Snacks & Sonstiges Vegetarisch

Hummus mit gerösteter Paprika | plus ein bisserl Lesenswertes zur Kichererbse.

November 20, 2016
Paprika-Hummus

Kichererbsen sind richtige kleine Wunderpakete. Darum habe ich sie heute nicht nur in ein neues Hummus-Rezept gepackt, sondern auch schon einmal in Brownies. Heute widmen wir uns aber lieber lieber ersterem: Hummus mit gerösteter Paprika!

Wenn es um Proteine, Mineralstoffe, Spurenelemente und Ballaststoffe geht sind Kichererbsen echt unschlagbare Vertreter der Hülsenfrüchte. Schon eine Portion Kichererbsen deckt gesunde

  • 70 % des täglichen Folsäurebedarfs
  • 65 % des täglichen Kupferbedarfs
  • 50 % des täglichen Ballaststoffbedarfs
  • 25 % des täglichen Eisenbedarfs
  • 20 % des täglichen Zinkbedarfs.

Du spürst das, wenn du regelmäßig Kichererbsen isst, in einem gesunden Kreislauf, einem fitten Herz, einem ausgeglichenen Blutzuckerspiegel und einer ausgeglichenen Verdauung. Toll, oder?

Daher darfst du beim Hummus ohne Reue zugreifen. Er tut dir nämlich nicht nur gut, sondern schmeckt herrlich! Ich würde diese Variante schon fast als mediterran bezeichnen. Die geröstete Paprika verleiht dem Aufstrich eine wunderhübsche orange Farbe und einen säuerlich-fruchtigen Geschmack. Das beste daran: eingelegten Paprika gibt es das ganze Jahr über zu kaufen. Oder einfach selbst machen, wie ich bei Vanillakitchen entdeckt habe!

Dieser Hummus ist

  • eine Abwandlung des traditionellen Rezepts
  • der perfekte Dip und Brotaufstrich
  • dank der gerösteten Paprika herrlich aromatisch
  • ein schönes Mitbringsel zum Grillen oder für den Brunch
  • im Handumdrehen zubereitet

Hummus mit gerösteter Paprika

Hummus mit gerösteter Paprika

  • 1 Glas ofengeröstete, eingelegte Paprika
  • 1 große Dose Kichererbsen
  • 3 EL Tahini
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 TL Salz
  • 1/2 TL Kreuzkümmel
  • 1/4 TL Paprikapulver
  • Petersilie für obendrauf

Die Kichererbsen aus der Dose befreien und gründlich waschen. Je mehr von den dünnen Häutchen dabei abgehen desto besser. Die Kichererbsen in einen Food Processor geben, gemeinsam mit Tahini, Zitronensaft, Knoblauch, Salz, Kreuzkümmel und Paprikapulver. Zuletzt die Paprika hinzugeben. So lange zerkleinern, bis ein cremiger Aufstrich entstanden ist. Mit Petersilie bestreut servieren.

Hummus mit gerösteter Paprika-Rezept

Der Hummus mit gerösteter Paprika passt super zu knusprigem Fladenbrot oder einfach so zur Jause. Luftdicht verschlossen hält sich der Hummus ein paar Tage im Kühlschrank. Apropos: Wenn du keinen gerösteten Paprika bekommen kannst, kannst du ihn ganz einfach selbst rösten. Dafür den Paprika in Stücke schneiden und mit etwas Olivenöl unter dem Backofengrill schwarz werden lassen, sodass die Haut ganz dunkel wird. Paprika abkühlen lassen und die dunkle Haut abziehen. Schon ist das Aromafeuerwerk perfekt.

Print Friendly, PDF & Email

You Might Also Like

3 Comments

  • Reply Philipp November 21, 2016 at 16:12

    Hi,

    das Rezept sieht richtig lecker aus!

    MFG Philipp

  • Reply Krisi von Excusemebut... November 20, 2016 at 10:08

    Oh ja, Kichererbsen sind super=) Dein Hummus sieht sehr lecker aus. Ich mache ihn immer wieder gerne mit Rote Beete, mit gerösteter Paprika habe ich ihn noch nicht probiert! Danke für die tolle IDee!
    Liebe Grüsse,
    Kriisi

    • Reply Conny November 20, 2016 at 15:26

      Sehr gerne, Krisi! Hummus ist einfach so wandlungsfähig – da könnte man Variante um Variante experimentieren 🙂

    Leave a Reply