Snacks & Sonstiges Vegetarisch

Veganes Kräuter-Tabouleh | mein Versuch am orientalischen Klassiker.

September 5, 2018
Veganes Kräuter-Tabouleh mit Bulgur, Petersilie und Minze

Mezze haben mich in den letzten Jahren so sehr faszinieret, dass ich mich nicht getraut hab, sie auszuprobieren. Zu groß die Auswahl, zu groß der Respekt vor jahrhundertealten Traditionen. Und dennoch wuchs die Neugierde, es doch einmal zu versuchen, mit jedem Menschen mehr der heute die österreichische Kultur um Neuartiges bereichert.

Darum habe ich mir einen Abend Zeit genommen und Mezze zelebriert. Nicht nur das Essen, sondern hauptsächlich das Zubereiten. Frische Zutaten, die gar nicht so orientalisch sind wie man vermuten mag und das ein oder andere geschickte Händchen später durfte ich mich über einen prall gedeckten Tisch freuen, der sich fast bog unter der ganzen Pracht. Ich hatte Raita, Karottensalat, Fatair, Fladenbrot und Baba Ganoush. Alle diese Rezepte stelle ich euch in den nächsten Wochen vor, den Beginn macht jedoch heute dieses Kräuter-Tabouleh.

Mezze sind kleine Gerichte und Vorspeisen.

Das Tabouleh wird aus Bulgur zubereitet, der NICHT gekocht wird. Das hat mich schon einmal sehr gewundert. Anstatt gekocht wird der Bulgur nämlich eingeweicht, damit er seinen Biss behält. Eine spannende Zubereitungstechnik die sich am Ende wirklich lohnt! Eine Sinfonie aus Minze und Petersilie verwandelt das Tabouleh in ein Gericht, das du an heißen Sommerabenden nicht mehr missen wollen wirst. Denn der Salat ist wunderbar frisch, kühl und aromatisch. Ich könnte Berge davon verdrücken.

Das Tabouleh ist

  • unerwartet schnell gemacht
  • perfekt für den Sommer
  • so originalgetreu wie möglich zubereitet
  • aus einer Extraportion frischen Kräutern
  • auch ideal als Büro-Lunch

Veganes Kräuter-Tabouleh

Veganes Kräuter-Tabouleh – für 4 Portionen

  • 60 g feiner Bulgur
  • 400 g reife, aromatische Tomaten
  • 1 Salatherz
  • 2 große Bund Petersilie
  • 2 Stängel Minze
  •  1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 2 Bio-Zitronen
  • 4 EL Olivenöl

Den Bulgur 10 bis 15 Minuten in viel kaltem Wasser einweichen. Durch ein feines Sieb abgießen und mit einem Löffel so viel Wasser wie möglich aus dem Bulgur pressen.

Die Tomaten mit kochendem Wasser überbrühen, häuten und die Kerne entfernen. Kleine Würfel schneiden. 2 EL der Tomaten beiseite geben. Das Salatherz waschen und in einzelne Blätter zerteilen. Trocken tupfen. Petersilie und Minze waschen und grob schneiden. Frühlingszwiebeln waschen, putzen und ganz fein schneiden.

Die Zitronen heiß waschen, halbieren und aus der Mitte vier dünne Scheiben schneiden. Vom Rest Zitrone den Saft auspressen. 3 bis 4 EL des Zitronensafts mit Öl und einem halben TL Salz verrühren. Mit Bulgur, Tomaten, Kräutern und Frühlingszwiebeln mischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Das Tabouleh in den einzelnen Salatblättern anrichten. Mit den Zitronenscheiben und ein paar Tomatenwürfeln dekorieren.

Veganes Kräuter-Tabouleh mit Bulgur, Petersilie und Minze

Wenn du möchtest kannst du das Tabouleh auch noch mit allerhand Gemüse ergänzen. Bunter Paprika schmeckt herrlich darin oder fein geschnittene Gurke. Ich liebe diese pure Variante trotzdem – oder vor allem! – für ihre Schlichtheit.

Veganes Kräuter-Tabouleh mit Bulgur, Petersilie und Minze

Ich freu mich sehr darauf, dir meine weiteren Gerichte des Mezze-Abends zu zeigen. Und wer weiß, vielleicht kann ich das Mezze-Fieber ja auch bei dir wecken.

Inspiration aus dem Buch „Mezze – ein magischer Genuss“ von Bettina Matthaei und Mohamad Salameh

Print Friendly, PDF & Email

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply