Browsing Tag

Mandelblättchen

Kuchen/Torten

Saftige Cranberry-Schnitten | und eine klassische Kuchenanalogie zum Thema Liebe.

November 15, 2017
Cranberry-Schnitten mit Mandeltopping

Diese Cranberry-Schnitten hier sind irgendwie repräsentativ für die vergangenen Wochen. Warum?

Naja – ich probiere es mit einer klassischen Conny-Kuchenanalogie:

Kennst du das, wenn du dich so richtig verknallt hast und dich wieder fühlst wie 16? Wenn du in einem Moment die Welt umarmen könntest und dich für den größten Glückspilz unter den Sternen hältst. Es kribbelt überall, das unkontrollierte Lächeln fällt sogar schon der Supermarktkassiererin auf und sind ein eindeutiges Indiz für den chemischen Prozess, der gerade in deinem Gehirn vorgeht. Und dann gibt es noch die bittersüßen Momente. Das Warten ob sich das Gegenüber meldet, das Nicht-Wissen was denn jetzt nun los ist, die ständige Unsicherheit. Grausam.

Meine Cranberry-Schnitten verbinden das Süße mit dem Sauren – und sind deshalb so genial! Genauso wie das Verliebtsein. Das Süße braucht das Saure um in Balance zu bleiben.

Aber nun zu den kleinen Glücklichmachern: Jeder Bissen der Schnitten steckt voller Geschmack – er enthält alles, was man sich von so einem Stück vom Glück wünscht: saftiger Haferboden, saure Cranberries und ein Knuspertopping obendrauf.

Gemacht sind sie so einfach, dass du staunen wirst! Ohne Mixer, ohne viel Umstände.

Hier geht’s zum Rezept

Frühstück

Einfacher Kokosporridge | vegan und zuckerfrei. Und mitten im Sommer.

July 26, 2017
Kokosporridge mit Beeren

“Was?!” denkst du vielleicht grade – “wie kann die mitten im Sommer ein Porridge-Rezept posten?!” Ja, das kann ich, weil ich erstens tun und lassen kann, was ich will und zweitens: Es ist immer Porridge-Zeit in Salzburg. Vor Regenschauern und plötzlichen Temperaturschwankungen ist man hier sowieso nie sicher und wie es der Petrus so will, haben sich die Temperaturen in den vergangenen Tage in den Keller verabschiedet. Ein Grund mehr, den Kochlöffel zu schwingen und es mal wieder so richtig krachen zu lassen im Haferflocken-Topf.

Kokosporridge ist es diesmal geworden, vegan und zuckerfrei. Bevor du jetzt den Zeigefinger erhebst: Die Süße kommt von Bananen, die natürlich auch Zucker enthalten, aber es weit nicht so böse mit uns meinen wie raffinierter weißer Zucker. Zu den Haferflocken gesellt sich Kokosmilch UND Kokosöl. Mittlerweile bin ich ein riesiger Fan von Kokosöl geworden, denn es verleiht den Gerichten genau den richtigen Kick an Kokosgeschmack. Zerquetschte Banane und Mandelmus in den Kokosporridge, ein paar Beeren obendrüber und fertig ist das Wunderschüsselchen in weniger als einer Viertelstunde. Hello, gesundes Frühstück!

Oh! Und Oh! Vergiss die Mandelblättchen nicht!

Geröstet sind sie ein Gedicht und setzen dem Porridge das Geschmacks-Krönchen auf.

Continue Reading

Kuchen/Torten

Kriecherltarte mit Baiserhaube | Triumph über den Mürbteig.

September 11, 2016
Rezept für Kriecherltarte mit Baiserhaube

Früher habe ich stundenlang gespielt. Die Playstation und ich waren unzertrennlich und oft hab ich über lange Zeit hinweg vergessen zu essen, zu trinken oder aufs Klo zu gehen. Bis ich zum Endboss kam. Manchmal hab ich ihm gleich beim ersten Mal den Kopf abgehackt, aber meistens war ich endlos lange damit beschäftigt ihn zu besiegen.

Jetzt bin ich alt und mein Endboss heißt Mürbteig. Ihn zu meistern hat mir einige Nerven gekostet. Irgendwie sind Mürbteig und ich nicht grade die besten Partner. Und genau deshalb gabs in letzter Zeit so oft Tartes! Man muss dem Endboss schließlich ins Auge blicken. Üben üben üben bis er gelingt. Tatsächlich hab ich jetzt den Dreh raus und finde: Es gibt nix einfacheres als Mürbteig. Na gut, das wäre übertrieben, aber er ist zumindest nichts, wovor man Angst haben muss.

Die Kriecherltarte mit Baiserhaube ist eine Abwandlung des Kriecherlstrudel, denn die Füllung ist genau dieselbe. Was daran liegt, dass man A) das Rad nicht immer neu erfinden muss und B) die Füllung einfach himmlisch schmeckt. Die Kriecherl werden mit Amarettini und Mandeln vermischt, sodass eine sämige Masse entsteht, die spritzig-fruchtig und nussig gleichzeitig ist. Eine geile Kombination! Obendrauf thront die Baiserhaube, die es sich diesmal ganz casual auf der Tarte gemütlich gemacht hat. Ohne Muster, einfach nur mit dem Palettenmesser verstrichen.

