Frühstück

Zucchinipancakes mit Leinsamen | Willkommen zur heurigen Zucchinischwemme

September 5, 2014
Zucchinipancakes mit Leinsamen und Obstsalat

Hallo und willkommen zu einer neuen Folge von: „Wie werde ich die Killer-Zucchini möglichst schnell los!“

Diesmal: Zucchinipancakes mit Leinsamen.

Diese äusserst schmackhafte Methode der Zucchini-Vernichtung ist bestens geeignet für Morgenmuffel, Frühaufsteher und Gemüsehasser. Gerne könnt ihr auch die doppelte oder dreifache Menge der Zucchinipancakes zubereiten. Dann verbraucht ihr nicht nur mehr Zucchini, sondern habt auch noch leckere Pfannkuchen für Zwischendurch übrig.

Durch die Buttermilch werden die Pancakes schön locker-luftig und Leinsamen tun… naja sie tun der Verdauung gut. Solltet ihr zufällig auch eine Ananas-, Melonen-, Apfel- oder Pfirsich-Überproduktion haben, macht einfach direkt einen Obstsalat als Beilage dazu. Das schmeckt nicht nur gut sondern gibt euch auch die Herrschaft über das Obst und Gemüse wieder zurück.

Zucchinipancakes mit Leinsamen und Obstsalat

Zucchinipancakes mit Leinsamen – für 8-10 Stück

  • 60 g glattes Weizenmehl
  • 1/2 TL Natron
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei
  • 120 ml Buttermilch
  • 1/2 EL Honig
  • 1 EL geschmolzene Butter + etwas für die Pfanne
  • 1/2 Handvoll grob geraspelte Zucchini
  • 1 EL geschrotete Leinsamen

Als erstes wischt ihr euch den Schlaf aus den Augen. Dann kann’s auch schon losgehen: Das Mehl mit Natron und Salz in eine Schüssel sieben. Das Ei trennen und das Eiklar in einer kleinen Schüssel steif aufschlagen. Beiseite stellen. Eigelb mit Buttermilch verquirlen und zum Mehl geben. Nur so lange rühren, bis sich die Zutaten grob verbunden haben. Nun Honig, geschmolzene Butter, Zucchini und Leinsamen unterrühren. (Falls ihr keine geschroteten Leinsamen zur Hand habt, könnt ihr sie auch im Mörser mahlen. So habe ich mir beholfen). Als letztes den Eischnee vorsichtig unterheben.

Eine Pfanne auf mittlerer Hitze erwärmen und etwas Butter darin schmelzen. Den Pfannkuchenteig Esslöffelweise bzw. mit einem Eisportionierer in die Pfanne geben und auf jeder Seite etwa 2-3 Minuten backen. Die Pancakes sollten außen goldbraun sein. Wenn nötig, auf einem Teller mit Küchenpapier abtropfen, bevor ihr sie serviert. Bei mir war das aber nicht notwendig. Fertig ist euer super-gesundes Pancake-Frühstück!

Wir haben diesmal dazu einen einfachen Obstsalat gegessen, aus allem möglichen was die hauseigene Obstabteilung so her gab: Ananas, Melone, Apfel und Pfirsich. Das macht die Zucchinipancakes natürlich doppelt so gesund!

Zucchinipancakes mit Leinsamen und Obstsalat

Klickt auch das nächste Mal wieder rein wenn es heißt „Hilfe, ich habe eine Riesen-Zucchini“.

Print Friendly, PDF & Email

You Might Also Like

8 Comments

  • Reply 15 Gerichte Für Die Erntezeit | Lenasfoodforfriends März 17, 2016 at 14:22

    […] werden. Viell. helfen ihr ja ihre drei neuen Laufenten in Zukunft dabei. Ich hab mich schon an den Zucchini-Pancakes mit Leinsamen […]

  • Reply Ganz tolle Ernteberichte und Gartentipps oder wer wird Erntekönigin? | lenasfoodforfriends Oktober 7, 2014 at 21:43

    […] werden. Viell. helfen ihr ja ihre drei neuen Laufenten in Zukunft dabei. Ich hab mich schon an den Zucchini-Pancakes mit Leinsamen […]

  • Reply Sabine Korpan September 6, 2014 at 13:02

    Liebe Conny,
    Deine Pancakes sehen sehr lecker aus 🙂
    Ich wäre ehrlich gesagt nie auf die Idee gekommen Zucchini darin zu verarbeiten.
    Eine super Rezept…
    Herzliche Grüsse,
    Sabine

    • Reply Conny September 10, 2014 at 07:26

      Liebe Sabine,
      wenn man so viele Zucchini im Garten hat wie ich, dann muss man schonmal einfallsreich sein! Sie schmecken ganz wunderbar!
      Alles Liebe und eine tolle Woche dir,
      Conny

  • Reply Kiki September 5, 2014 at 10:55

    Die sehen sehr fein aus! Bei dir bin ich halt einfach gerne und darum gibts von mir eine Nominierung zum Lieblings-Blog. Bist du dabei? Würde mich freuen!
    http://cinnamonandcoriander.blogspot.de/2014/09/pfirsich-ingwer-sangria-liebster-blog.html
    Vlg Kiki

    • Reply Conny September 10, 2014 at 07:26

      Liebe Kiki,
      schön, dass dir die Pancakes gefallen und ich freu mich riesig, dass es dir bei mir so gefällt 🙂
      Den Blog-Award habe ich bereits einmal erhalten und möchte daher das Stöckchen nicht wieder aufnehmen. Siehe hier: http://www.inajellyjar.com/ein-geschenk-fur-uns-der-blog-award/
      Vielen Dank dennoch, dass du mich nominiert hast!

      Alles Liebe,
      Conny

  • Reply Ani September 5, 2014 at 08:56

    Also, das mit den Zucchini in eigentlich süßem Gebäck hab ich ja noch nie verstanden. Vielleicht sollte ich’s einfach mal ausprobieren?? Das Riesen-Zucchini-Problem hab ich nämlich auch dauernd. 😀

    • Reply Conny September 10, 2014 at 07:24

      Noch nicht? Hm… im Endeffekt ist es ganz einfach: Zucchini schmeckt in Kuchen ja nach nix. Es verleiht ihm nur eine megatollesuperfudgyweichsaftige Konsistenz.
      Überzeugt? 🙂

    Leave a Reply