Frühstück

Dutch Baby mit Mandeln und Honig | ein geschichtlicher Exkurs.

Februar 10, 2016
Dutch Baby: Fluffiger Ofenpfannkuchen mit Mandeln und Honig

Dutch Baby – das ist nicht nur ein wunderhübsches Wort, sondern auch ein Frühstücksgericht, das mich regelmäßig in Verzückung geraten lässt. Der Ofenpfannkuchen ist so luftig und leicht, fast wie eine Wolke. Dutch Baby braucht nur ganz wenig Zutaten und kann wirklich einfach an deinen Geschmack angepasst werden. So gibts ein herrliches Rezept für Dutch Baby mit Apfel und Karamellsirup oder auch für eines mit Birnen. Das heutige Rezept ist very basic und kommt mit gerösteten Mandeln und Honig daher. Doch zuvor … gibts einen kleinen Ausflug in die Geschichte des Dutch Babys. Man will ja schließlich wissen, mit was man es zu tun hat, nicht?

  • Dutch Baby wird manchmal auch German Pancake genannt. Warum konnte ich allerdings nicht herausfinden.
  • Dutch Babys wurden zum ersten Mal im frühen 19. Jahrhundert gegessen. Eine äußerst findige Köchin namens Victoria Manca hat es in ihrem Café in Seattle erstmals serviert. Der Name stammt angeblich von ihrer Tochter – wobei mir irgendwie nicht einleuchtet, wieso. Ihre Tochter hieß wohl hoffentlich nicht Dutch.
  • Was eher darauf hindeutet, ist dass sich der Begriff Dutch von Deutsch und deutschen Immigranten herleitet, die zu dieser Zeit in Seattle lebten.

Amerikanische Blogs hypen Dutch Babys derzeit ziemlich und glauben, dass in Deutschland Pfannkuchen wirklich so gegessen werden. Bitte einmal einer meiner deutschen Leser aufzeigen, wer seine Pfannekuchen immer so serviert!

Das Dutch Baby ist

  • genau das richtige, wenn du jemanden zum Frühstück überraschen möchtest
  • aber auch ein herrliches Dessert
  • ausreichend für zwei Personen
  • ruckzuck gebacken
  • mit Mandeln und Honig verfeinert
  • so wunderbar luftig und zart

Dutch Baby: Fluffiger Ofenpfannkuchen mit Mandeln und Honig

Dutch Baby mit Mandeln und Honig – für eine Frühstücksportion für 2

  • 37 g glattes Weizenmehl
  • 1 EL Kristallzucker
  • 1 Ei
  • 60 ml Vollmilch
  • 1/2 TL Vanille-Extrakt
  • 15 g Butter
  • 25 g Mandelblättchen, geröstet
  • Honig zum Servieren

Den Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Während der Ofen warm wird, eine ofenfeste Pfanne schon ins Backrohr stellen, damit sie später heiß ist wenn der Teig hinein kommt. Mehl und Zucker vermischen. Milch, Ei und Vanille-Extrakt zum Mehl geben und gut verquirlen. Der Teig sollte schön homogen sein. Sobald der Ofen heißt, die Pfanne (vorsichtig! – zB. mit einem Ofenhandschuh) rausholen und die Butter hineingeben. Das könnte eventuell ein bisserl zischen, also nicht erschrecken. Den Boden der Pfanne mit Butter bedecken und gleich den Teig hineingießen. Pfanne zurück in den Ofen stellen und etwa 20 bis 25 Minuten backen. Vielleicht auch kürzer – je nach Ofen. Sobald der Pfannkuchen aufgepufft und schön goldbraun ist, die Pfanne aus dem Backofen holen. Sofort mit den gerösteten Mandeln bestreuen und mit Honig beträufeln. Servieren und genießen!
Dutch Baby: Fluffiger Ofenpfannkuchen mit Mandeln und Honig

Die Eier hier auf den Fotos stammen übrigens von den eigenen glücklichen Enten. Ist die Farbe nicht traumhaft? Manchmal sind die Eier schneeweiß, manchmal grün und ab und zu haben sie eine hübsche türkise Farbe.

Dutch Baby: Fluffiger Ofenpfannkuchen mit Mandeln und Honig

Ofenpfannkuchen sind echt eine tolle Sache. Sie machen sich mehr oder weniger von alleine, während man gemütlich morgens unter die Dusche hüpfen kann. Die Variante mit gerösteten Mandeln und Honig ist eine meiner liebsten. Verzichte nie darauf, die Nüsse vorher in einer Pfanne ohne Fett anzurösten. Das Aroma der Mandelblättchen wird noch verstärkt! Ein Spritzer deines liebsten Honigs obendrauf und schon macht das Dutch Baby so richtig was her. Übrigens nicht nur zum Frühstück, sondern auch zum Dessert. Wenn man seine Gäste beeindrucken möchte.

Dutch Baby: Fluffiger Ofenpfannkuchen mit Mandeln und Honig

An den Außenseiten ist das Dutch Baby knusprig, obendrauf die Süße des Honigs und in der Mitte erinnert der Ofenpfannkuchen fast ein bisserl an einen Flan. Himmlisch!

Print Friendly, PDF & Email

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply