Zitronenmuffins mit Streusseln In den luftigen Zitronenmuffins ist eine Extraportion Zitronenzesten und Saft. Dank Schlagobers sind sie wunderbar saftig. Unbedingt nachbacken! 12 290 g Weizenmehl 1 EL Backpulver 1/2 TL Salz 65 g neutrales Öl 3 EL Zitronensaft 150 g Kristallzucker 1 Ei 200 g Schlagobers 2 EL Zitronenzesten 2 EL Butter
Cupcakes Kuchen/Torten

Zitronen-Muffins mit Streuseln | für dürre Obst-Zeiten.

Februar 24, 2016
Zitronen Muffins

Eigentlich beginnt jetzt die grüße Dürre. Beziehungsweise ist sie schon längst in Gange. Im Winter fehlt es einfach an Obst, das frisch vom Garten geerntet wurde. Obwohl ich so viel eigenes Obst wie möglich einfriere, ist es trotzdem nicht das gleiche. Früchte fehlen, Vitamine auch.

Zitronen sind für mich der beste Obst-Ersatz im Winter, wenn es ums Backen geht. Zitronenkuchen schmeckt so fruchtig, dass er die Lust auf Erdbeeren und Pfirsiche zumindest ein bisschen stillt. Diese Zitronennmuffins haben extraviel Zitronensaft im Teig, damit sie schön spritzig schmecken.

Und obendrauf ist eine Schicht aus knusprigen Streusseln, wo noch einmal Zitrone drin ist. Das beste an den Zitronenmuffins? Sie brauchen keinen Mixer. Der Teig wird mit Schneebesen und Kochlöffel ganz einfach zusammengemixt. Wichtig dabei: Mixe den Teig nicht zu viel! Es ist gut so, dass noch Mehlklümpchen drin sind. Und: die meisten Zutaten dafür hat man ohnehin immer zuhause.

Die Zitronenmuffins sind

  • ganz einfach zu backen
  • herrlich saftig
  • super fruchtig – auch in der kalten Jahreszeit
  • dank der Streusel schön knusprig
  • lange frisch

Muffins mit Zitrone

Zitronenmuffins mit Streuseln – für 12 Stück

  • 260 g glattes Weizenmehl + 30 g für die Streussel
  • 1 EL Backpulver
  • 1/2 TL Salz
  • 65 g Sonnenblumenöl oder anderes neutrales Öl
  • 3 TL Zitronensaft
  • 100 g Kristallzucker + 50 g für die Streussel
  • 1 Ei
  • 200 g Schlagobers
  • 1 EL frische Zitronenzesten + noch einer für die Streussel
  • 2 EL Butter

Den Backofen auf 220 Grad vorheizen und ein Muffinblech mit deinen liebsten Papierförmchen ausstatten. Ich fand, für die Zitronenmuffins müssen es einfach gelbe sein! In einer Schüssel das Mehl mit Backpulver und Salz vermischen. In einer zweiten Schüssel das Öl mit Zitronensaft, Zucker, Ei, Sahne und Zitronenzesten verquirlen. Trockene Zutaten mit den flüssigen vermischen, bis sie sich gerade so verbunden haben. Es dürfen ruhig Klümpchen dabei sein, das ist okay! Den Muffinteig in die Förmchen verteilen.

Für die Streussel in einer kleinen Schüssel Mehl, Zucker, Butter und Zitronenzesten zwischen den Fingerspitzen verkneten. Dadurch entstehen feine Krümel, die später knusprige Streussel werden. Die Streussel gleichmäßig über die Muffins verteilen.

Die Zitronenmuffins auf mittlerer Schiene 5 Minuten backen. Danach die Temperatur auf 190 Grad reduzieren und noch einmal 8 Minuten backen. Dadurch bekommen die Muffins eine tolle, knusprige Streussel-Oberfläche.

Muffins aus dem Ofen holen und ganz abkühlen lassen.

Zitronen Muffins mit Streusseln obendrauf

Wenn du keine Zitronen zuhause hast, machen sich auch Grapefruits, Limetten, Orangen oder Mandarinen super in den Muffins. Dann würde ich allerdings empfehlen, etwas mehr von den Zesten in den Teig zu geben, da sie einen etwas sanfteren Geschmack haben.

Zitronen Muffins

Mit welchen Tricks behilfst du dir im Winter, wenn du Lust auf Obst hast?

Print Friendly, PDF & Email

You Might Also Like

4 Comments

  • Reply Sandra Februar 24, 2016 at 19:58

    Oh wie toll sehen die denn aus?
    So richtig sommerlich. Perfekt um trübe, dunkle Wintertage aufzuhellen.

    LG Sandra

    • Reply Conny Februar 24, 2016 at 22:20

      Liebe Sandra,
      vielen lieben Dank für dein Kommentar. Der Sommer darf ruhig schon ein bisserl anklopfen 🙂
      Alles Liebe,
      Conny

  • Reply Lotta Februar 24, 2016 at 19:53

    Das klingt SO gut, das werde ich nächste Woche direkt nachmachen. Danke <3

    • Reply Conny Februar 24, 2016 at 22:17

      Liebe Lotta, das freut mich sehr. Oft gelingen die einfachsten Rezepte am besten 🙂
      Alles Liebe,
      Conny

    Leave a Reply