Browsing Tag

Milch

Kuchen/Torten

Steirische Nusspotize | ein österreichischer Mehlspeisklassiker.

März 4, 2018
Saftige Nusspotize

Hm … Unter welche Rezeptkategorie die Nusspotize fällt, darüber musste ich erstmal nachdenken. Irgendwie ist es eine Mehlspeise, die glatt auch als süßes Hauptgericht durchgeht. Sie passt aber auch zum klassischen Nachmittagskaffee, am besten serviert mit cremig geschlagenem Obers. Als Frühstück kann ich die Nusspotize aber auch empfehlen, mit frischer Bauernbutter bestrichen. Du siehst: Die Nusspotize ist einfach grandios!

Die Nusspotize ist ein typisch österreichisches Gebäck aus Germteig. Den Namen haben wir uns von unseren slowenischen Nachbarn abgeschaut! „Potize“ leitet sich nämlich vom slowenischen Wort „potica“ ab, was soviel heißt wie einwickeln. Und die Nusspotize wird nicht nur dich mit ihrem herrlichen Geschmack um den Finger wickeln! Bei der Potize wird ein aromatischer Germteig (bei mir in der Übernacht-Version) mit einer cremigen Nussfüllung bestrichen und eingewickelt gebacken. Dadurch entsteht die wunderhübsche Musterung im Inneren. Je nach Region ist Österreich kommen man Nüsse (wie bei mir) oder Mohn und sogar Kürbiskerne in die Füllung. Herrlich!

Die Nusspotize ist durch die Füllung so wunderbar saftig! Außen kommt sie knusprig daher, also ist wirklich für jeden Mehlspeistiger das richtige dabei!  Lass dich von der etwas aufwendigeren Zubereitung nicht abschrecken – im Grunde wird die Nusspotize wie Zimtschnecken gebacken. Alles, was du mitbringen musst, ist etwas Zeit.

Nusspotize: innen fluffig, außen knusprig

Hier geht’s zum Rezept

Snacks & Sonstiges

Süßkartoffel Latte | zarte Versuchung in lila.

Januar 24, 2018
Püree für Süßkartoffel Latte

In Salzburg gibts ein Restaurant, das ich nicht wegen des Essens besuche – das ist nämlich nur so mittelmäßig. Wenn überhaupt. Aber sie haben ein Getränk auf der Karte das mir völlig den Kopf verdreht hat: Süßkartoffel Latte.

In zartem lila, wunderbar cremig und mit einem Hauch Milchschaum obendrauf. Sagte ich schon, dass es lila ist? Wunderhübsch!

Seit ich es das erste Mal gekostet hab ist mir das Getränk im Kopf herum geschwirrt – aber mir haben die lila Süßkartoffeln dazu gefehlt. Und bei der orangenen Variante fehlte mir schlichtweg die Farbe.

Und dann, ganz unscheinbar, lagen im Laden meines Vertrauens plötzlich violette Süßkartoffeln herum. Gesagt, getan, in den Ofen geschoben, püriert und getrunken. Mein eigener Süßkartoffel-Latte schmeckt mindestens genauso gut wie im Restaurant. Vielleicht sogar noch besser!

Drin stecken nur die besten Zutaten! Süßkartoffeln, Honig und natürlich Milch. Und wenn du das Rezept in der veganen Variante bevorzugst, ersetze einfach den Honig durch Agavendicksaft oder Reissirup und die Milch durch eine Alternative deiner Wahl. Schmeckt genauso herrlich!

Vielleicht wunderst du dich jetzt über das Püree, das wir zuerst herstellen. Dieses Püree ist die Basis für dein Getränk. Das praktische daran ist, dass du jederzeit einen Süßkartoffel-Latte zaubern kannst, wann immer dir danach ist. Bombe!

Hier geht’s zum Rezept

Kuchen/Torten

Grapefruit-Gugelhupf mit Kardamom | warum wir öfter „Pampelmuse“ sagen sollten.

Januar 17, 2018
Saftiger Grapefruit Gugelhupf

Habe ich schon erwähnt, dass ich zur Zeit total auf Zitrusfrüchte abfahre? Ich meine – ein Stück Zitronenkuchen kann wirklich niemand verwehren. Und im Winter bleibt uns auch nicht sehr viel anderes übrig, als auf die saftigen Früchte aus dem sonnigen Süden zurückzugreifen. Bevor ich dir das Rezept für den saftigen Grapefruit-Gugelhupf verrate, möchte ich noch kurz über ein bestimmtes Wort sinnieren:

Pampelmuse.

