Vegetarisch

Maronisuppe mit Trüffelschaum | Edles für Suppenkasperl

Februar 7, 2016
Maronisuppe mit Trüffelschaum und frischem Brot

Ganz ehrlich: Suppen sind so gar nicht meine Sache. Sie schmecken mir zwar meistens, aber sie haben mir schlichtweg zu wenig Biss. Bei Suppen fehlt einfach der Genuss des Kauens, der verschiedenen Konsistenzen im Mund. Mal körnig, mal knusprig oder perlig – sowas können Suppen nicht. Darum gabs bisher eher weniger Suppen im Hause Marmeladenglas.

Kennt ihr denn den Trend des „Soupings„?! Das ist der neue heiße Scheiß im Healthy Food-Bereich oder wie immer man den nennt, und im Grunde sagen die Souping-Anhänger, dass Suppen die neuen Smoothies sind. Weil Suppen warm sind, sind sie einfacher zu verdauen und schonender für den Körper. Naja. Ich kann mich jedenfalls nicht anfreunden, einen Grünen Smoothie morgens als Erbsensuppe zu trinken.

Bis auf diese Suppe hier, die mag ich: Maronisuppe mit Trüffelschaum.

Sie war Teil des Weihnachtsmenüs. Und weil es so gut war auch Teil des Silvestermenüs. Und danach gabs sie auch noch ein paar Mal. Die Maronisuppe schmeckt so unglaublich gut! Intensiv nach Maroni, deren Geschmack durch einen Hauch Cayennepfeffer super hervorgehoben wird.

Besonders fancy wird die Suppe mit dem Milchschaumhäubchen obendrauf, das mit Trüffelöl verfeinert wird. Mein Trüffelöl ist vom letzten Kroatien-Urlaub, die haben dort wahnsinnig intensives Öl, da reichen teilweise nur ein paar Tropfen aus.

Die Maronisuppe ist

  • so wunderbar cremig
  • mit Trüffelschaum verfeinert
  • perfekt für den Winter
  • eine ideale Vorspeise zum Weihnachtsmenü
  • ganz einfach gekocht

Maronisuppe - frisch gebackenes Brot

Maronisuppe mit Trüffelschaum – für 4 Portionen

  • 200 g geschälte und gekochte Maroni
  • 2 Schalotten
  • 1 EL Butter
  • 400 ml Gemüsebrühe
  • 200 g Schlagobers
  • 110 g Creme Fraiche
  • 2 TL Zitronensaft
  • Cayennepfeffer
  • Salz
  • 100 g Vollmilch
  • 1 TL Trüffelöl

Die Schalotten fein schneiden und sanft in Butter anbraten, bis sie glasig sind. Die Maroni in die Pfanne zu den Schalotten geben und einige Minuten rösten. Mit Gemüsebrühe ablöschen und so lange köcheln, bis die Maroni weich sind. Schlagobers und Creme Fraiche dazugießen und für ein paar Minuten simmern lassen. Mit Salz, Cayennepfeffer und Zitronensaft abschmecken.

Suppe mit dem Pürierstab fein pürieren und wieder zurück auf den Herd stellen. Warm halten.

In der Zwischenzeit die Milch stark aufschäumen und das Trüffelöl eingießen. Suppe in Schüsseln verteilen und mit einem Löffel des Trüffelschaums servieren.

Maronisuppe

Zur Suppe brauchst du nichts anderes als ein Stück gutes Vollkornbrot. Das hier hat mein Schwiegerpapa selbst gebacken und eignet sich super zum Auftunken der letzten Suppentröpfchen.

Tipp: In der Suppe schmeckt Hafercuisine anstatt Sahne und Creme Fraiche auch ganz wunderbar. Ich hab das selbst, wenn auch unfreiwillig, ausprobiert!

Print Friendly, PDF & Email

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply