Browsing Tag

Nelken

Kuchen/Torten

Gesunder Gewürzkuchen | die Vollkorn-Variante ohne raffinierten Zucker. *PR-Sample

November 3, 2017
Super saftiger Gewürzkuchen

Heute gibts wieder einmal eine Premiere auf dem Blog: Gewürzkuchen! Ich liebe Lebkuchen und wenn ich die dann in Kuchenform haben kann – umso besser! Diese Variante hier habe ich in Zusammenarbeit mit dm in der gesunden Variante gebacken, damit du ausgewogen in den Herbst oder sogar den Winter starten kannst. Der gesunde Gewürzkuchen stiehlt nämlich so manchen Keksen die Show, aber das musst du erstmal selbst herausfinden.

Warum ist der Gewürzkuchen “gesünder” als andere?

Weil ich den raffinierten weißen Zucker gegen Ahornsirup ausgetauscht habe. Ahornsirup ist zwar nicht per se zuckerfrei, doch stammt die Süße direkt aus der Natur. Außerdem enthält Ahornsirup jede Menge Mineralstoffe und übertrifft damit sogar Honig. Außerdem sparst du dir ca. 35 Prozent Kalorien im Vergleich zu weißem Zucker. Klingt gut? Ist es auch!

Zusätzlich habe ich für den Gewürzkuchen auf Fett in Form von Butter oder Öl verzichtet. Geht denn das, fragst du dich vielleicht. Dafür ist eine großzügige Portion Apfelmus im Teig, die ihn super saftig macht.

Der Gewürzkuchen selbst schmeckt herrlich aromatisch und hat die typische dunkelbraune Farbe von Lebkuchen. Ich liebe es, mir morgens davon ein Stück abzuschneiden und schon vor acht Uhr zu verdrücken. Außerdem hält er sich durch das Apfelmus im Teig einige Tage frisch.

Continue Reading

Kuchen/Torten

Apfelkuchen mit Masalachai | Danke, Nina!

April 20, 2017
Apfelkuchen mit Masalachai mit Kokosblütenzucker

Weißt du eigentlich, wie meine Rezepte entstehen? Manchmal, ja eigentlich ziemlich oft, werfe ich einfach wirr und wild ein paar Zutaten in eine Schüssel von denen ich glaube, sie würden zusammenpassen. Rühre ein wenig und nach einer halben Stunde im Backofen geschieht dann das Zauberwerk: Man kann es essen.

Seltener inspirieren mich Menschen und Erinnerungen zu neuen Rezepten. Bei diesem Apfelkuchen mit Masalachai war das der Fall. Ich habe ehrlich keine Ahnung, wieso ich mich jetzt gerade an Nina erinnere, die eigentlich – und ja das klingt hart aber so ehrlich muss ich sein – keine große Rolle in meinem Leben gespielt hat und das auch jetzt nicht mehr tut. Ein lieber Mensch, der mal da war, man eine gute Zeit miteinander hatte, aber dann auch wieder ging. Damals war es Nina für mich, vielleicht bin ich es gerade für jemand anderen. Wer weiß.

Nina ging, Chai blieb

In einer Sache hat mich Nina jedenfalls nachhaltig beeinflusst: Sie hat mir den ersten richtig handgemachten Chaitee gekocht. Aus Gewürzen, die sie in einen Topf gab, außergewöhnlich lange köcheln ließ und den Tee am Ende mit einem Schuss Milch verfeinerte. Herrlich! Meine Nase kann sich noch immer an diesen Duft erinnern, der durch ihre kleine Küche zog.

Fazit der Geschichte: Nina ging, Chaitee blieb und mit ihm die Idee für diesen herrlichen Apfelkuchen mit Masalachai. Man könnte sich einreden, der Apfelkuchen sei gesund, weil immerhin die Hälfte davon aus Vollkornmehl ist. Aber die Hauptsache ist doch, dass er schmeckt. Und das tut er, jawohl! Du musst dir unten nur die Bilder ansehen und wirst feststellen, dass der Apfelkuchen wahnsinnig saftig ist. Der Tee wird extralange eingekocht, eine Essenz wenn man gerne übertreiben möchte, und mit gefühlten tausend Gewürzen in den Teig gegeben. Ein richtiges Gewürz-Feuerwerk würde ich sagen und eines, das uns an diesen doch noch recht kalten Apriltagen schön warm hält. Danke, Nina!

Hier geht’s zum Rezept

Snacks & Sonstiges

Vegane Pumpkin Chai-Latte | alkoholfreie Alternative zu Glühwein. Echt jetzt!

December 14, 2016
Selbst gemachter Pumpkin Chai-Latte

Das hier, mein lieber Leser, ist eines der besten Dinge, die ich jemals getrunken habe. (Nüchtern!). Selbst bewundert man ja immer diese geilen Getränke global agierender Franchise-Kaffeehausketten – oder zumindest die vielversprechenden Namen – und ist dann herbe enttäuscht, wenn der Gingerbread Latte nur nach verbranntem Kaffee schmeckt oder im Pumpkin Spice Latte kein Pumpkin drin ist. Dieser Pumpkin Chai-Latte wird dich jedoch nicht enttäuschen. Dieses Getränke ist mit so viel Liebe zum Detail zubereitet, er steckt so voller guter Zutaten, dass es nur herrlich schmecken kann. Und: Es wird niemals deinen Namen falsch aussprechen!

So, wie die Wortkreation Pumpkin Chai-Latte auf der Zunge zergeht, tut es auch das Getränk! Ich lege es dir besonders in der Weihnachtszeit an dein Herz, wenn es leicht friert und sich nach etwas wohlig-warmem sehnt. Weihnachtliche Gewürze, echter Kürbis (jawohl!) und ein Häubchen aus feinster Kokossahne trösten, stimmen auf das Fest ein oder machen noch fröhlicher – je nachdem du dich halt gerade sehnst. Alles gleichzeitig geht bestimmt auch!

Rezept für cremigen Pumpkin Chai-Latte

Continue Reading

Snacks & Sonstiges

Weihnachtliche Spekulatiuscreme | Mein Start in den Advent.

November 30, 2016
Spekulatiuscreme mit Zimt, Butter und Sahne

Der Advent beginnt bei mir eigentlich immer mit Spekulatius. Nachdem ich nicht gerade der Kekserlprofi bin – auf dem Blog gibt es seit nunmehr drei Jahren sage und schreibe 2 (zwei!) Weihnachtskeks-Rezepte – nasche ich gerne Spekulatius, die ich zugegebenermaßen kaufe und nicht selbst backe. Ich stelle es mir übrigens irrsinnig aufwendig vor, Spekulatius selbst zu backen, wenngleich es für mich nichts besseres als die Mischung aus Zimt, Nelken und Muskatnuss gibt. Wer dennoch mal den Versuch unternehmen will, schaut bei Verena von Sweets & Lifestyle vorbei – sie hat ein wunderbares Spekulatius-Rezept für euch. Aber zurück zur diesem kleinen Rezept für Spekulatiuscreme. Spekulatius + Creme – kann’s eigentlich noch besser werden?

Die Spekulatiuscreme ist ein gern gesehenes Geschenk im Advent!

Sie ist wie der Weihnachtshimmel im Glas – ohja! Denn die Spekulatiuscreme ist wunderbar variantenreich, du kannst sie im Grunde für (fast) alles verwenden: aufs Frühstücksbrot schmieren, übers Müsli geben, als Keks- und Tortenfüllung oder für Cupcakes, für Pralinen oder einfach nur so gelöffelt: Die edle Mischung aus zerbröselten Spekulatius, Gewürzen, Honig und Sahne macht echt was her.

Continue Reading

Kuchen/Torten

Gewürzdonuts mit Masala-Glasur | warum du viel mehr mit Tee backen solltest.

November 16, 2016
Chai-Donuts mit Chai-Glasur

Hi, mein Name ist Conny und ich trinke keinen Kaffee.

Echt nicht. Und wenn, dann schmeckt er mir meistens nicht und ich bereue gleich im nächsten Moment, mir überhaupt einen bestellt zu haben. Ich kann es nicht einmal mit Milchkaffee aufnehmen … Daher gehen sämtliche Kaffeetrends zielstrebig an mir vorbei. Aber bei Tee, bei Tee habe ich die Nase vorn, jawohl! Ich liebe seinen Facettenreichtum – er kann einmal sanft und entspannend sein, aber auch kräftig und aktivierend. Lieblich und kraftvoll zugleich.

Wer noch nie mit Tee gebacken hat, sollte es unbedingt ausprobieren! Es ist super easy, denn im Grunde kannst du Tee mit Milch oder anderen Flüssigkeiten in Kuchenteig einarbeiten. Außerdem muss schon sehr viel schief gehen, dass es mit Tee im Kuchen zu intensiv wird. Für diese Gewürzdonuts habe ich Masala-Chai in Milch aufgekocht und sie damit aromatisiert. Die Donuts werden übrigens im Mini-Donutblech gebacken und nicht in Fett frittiert. Dadurch bekommen sie eine saftige, kuchige Konsistenz, die ich der von originalen Donuts vorziehe. Das Ergebnis sind 12 zuckersüße Minidonuts, wovon es die Hälfte davon bestimmt nicht auf den Kuchenteller schaffen werden … Zu schnell sind sie verputzt.

Chaidonuts mit Chai-Glasur

Continue Reading

Frühstück

Kürbis-Knuspermüsli | Freundliche Übernahme mit Becoming Green.

November 2, 2016
Kürbis Knuspermüsli Granola selbstgemacht

Xin chào aus Vietnam! Stellt euch vor, wo ich wohl gerade bin … Denn eigentlich weiß ich da selbst auch noch nicht so genau. Während ich also im Urlaub in jeden Tag hinein lebe und alles spontan entscheide, überlasse ich auf hier auf dem Blog nichts dem Zufall. Darum habe ich heute eine ganz liebe Bloggerkollegin für dich engagiert, die auf Moment in a Jelly Jar die Stellung hält.

Persönlich habe ich Romana von Becoming Green leider noch nicht kennengelernt, aber wie das heutzutage so ist, haben wir irgendwie eine Verbindung zueinander. Spätestens seit Snapchat weiß ich, dass ich Ramona so bald wie möglich ganz persönlich kennenlernen muss. Aber das wird vielleicht auch bald der Fall sein 🙂

Ganz besonders freu ich mich über ihr Rezept! Ich liebe Frühstück und noch lieber mag ich Müsli. Ihres sieht so himmlisch aus und was auch immer ich gerade esse: Vom Kürbis-Knuspermüsli hätte ich jetzt echt gerne eine Schüssel! Aber ich lasse Ramona lieber selbst erzählen …


Hallo zusammen! Heute darf ich, Ramona vom Blog becoming green, euch hier begrüßen und die Urlaubsvertretung übernehmen. Es ist mir eine Freude hier zu sein, während Conny Vietnam unsicher macht. Natürlich ging die Überlegung, mit was für einem Rezept ich sie hier vertrete, direkt in asiatische Richtung. Aber nein, davon hat sie ja erstmal in echt genug. Was sie -vermutlich- nun aber nicht haben wird, von dem ich aber weiß, dass sie es gerne isst: Porridge. Da es aber schon sooo viele Porridge-Rezepte gibt, habe ich mir zumindest etwas ähnliches überlegt: ein Knuspermüsli (ja, man könnte auch Granola sagen, aber ich finde Knuspermüsli ganz charmant 😉 ). Damit es richtig schön zur Jahreszeit passt, hat sich eine ordentlich Portion Kürbis darin versteckt. Kürbis geht nämlich ganz hervorragend auch mal nicht-herzhaft. Probiert es doch mal aus. 🙂

Rezept für Kürbis Knuspermüsli

Kürbis-Knuspermüsli 

  • 250g (entkernt gewogen) Hokkaido-Kürbis
  • 5 Datteln, entsteint & getrocknet
  • 100g Hasel- & Walnüsse, gemischt
  • 50g Haferflocken, grob
  • 50g Dinkelflocken, grob
  • 50g Dinkelflocken, fein
  • 30g Leinsamen
  • 20g Hanfsamen
  • Zimt
  • je eine Prise gemahlene Nelken und Piment
  • 1 Hand voll getrocknete Apfelringe

Anmerkung: bei den Zutaten könnt ihr recht frei sein, z.B. andere Flocken oder nur Dinkel/Hafer. Die Hanfsamen sind eher optional, da ich sie noch hier hatte. Kürbiskerne oder andere Trockenfrüchte, z.B. Feigen, kann ich mir auch wunderbar dazu vorstellen. Und ganz besondere Süßschnäbel dürfen auch noch etwas zusätzlich süßen, etwas mit Honig oder Reissirup. Ich mag es jedoch nur dezent süß.

Kürbisstücke in wenig Wasser weich kochen, abgießen und etwas abkühlen lassen. Die Datteln in heißem Wasser einweichen, bis sie weicher geworden sind. Dann mit dem Kürbis gemeinsam pürieren. Die Nüsse grob hacken. Nun alle Zutaten, bis auf die Apfelringe, gut miteinander vermengen (das geht am besten mit den Händen) und auf einem, mit Backpapier ausgelegten, Backblech verteilen. 

In den auf 150°C (Umluft) vorgeheizten Ofen schieben. Nach zehn Minuten etwas durchrütteln, dann nochmal zehn Minuten backen, erneut durchmischen. Die Temperatur auf ca. 120°C reduzieren und nun alle fünf Minuten mal checken, wie weit das Müsli ist. Es soll trocken, aber natürlich nicht verbrannt sein. Bei mir war es nach weiteren 15 Minuten optimal.

Herausnehmen, abkühlen lassen. Währenddessen die Apfelringe in Stücke schneiden und dann unter das abgekühlten Knuspermüsli mischen.

Frühstück

Kürbis-Porridge | endlich wieder Porridgezeit.

October 16, 2016
Herbstliches Kürbis Porridge

Als ich auf Instagram das erste Teaserfoto zu diesem Porridge gepostet habe stimmten mir alle zu: Ab Oktober dürfen wir endlich wieder schamlos Haferbrei essen! Denn was gibt es Wohltuenderes als ein paar Löffel dampfend heißes, cremiges Porridge mit warmen Gewürzen, das schon morgens ein wohliges Gefühl im Bauch erzeugt und uns von innen wärmt?

Zur Feier des Tages habe ich ein Rezept für Kürbis-Porridge für dich, das ich sehr liebe – und es könnte wahrlich keinen besseren Porridge-Saisonauftakt geben. Zimt, Nelken und Muskatnuss feiern gemeinsam mit Kürbispüree eine kleines Herbstfest. Das Porridge ist herrlich cremig und wärmt Löffel für Löffel. Du solltest es gleich morgen früh ausprobieren!

Dieses Mal habe ich das Porridge ein wenig kürzer gekocht, damit die Haferflocken noch leichten Biss haben und die Flüssigkeit nicht vollständig aufgesaugt wird. Für mich ist die optimale Kochzeit daher fünf Minuten, so ist der Haferbrei das cremigste Frühstück das du dir vorstellen kannst.

Continue Reading