Browsing Tag

paprika

Snacks & Sonstiges Vegetarisch

Hummus mit gerösteter Paprika | plus ein bisserl Lesenswertes zur Kichererbse.

November 20, 2016
Paprika-Hummus

Kichererbsen sind richtige kleine Wunderpakete. Darum habe ich sie heute nicht nur in ein neues Hummus-Rezept gepackt, sondern auch schon einmal in Brownies. Heute widmen wir uns aber lieber lieber ersterem: Hummus mit gerösteter Paprika!

Wenn es um Proteine, Mineralstoffe, Spurenelemente und Ballaststoffe geht sind Kichererbsen echt unschlagbare Vertreter der Hülsenfrüchte. Schon eine Portion Kichererbsen deckt gesunde

  • 70 % des täglichen Folsäurebedarfs
  • 65 % des täglichen Kupferbedarfs
  • 50 % des täglichen Ballaststoffbedarfs
  • 25 % des täglichen Eisenbedarfs
  • 20 % des täglichen Zinkbedarfs.

Du spürst das, wenn du regelmäßig Kichererbsen isst, in einem gesunden Kreislauf, einem fitten Herz, einem ausgeglichenen Blutzuckerspiegel und einer ausgeglichenen Verdauung. Toll, oder?

Daher darfst du beim Hummus ohne Reue zugreifen. Er tut dir nämlich nicht nur gut, sondern schmeckt herrlich! Ich würde diese Variante schon fast als mediterran bezeichnen. Die geröstete Paprika verleiht dem Aufstrich eine wunderhübsche orange Farbe und einen säuerlich-fruchtigen Geschmack. Das beste daran: eingelegten Paprika gibt es das ganze Jahr über zu kaufen. Oder einfach selbst machen, wie ich bei Vanillakitchen entdeckt habe!

Continue Reading

Snacks & Sonstiges Vegetarisch

Griechisches Sandwich mit Halloumi & Tsatsiki | PLUS Rezept-Video

Juni 12, 2016
Griechisches Sandwich

Als Mädchen vom Lande war und ist für mich der Sommer die Zeit, wo man draußen isst. Das fängt schon morgens beim Frühstück an und hört beim Abendessen auf. Draußen essen, an der frischen Luft, eine sanfte Brise um die Nase – das kann schon was. Leider hat mich seit ein paar Jahren der Heuschnupfen so im Griff, dass das Picknick im Feld einer unerträglichen Qual gleicht, aber das ist eine andere Geschichte …

Lesen macht hungrig!

Trotzdem picknicke ich gern – im eigenen Garten genauso wie am See. Denn wer brav wandert/schwimmt/radelt/liest (letzteres trifft wohl am ehesten auf mich zu…) darf sich auch mit einer Jause belohnen. Ein Griechisches Sandwich wie dieses hier ist echt kein Ding in Sachen Aufwand, kommt aber in der Kühltruhe (insofern diese monströsen Dinger noch irgendjemand benutzt) ganz groß raus. Oder halt im Picknickkorb. Zwischen den dicken Scheiben Baguette tummelt sich knuspriger Halloumi, Tsatsiki, Paprika und Rucola. Besonders der Paprika hat es mir im Sandwich angetan, denn er wird vorher in Olivenöl angebraten und erhält dadurch einen leicht süßlichen Geschmack. Zwar bin ich mir nicht ganz so sicher, ob die Griechen ihre Sandwiches auch so essen – ob sie überhaupt Sandwiches essen – aber in meiner Vorstellung tun sie das.

Continue Reading

Snacks & Sonstiges

Würziges Zupfbrot mit Sardellen und Paprika | Mein Körper und ich

Juli 8, 2015
Würziges Zupfbrot mit Sardellen und Paprika

Ich war schon immer größer und breiter. Körperlicher Natur. Nicht im Sinne von groß und dick, aber schon ein bisserl „treakat“ wie wir Österreicher zu sagen pflegen. Und bis auf die paar Jahre zwischen 14 und 16, in denen ich mit meinem Körper im Einklang war, bin ich mir dessen auch durchaus schmerzlich bewusst.

Besonders jetzt im Sommer. Was für die einen die schönste Zeit des Jahres ist, wird für mich jedes Mal wieder zur Herausforderung. Kurze Hosen in der Öffentlichkeit tragen? Niemals! Knappe Röcke ohne Strumpfhosen? Wo denkst du hin! Tops ohne Ärmel? Nur über meine Leiche! Daher möchte ich euch jetzt ein Geheimnis verraten: Ich vermeide den Sommer wo es nur geht. Doch genauso wie Fee bemerke ich diesen Sommer eine kleine Veränderung. Oder denke sie mir zumindest herbei.

Hier geht’s weiter

Vegetarisch

Rote Currypaste | Achtung: scharf! + Urlaubsmelancholie

Januar 28, 2015
scharfe rote Chilipaste für Thai-Curry

Verrückt. Übergeschnappt. Völlig plemplem! Aber wirklich. Anders kann ich mir das Gefühl nicht erklären, dass mich stets kurz vorm Urlaub ereilt. Es ist das Gefühl des Gar-Nicht-Erst-Weg-Wollens, weil man dann ja wieder Heim muss. Weil ich mir dieses Fernweh am letzten Urlaubstag ersparen möchte, dieses lästige „Ich-will-hier-bleiben“. Aufstampfen, Arme-Verschrenken, Schnute ziehen, Schmollen. Kennt ihr das? Oder könnt ihr mich nun wirklich in meiner Verrücktheit bestätigen?

Es ist jedes Mal das selbe: Den letzten Urlaubstag kann ich schon gar nicht mehr genießen, da ich dort bleiben möchte, im Urlaub. In meinem zweitliebsten Land der Welt. Dort, wo ganz viele Gefühle hängen und Erinnerungen. Aber gleichzeitig weiß ich auch, dass es Daheim am schönsten ist. Geborgenheit und liebgewonnener Alltag auf mich wartet. Darum hoffe ich jedes Mal schon vorm Urlaub, ob ich nicht diesmal vielleicht ein klein bisschen Heimweh haben könnte?

Das Land, von dem ich euch erzähle, ist Thailand. Für viele ist es ein Traum-Urlaubsziel. Für mich ist es sowas wie eine kleine Rettungsinsel, auf der ich mich völlig ohne Stress, Druck und Bauchweh bewegen kann. Denn seltsamerweise lasse ich die Bauchschmerzen stets am Flughafen zurück. Und darf dann unbeschwerte Wochen ohne CED-Symptome verbringen. Nur leider sind die sehr hartnäckig. Sie warten einfach am Flughafen auf mich und halten mir in der Empfangshalle ein Schild mit der Aufschrift „Schön, dass wir uns wieder sehen!“ entgegen.

Einmal Urlaub und zurück, bitte!

Aber alle Melancholie beiseite – denn heute soll’s hier scharf werden. Ich habe ein Rezept für feurig-scharfe rote Currypaste für euch. Daraus lassen sich wunderbare Currys herstellen, die es in sich haben. Ohne Fertigprodukt, ohne chemische Zutaten. Für die Currys braucht ihr je nach Menge dann 1-2 EL dieser Paste.

Hier geht’s zum Rezept

Vegetarisch

Veganes Chili ohne Trara | perfekter Begleiter für gute Gespräche

Oktober 29, 2014
Veganes Chili mit Kartoffeln und Bohnen

Stellt euch einen großen Holz-Tisch vor. Ein Tisch, auf dem Teller und Besteck verteilt sind. Ein Korb Brot. Schöpflöffel mit Sauce. Und rund um den gedeckten Tisch sitzen Menschen, die sich gerne haben. Sich viel erzählen, zuhören und miteinander lachen. Man sieht sich nicht mehr so oft wie früher, das ist aber eigentlich egal. Weil sich jeder entwickeln darf wie er möchte – und genau das so schön ist.

An welche Mahlzeit denkt ihr bei diesem Bild?

Mir kommt sofort Chili in den Sinn. Oder Auflauf. Ein unkompliziertes Herzensessen, das den Magen füllt wie eben diese Gespräche die Herzen. Deshalb kam für das letzte Essen mit lieben Freunden veganes Chili auf eben diesen Holz-Tisch. Die ungekünstelte Variante ohne Tofu oder Soja. Weil vegan nicht immer kompliziert sein muss und ich heimische Kartoffeln dem doch irgendwie „fremden“ Soja vorziehe.

Das vegane Chili schmeckt herrlich aromatisch durch die vielen Gewürze und hat – entgegen der Vermutung – schon fast einen orientalischen Einschlag. Wie bei seinem fleischigen Vorbild auch, wird das vegane Chili mit jedem Mal Aufwärmen aromatischer.

Hier geht’s zum Rezept

Snacks & Sonstiges Vegetarisch

Mango-Paprika Chutney | Last-Minute Geschenk & Freundliche Übernahme

Dezember 23, 2013
Mangochutney

Ihr Lieben, nicht erschrecken! Moritz und ich liegen wahrscheinlich gerade in der Sonne oder verdrücken eine riesige Portion Papaya-Salat am asiatischen Straßenrand. Daher übernimmt heute die bezaubernde Jill von thesimplelife das Ruder und stellt euch das perfekte Last-Minute Geschenk für liebe Freunde, Familie und unverhoffte Gäste vor!

Jill’s Blog steht schon länger auf meiner Leseliste. Nicht nur, weil ich ihre Rezepte sehr gerne mag (die beerigen Pancakes sind zum Beispiel meine Favoriten), sondern auch wegen der Person hinter den Kulissen. Stattet Jill einfach mal hier einen Besuch ab!

Nun aber Vorhang auf für Jill und ihr tolles Mango-Paprika Chutney:

Hier geht’s zum Rezept