Ich rate dir dringend: Backe die Kriecherltarte noch diesen Herbst nach! Es wär ja wirklich schade, noch ein Jahr damit zu warten!

Continue Reading

Kuchen/Torten

Zwetschgen-Pie | gschmackige Resteverwertung.

February 17, 2016
Zwetschen Pie mit knusprigem Teig

Also. Es ist ja nicht so, dass um diese Jahreszeit noch Zwetschgen wachsen würden. Daher sehe ich schon den ein oder anderen Verfechter der saisonalen Küche den Zeigefinger heben. Aber. Ich kann euch beruhigen. Die Zwetschgen stammen erntefrisch aus dem Gefrierschrank. Wir haben so viel davon, dass ich gar nicht mehr weiß wohin.

Die Ernte fiel nach dem letzten dürren Jahr heuer wieder enorm aus. Da kann man sich gut vorstellen, dass bei sechs alten Zwetschgenbäumen richtig viel zu holen ist. Moritz hat die Zwetschgen an einem gemütlichen Herbstabend allesamt halbiert und vom Kern befreit, dass ich es jetzt beim Backen möglichst einfach habe. So brav, gell?

2015 war ein richtig gutes Zwetschgenjahr!

Einige Kilo Zwetschgen wurde zu Powidl verarbeitet, einem typisch österreichischen Brotaufstrich. Und ein Kilo wanderte in diesen herrlichen Zwetschgen-Pie. Findet ihr nicht auch, dass Pie so etwas heimeliges hat? Das Gitter obendrauf sieht aus, als hätte es Oma mit ihren riesigen Nadeln gestrickt. Und die Füllung mit Zimt und extraviel Frucht – einfach spitze!

Schneidet man den Zwetschen-Pie an, tut sich die fruchtig-cremige Füllung auf. Die entsteht, wenn die Zwetschgen in fast nichts anderes außer dem eigenen Saft garen. Zimt, Ingwer und ein paar Nüsse dazu, und schon ist das Kuchenglück perfekt.

Saftiger Zwetschgen Pie

Continue Reading

Frühstück

Dutch Baby mit Mandeln und Honig | ein geschichtlicher Exkurs.

February 10, 2016
Dutch Baby: Fluffiger Ofenpfannkuchen mit Mandeln und Honig

Dutch Baby – das ist nicht nur ein wunderhübsches Wort, sondern auch ein Frühstücksgericht, das mich regelmäßig in Verzückung geraten lässt. Der Ofenpfannkuchen ist so luftig und leicht, fast wie eine Wolke. Dutch Baby braucht nur ganz wenig Zutaten und kann wirklich einfach an deinen Geschmack angepasst werden. So gibts ein herrliches Rezept für Dutch Baby mit Apfel und Karamellsirup oder auch für eines mit Birnen. Das heutige Rezept ist very basic und kommt mit gerösteten Mandeln und Honig daher. Doch zuvor … gibts einen kleinen Ausflug in die Geschichte des Dutch Babys. Man will ja schließlich wissen, mit was man es zu tun hat, nicht?

  • Dutch Baby wird manchmal auch German Pancake genannt. Warum konnte ich allerdings nicht herausfinden.
  • Dutch Babys wurden zum ersten Mal im frühen 19. Jahrhundert gegessen. Eine äußerst findige Köchin namens Victoria Manca hat es in ihrem Café in Seattle erstmals serviert. Der Name stammt angeblich von ihrer Tochter – wobei mir irgendwie nicht einleuchtet, wieso. Ihre Tochter hieß wohl hoffentlich nicht Dutch.
  • Was eher darauf hindeutet, ist dass sich der Begriff Dutch von Deutsch und deutschen Immigranten herleitet, die zu dieser Zeit in Seattle lebten.

Amerikanische Blogs hypen Dutch Babys derzeit ziemlich und glauben, dass in Deutschland Pfannkuchen wirklich so gegessen werden. Bitte einmal einer meiner deutschen Leser aufzeigen, wer seine Pfannekuchen immer so serviert!

Dutch Baby: Fluffiger Ofenpfannkuchen mit Mandeln und Honig

Continue Reading

Kuchen/Torten

Brownietorte mit Karamellapfel-Topping | immer noch nichts Weihnachtliches

December 6, 2015
Brownietorte mit Karamelläpfeln und Mandel-Topping

Schon langsam sollte ich hier auf dem Blog die Weihnachtsdeko hervorkramen. Lametta aufhängen zum Beispiel oder Glaskugeln drapieren. Aber irgendwie … ist es noch nicht soweit. Noch nicht. Vielleicht liegt das auch daran, dass ich mich letztes Wochenende an Weihnachtskeksen versucht habe. Und wie du an der Formulierung bestimmt schon erkannt hast, blieb es beim Versuchen. Sie mochten mir nicht gelingen und sahen einfach schrecklich aus. Schmecken taten sie auch nicht viel besser. Das zeigt mir wieder: Conny ist keine Frau für filigrane Dinge. Weihnachtskekse sind genau das. Filigran, zart und zerbrechlich. Das mag so gar nicht mit meinen ungelenken Fingern zusammenpassen.

