrlich sein: Der Tag ist trüb, die Wolken hängen tief und für Anfang Mai ist es viel zu kalt. Anstatt also über fernbleibende Frühlingstemperaturen zu sinnieren (was ist das überhaupt für ein schönes, viel zu selten benütztes Wort?), lasse ich dir ein paar Worte über den besten Rhabarberkuchen des Jahres 2019 da.

Zugegeben: Er sieht unscheinbar aus, mit seiner zurückhaltenden Staubzuckerschicht und der sandfarbenen Krume. Aber wenn du erstmal daran schnupperst, wird es bald um dich geschehen sein. Die Mandeln sind dezent, verleihen ihm aber seine unvergleichlich saftige Konsistenz.

Das Rhabarberkompott wird zwischen die Teigschichten verteilt und mit einer Gabel durchgeswirlt, sodass sich in jedem Stück Kuchen ein bisschen davon befindet. Auch, wenn du es nicht gleich siehst, du wirst es schmecken. Magisch, könnte man fast sagen.

Aber was erzähl ich da – so ein Kuchenmärchen! Probiert es lieber selbst aus!

Der Rhabarberkuchen ist

  • so wunderbar saftig, dass er sich lange frisch hält
  • zu einem Teil mit Xylith gebacken, spart also im Vergleich zu Kristallzucker böse Kalorien
  • ganz einfach gebacken – das kriegen sogar Backanfänger hin
  • schon als Teig ein Gedicht – naschen erlaubt!
  • auch bestens für eine Springform geeignet
Continue Reading
Kuchen/Torten

Karottenkuchen mit Apfel | die leichte Variante ohne Fett.

März 3, 2019
Karottenkuchen mit Apfel und Dinkel

Komm, lass uns wiedermal Karottenkuchen backen! Einige der besten Kuchen dieser Welt sind meiner Meinung nach Karottenkuchen. Zum Beispiel der von den Cabreras in Salzburg, der so saftig ist, dass man am liebsten gleich das ganze Blech davon essen möchte. Heute habe ich eine Variante für dich, die ganz ohne Fett, also Butter und Öl, auskommt und damit viel leichter ist als der Klassiker.

Anstatt des Fetts kommt Apfelmus in den Teig. Das macht den Karottenkuchen nicht nur noch saftiger, sondern auch leichter und bekömmlicher. Zusätzlich zum Apfelmus habe ich noch einen ganzen Apfel hineingerieben, der dem Kuchen noch einmal etwas mehr Geschmack gibt. Herrlich!

Außerdem wird dir der Karottenkuchen gefallen, wenn du Dinkelmehl magst. Der leicht nussige Geschmack des Dinkelmehls passt ganz hervorragend zu den gehackten Mandeln.

Eines musst du wissen: Dieser Karottenkuchen ist auf der saftigen Seite und gewiss nicht super luftig. Wenn du also auf kompakte Kuchen stehst, die dich nach einem Stück satt machen, greife gerne zu!

Der Karottenkuchen ist

  • die vollwertige Variante des Klassikers
  • ganz leicht und bekömmlich
  • durch den Apfel im Teig schön lange saftig
  • mit Dinkelmehl statt Weizenmehl gebacken
  • ganz einfach und schnell gebacken
  • ohne Butter und Öl gebacken
Continue Reading
Frühstück

Veganes Nuss-Granola | Dedicated #3

Februar 24, 2019
Rezept für Nuss-Granola

Und so wurde es … Granola! Die knusprigste, nussigste und wohl beste aller Müslivarianten! Dieses Rezept habe ich mir für meine Freundin Sabrina ausgedacht, die fast jeden Tag mit einem Glas Müsli und Obst ins Büro spaziert. Da ist es wohl naheliegend, ihr ein Rezept zu widmen, mit dem sie sich ihr Knuspermüsli ab sofort selbst machen kann. Aja – und nachdem Sabrina vegan lebt, ist es natürlich Ehrensache, auch das Granola vegan zu machen. Du wirst jetzt vielleicht denken: Hä?! Ist Granola nicht eigentlich immer vegan? Nein, nicht ganz und schon gar nicht immer. Denn ganz oft wandert Honig in den Teig und das ist nunmal ein Tierprodukt.

Bevor ich für dieses Rezept ein wenig hin und herexperimentiert habe, dachte ich immer: Mann, das muss aber viel Arbeit sein! Aber ich versichere dir: Du wirst überrascht sein, wie schnell und einfach so ein Müsli selbst zusammengemischt ist. Man nehme seine liebsten Nüsse, Haferflocken nach Wahl und einen „Kleber“ wie Kokosöl und Ahornsirup, und schön könntest du morgen früh schon herumknuspern.

Das Nuss-Granola ist mit warmen Gewürzen verfeinert, die es perfekt für kalte Wintertage machen. Ingwer, eine Prise Kardamom, natürlich Zimt und ein Hauch Nelke wärmt dich von innen und bringt deine Geschmacksknospen nach dem Aufstehen zum jubeln. Mein Tipp: Verzichte nicht auf den schwarzen Pfeffer!