Wie schön ist eigentlich „Pampelmuse“? Und wieso wird es heutzutage nicht öfters verwendet?! Vielleicht, weil die Pampelmuse als Frucht selbst immer mehr in den Hintergrund gerückt ist, aber meistens für Sorten-Kreuzungen verwendet wird.

Mandarine + Pampelmuse = Orange.

Orange + Pampelmuse = Grapefruit.

Pampelmuse + Grapefruit = Pomelo.

Heute wird aber ganz oft Grapefruit als Synonym für Pampelmuse verwendet, was natürlich nicht ganz richtig ist.

Für meinen Grapefruit-Gugelhupf kannst du im Grunde beides nehmen, wobei man in Salzburg viel einfacher an Grapefruit herankommt als an Pampelmuse.

Durch das griechische Jogurt im Teig bleibt der Kuchen lange frisch – dazu trägt auch die Glasur ihren Teil bei. Der Geschmack ist die perfekte Balance zwischen süß und „bitter“ – wobei du das jetzt bitte nicht falsch verstehen darfst. Lass es mich eher „zitrussig“ nennen – obwohl ich dieses Wort ganz schrecklich finde.

Hier geht’s zum Rezept

Frühstück

Fluffige Pancakes mit griechischem Jogurt | 146 Kilometer Sehnsucht.

Juni 11, 2017
Frühstücks-Idee: Pancakes mit griechischem Jogurt

Während ich diesen Post hier schreibe, habe ich keinesfalls einen  Teller volldampfend-heißer Pancakes vor mir stehen. Von so einem, in Ahornsirup getränkten, Frühstückstraum bin ich gerade so weit entfernt wie vom nächsten Wochenende: ziemlich weit. Weitestmöglich um genau zu sein.

Heute ist Dienstag, es ist kurz vor sieben Uhr morgens und ich teile meinen Platz im Zug mit ein paar englisch-sprachigen Jungs, die direkt nach Budapest durchfahren. Dort soll man richtig gut feiern können, sagen sie – warum sie allerdings den Zug in dieser Herrgottsfrühe nehmen, ist und bleibt mir ein Rätsel. Kopfhörer rein, Gute-Laune-Musik an und ich rolle Kilometer für Kilometer raus aus München und zurück nach Salzburg. Eigentlich bin ich ganz froh um diese gut gelaunte Ablenkung, schalte die Musik leiser und lausche den Gesprächen um mich.

Die Bilder der Pancakes sind jetzt richtig gemein – warum hab ich mir ausgerechnet dieses Rezept für heute ausgesucht? Ein Pancake-Frühstück ist ganz großes Kino, eine richtige Mahlzeit früh morgens, ein Liebesbeweis schon fast, wenn man morgens noch verschlafen aus dem Bett kriecht um Eier, Milch, Jogurt und Mehl in der Küche herumzuwirbeln. Zum Glück sind dieses Pancakes so einfach zu machen, dass man dafür weder besondere Fähigkeiten noch Zutaten braucht. Nur griechisches Jogurt, und das solltest du wirklich nicht weglassen, denn es verleiht den Pfannkuchen ihre herrliche Konsistenz.

Es ist noch immer Dienstag, kurz vor halb acht Uhr morgens, gerade haben wir Rosenheim passiert und steuern ohne Zwischenstopp auf die Mozartstadt zu.

Schon langsam gewöhne ich mich an dieses Gefühl am ersten Tag nach dem Wochenende, eine Mischung aus Sehnsucht, Leere und Vorfreude (Verhältnis 60:30:10).  Das Verhältnis wird sich in den nächsten Tagen komplett drehen, je näher der Freitag rückt. Irgendwann zwischen Job und den täglichen Erledigungen ist es dann bei 30:10:60 angekommen. In der Zwischenzeit plane ich schon, mir heute Abend etwas besonders gutes zu tun. Wie immer in den letzten Wochen am ersten Tag nach dem Wochenende. Vielleicht sind es diesmal Pancakes.

Continue Reading

Frühstück

Kürbis-Porridge | endlich wieder Porridgezeit.

Oktober 16, 2016
Herbstliches Kürbis Porridge

Als ich auf Instagram das erste Teaserfoto zu diesem Porridge gepostet habe stimmten mir alle zu: Ab Oktober dürfen wir endlich wieder schamlos Haferbrei essen! Denn was gibt es Wohltuenderes als ein paar Löffel dampfend heißes, cremiges Porridge mit warmen Gewürzen, das schon morgens ein wohliges Gefühl im Bauch erzeugt und uns von innen wärmt?

Zur Feier des Tages habe ich ein Rezept für Kürbis-Porridge für dich, das ich sehr liebe – und es könnte wahrlich keinen besseren Porridge-Saisonauftakt geben. Zimt, Nelken und Muskatnuss feiern gemeinsam mit Kürbispüree eine kleines Herbstfest. Das Porridge ist herrlich cremig und wärmt Löffel für Löffel. Du solltest es gleich morgen früh ausprobieren!

Dieses Mal habe ich das Porridge ein wenig kürzer gekocht, damit die Haferflocken noch leichten Biss haben und die Flüssigkeit nicht vollständig aufgesaugt wird. Für mich ist die optimale Kochzeit daher fünf Minuten, so ist der Haferbrei das cremigste Frühstück das du dir vorstellen kannst.

Continue Reading

Cupcakes

Erdbeer-Mohn-Törtchen | Muffintop für Fortgeschrittene.

August 5, 2015
schnelle Erdbeer-Mohn-Törtchen aus der Rosenform

Eigentlich sollten diese Erdbeer-Mohn-Törtchen ursprünglich Muffins werden. Süße kleine, niedliche Muffins mit einem knusprigen Muffintop – das ist doch das beste an Muffins. Oder nicht? Dieses rund-wubbelige Stück Kuchen, das über den Papierförmchenrand drübersteht, außen einen knusprigen Rand hat und innen saftig ist.

Muffintop: das rund-wubbelige Stück Kuchen, das über die Papierform ragt.

Diese Erdbeer-Mohn-Törtchen, meine Damen und die paar Herren die hier mitlesen, sind ein einziges Muffintop. Außen wunderbar knusprig – aber nicht hart! – und innen saftig und süß mit fruchtigen Erdbeer-Inseln. Vielleicht kommt es daher, dass sie in Silikonförmchen gebacken wurden. Ausnahmsweise, denn normalerweise mag ich die gar nicht. Ich bilde mir ein, das Silikon in den Kuchen herauszuschmecken – ja sogar blind erkennen zu können, wenn ein Kuchen in einer Silikonform gebacken wurde. Schräg, oder bin ich damit nicht allein?

Jedenfalls haben die süße Erdbeerküchlein ihre entzückende Gestalt von Silikonförmchen in Rosenform. Mit diesen hübschen Rosentörtchen verabschiede ich wahrscheinlich schon wieder die Erdbeeren in ihre Saisonpause. Sie werden jetzt schon immer seltener und von ihren süßen Schwestern Himbeere, Brombeere oder Mirabelle abgelöst.

Hier geht’s zum Rezept

Frühstück

Monkey Bread mit Pesto | Idee für den Osterbrunch

März 22, 2015
Knuspriges Monkeybread mit Basilikum-Pesto

8 Handpaare, die sich quer über den Frühstückstisch verteilen. Die Butter von Frühstücker zu Frühstücker reichen und dabei das Kitzeln der Sonne in den Gesichtern spüren. Da greift jemand bei der Marmelade kräftig zu, während andere sich über den frischen Ziegenkäse freuen. Es ist heiter, jeder freut sich über den anderen und noch mehr über den üppig gedeckten Frühstückstisch.

Oft laut, selten langweilig und immer lange: Brunch!

So oder so ähnlich sehen Brunches im Hause Marmeladenglas aus. Oft laut, selten langweilig und immer lange. Rund um das Osterwochenende beginnt wieder die Zeit der lange Frühstücke, die manchmal sogar schon draußen auf der Terrasse stattfinden. Da darf dann nämlich ruhig auch gebröselt werden. Frisches Brot, wie dieses Monkey Bread, hinterlässt zwar den ein oder anderen Krümel, schmeckt aber dafür umso besser. Jedes einzelne Stück, das ganz unkompliziert vom Laib gezupft werden kann, ist umhüllt von einer aromatischen Pestoschicht. Einfach so oder mit ein bisschen Butter der Star auf der Brunch-Tafel. So haben alle 16 Hände auch immer etwas zu tun. Zupfen, streichen, naschen oder kosten.

Hier geht’s zum Rezept