Daher gibts heute anstatt Weihnachtskeksen ein Rezept für die wohl genialste Brownietorte überhaupt. Sie wird getoppt mit fruchtigen Äpfeln und Mandelblättchen. Die Konsistenz der Brownietorte ist himmlisch. Außen knusprig. Obenrum auch durch die gerösteten Mandelblättchen. Innen offenbart sich das Herz des Kuchens: weiche, samtige Schokolade die fast auf der Zunge zergeht. Schokolade und Apfel harmonieren wirklich unheimlich gut miteinander. Hätte ich gar nicht so erwartet. Wenn du jetzt enttäuscht bist, dass es keine Kekse gibt, schau doch beim Foodblogger Adventskalender vorbei. 24 tolle Foodblogger haben sich zusammengetan und stellen jeden Tag ein Rezept vor. Darunter ganz viele Keksrezepte, da bin ich mir sicher. In der Zwischenzeit freue ich mich, dass du so lange durchgehalten hast und wünsche ganz viel Spaß beim Nachbacken der Brownietorte. Ich würde sie dir wirklich ans Herz legen!

Continue Reading

Kuchen/Torten

Pfirsich-Amaretto-Sahnetorte | + warum Foodtrucks die neuen Würstelstandl sind. Und ich das nicht mag.

September 20, 2015
Saftige Pfirsich-Amaretto-Sahnetorte auf Biscuitboden

Ich gebs zu: Das Thema Foodtrucks passt heute so gar nicht zur Pfirsich-Amaretto-Sahnetorte. Die übrigens herrlich nach dem letzten Rest vom Sommer schmeckt und von der ich dir etwas weiter unten vorschwärme. Doch vorher muss ich ein bisserl herumgranteln. Wer lieber gleich zum Rezept springen möchte um sich möglichst bald dran zu laben, soll einfach gleich nach ganz unten scrollen. Ich versteh das!

Und jetzt, weil du ja offensichtlich wissen möchtest um was es geht, stelle ich dir eine Frage: Warum um Himmels Willen sind alle Menschen dieser Welt so verrückt nach Foodtrucks?!

Fahrende Restaurants mit Speisen die in den meisten Fällen in die Kategorie Fast Food fallen. Für die man elendig lange anstehen muss, um eine mikroskopisch kleine Probierportionen käuflich zu erwerben. Zu einem Preis, wo ich mir doch bitte erwarte, dass ich das Essen an einem Tisch zu mir nehmen darf, und zwar mit Besteck aus Metall. Nicht aus Plastik. Oder gar mit den Fingern.

Foodtrucks sind die Hipster unter den Würstelstandln.

Hier in Salzburg – oder generell in Österreich – gibts eine sehr lange Foodtruck-Tradition. Die läuft nur einem anderen Namen und nennt sich Würstelstand. Manche stehen den ganzen Tag an ihrem angestammten Platz, andere öffnen erst des Nächtens ihr Tor. Es gibt Würstel jeglicher Couleur mit Semmerln, es gibt Bosna, oft gibts auch Sauerkraut. Warum sich aber am Abend vor der Heißen Kiste keine Warteschlangen bilden, bei denen One Direction die Schamesröte aufsteigt, kann ich mir auch nicht erklären. Vielleicht liegts an der Aufmachung. Foodtrucks gehen ja doch ein wenig mehr mit der Zeit, haben hübsche Logos und fesche Köche. Frischen Basilikum am Kühlergrill. Laktosefreien Karamell-Kaffee zu trinken. Da können die Würstelstandl mit ihrem ehrlich-authentisch abgeranzten Look natürlich nicht mithalten, schon gar nicht mit ihrem Dosenbier.

Ich erhebe daher mein Plädoyer: Begieb dich auf der Suche nach dem nächsten kulinarischen Abenteuer zum Würstelwagen deiner Stadt. Du wirst dort fündig werden.

Doch jetzt: Auf zur Pfirsich-Amaretto-Sahnetorte. Die entführt uns nämlich ein herrliches letztes Mal in den Sommer. An luftigem Rührteig schmiegt sich eine fruchtige Pfirsich-Schicht, die wiederum von üppiger Sahne getoppt wird. Klingt mächtig? Ist sie auch. Aber das ist okay, denn im Herbst dürfen sich wohlgenährte Bäuchlein wieder in Strick & Co. verstecken. Gemeinsam mit den Würsteln.

Saftige Pfirsich-Amaretto-Sahnetorte auf Biscuitboden

Continue Reading