Das Granola ist

  • in nur 45 Minuten fertig
  • ganz einfach selbst gemacht
  • herrlich duftig
  • perfekt für ein warmes Winterfrühstück
  • so gut, dass man es am liebsten einfach so naschen würde
  • mit einer Extraportion Nüssen gemacht
  • von Natur aus vegan
Knusper-Granola vegan
Continue Reading
Cupcakes

Bananenmuffins mit Mohn und Mandelstreusel | eine Bananen-Improvisation.

Februar 19, 2019
Bananenmuffins ganz ohne Mixer

Eigentlich wollte ich Bananenbrot backen – das schmeckt schließlich immer, oder? Nachdem ich aber nicht rechtzeitig genug Bananen lang genug in der Küche liegen ließ, damit sie richtig schön dunkelbraun gesprenkelt sind, hieß es: improvisieren! Teigmenge reduzieren, Muffinblech auspacken und schon wandert der Teig für Bananenbrot (ich leg dir aktuell übrigens das mit Nutella ans Herz) in Muffinform in den Ofen, sodass du in nur einer halben Stunde kleine Bananen-Göttlichkeiten genießen kannst. Genauso gut wie Bananenbrot, nur eben in kleinen Portionen.

Die Bananenmuffins bekommen durch die Mandelstreusel obendrauf eine extradicke Knusperschicht verpasst, die du lieben wirst. Damit sehen die Muffins nicht nur aus wie vom Bäcker, sie vereinen auch gleich zwei Konsistenzen: saftig und knusprig. Genauso wollen wir das!

Für das gewisse Etwas sorgt der Mohn im Teig. Bisher habe ich noch nie daran gedacht, Banane mit Mohn zu kombinieren und frage mich: Warum habe ich das nicht früher ausprobiert? Der nussige Mohn harmoniert perfekt mit der süßen, vollen Banane und macht die Muffins zum perfekten Snack für einen gemütlichen Wintersonntag.

Die Bananenmuffins sind

  • ganz einfach gebacken
  • für Backanfänger geeignet
  • innen saftig und oben durch die Streusel super knusprig
  • ideal im Winter, wenn es noch nicht so viel saisonales Obst gibt
  • durch die Banane lange frisch
  • perfekt, wenn du überreife Bananen hast
Continue Reading
Kuchen/Torten

Dirty-Chai-Brownies ohne Mehl | Dedicated #1

Februar 3, 2019
einfache Dirty-Chai-Brownies ohne Mehl und Gluten

Bevor ich dir das Rezept mit dem verführerischen Namen „Dirty-Chai-Brownies“ verrate, muss ich ein wenig ausholen, denn – wie so oft hier auf dem Blog – gibt es auch hierzu eine kleine Geschichte.

Wenn du mir auf Instagram folgst, kannst du dich vielleicht daran erinnern: Wer mir in einer Videosequenz auf dem WhoGotSkillz-Partyboot entdeckt und mir einen Screenshot schickt, bekommt ein Rezept mit persönlicher Widmung. Ja, du hast richtig gelesen, da steht Partyboot – ABER um das soll es heute nicht gehen.

Michaela hat mich als erstes gespottet und schnell war klar: Es muss was mit Schokolade sein. Menschen, die auf die Frage „Dunkle oder helle Schokolade“ mit dem Satz „Bei Schoko gibts kein oder“ antworten, sind sowieso die besten Menschen. Außerdem teilen uns Michi und ich ab und zu eine Kaffeemaschine, darum war schnell klar: In die Brownies muss Kaffee rein. Darum auch der Zusatz „dirty“. Wer hier jetzt an etwas anderes gedacht hat soll sich bitte schämen gehen.

Dirty-Chai-Brownies! Klingt das nicht grandios? Die Brownies kommen ganz ohne Mehl aus und sind somit von Natur aus glutenfrei. Obendrein werden die superschokoladigen Brownies noch mit einer noch schokoladigeren Ganache bestrichen, die schön feinherb ist und dich in eine höhere Schokoladengalaxie vordringen lässt. Unheimlich!

Für die Brownies kochst du zuerst einen simplen Chai-Latte und lässt in der warmen Gewürzmilch die Schokolade schmelzen – alleine diese Schokomilch ist herrlich! Dazu kommt dann noch Espresso in den Brownieteig (wir erinnern uns: dirrrrty!) schon kannst du nach 2 Stück dieser Schokobomben nicht mehr schlafen. Nein Scherz. So schlimm ist es nicht. Aber: Dirty-Chai-Brownies sind schon sehr mächtig. Ein kleiner Würfel reicht völlig aus, um den Schokoladentiger in dir zufrieden zu stellen. Oder halt zwei.

Continue Reading