Frühstück

Glutenfreie Kokospancakes mit Blaubeersauce | und paleo noch dazu. Ist aber wurscht.

Juli 4, 2018
Glutenfreies Frühstück: Kokospancakes mit Blaubeersauce

Wenns um Pancakes geht, kann mir mittlerweile niemand mehr was vormachen – würde ich jetzt mal ganz frech behaupten. Schließlich haben sich mittlerweile sage und schreibe 17 davon auf dem Blog angesammelt. Nur eines fehlte bisher: eine glutenfreie Version. Mit diesen glutenfreien Kokospancakes mit Blaubeersauce katapultiere ich Salzburg endgültig an die Spitze der Pancake-Capitals dieser Welt.

Die Kokospancakes sind super fluffig (wie das mit fast allen aus Kokosmehl so ist) und saftig gleichzeitig. Natürlich sind sie etwas zickiger in der Handhabung (wie das mit fast allem aus Kokosmehl so ist) aber das Ergebnis kann sich sehen und vor allem schmecken lassen.

Was du über die Kokospancakes wissen solltest:

Die Pancakes sind nicht unbedingt direkt mit herkömmlichen Pfannkuchen zu vergleichen. Ihre Konsistenz erinnert fast ein wenig an Kaiserschmarrn aber hey – was gibts daran auszusetzen? Wer hat nicht gern Kaiserschmarrn zum Frühstück?

Kokosmehl braucht viel mehr Milch als Weizenmehl. Lass dich also nicht von der Flüssigkeitsmenge abschrecken. Es kann sogar sein, dass du noch mehr Milch brauchst als im Rezept steht. Das erkennst du daran, wenn der Teig sehr krümelt und sich nicht gut in die Pfanne geben lässt.

Verzichte nie und nimmer auf die Blaubeersauce! Sie schmeckt H A M M E R! Natürlich schmecken die Kokospancakes auch mit Ahornsirup hervorragend, aber die Sauce aus frischen Heidelbeeren und Ahornsirup bringt einen herrlich fruchtigen Kontrast zu den süßen Pfannkuchen. Sie ist auch ganz easy gemacht – aus nur drei Zutaten!

Die Kokospancakes sind

  • natürlich glutenfrei
  • ganz schnell gemacht
  • in der Konsistenz nicht ganz mit Pancakes vergleichbar
  • super locker und fluffig
  • genau das richtige für Kokosfans

glutenfrei & paleo: Kokospancakes mit Blaubeersauce

Glutenfreie Kokospancakes mit Blaubeersauce – für ca. 6 Stück

  • 50 g Kokosmehl
  • 1 TL Backpulver
  • 2 EL Ahornsirup + 2 EL extra für die Sauce
  • 2 Eier
  • 100 ml Milch
  • 1 TL Vanillezucker
  • 1 TL Zitronensaft
  • 1 Handvoll Heidelbeeren

Das Kokosmehl mit Backpulver vermischen und den Zitronensaft darauf pressen. Nicht wundern: Es kann jetzt sein, dass es leise zu bizzeln anfängt. Das ist ganz normal und die Reaktion vom Zitronensaft mit dem Backpulver. In einer zweiten Schüssel die Eier mit Ahornsirup, Vanillezucker und Milch verquirlen. Flüssige Zutaten zu den trockenen geben und gut verrühren. Zwei Minuten stehen lassen.

Währenddessen die Heidelbeeren mit dem Ahornsirup und ein paar Esslöffeln Wasser aufkochen und für 8 – 10 Minuten köcheln lassen, bis die Beeren aufplatzen und eine schöne Sauce entsteht.

Eine Pfanne heiß machen, ein Stückerl Butter hineingeben und einen gehäuften Esslöffel der Kokospancake-Mischung in die Pfanne geben. Die Pancakes in Form bringen und von jeder Seite etwa 3 Minuten backen.

Pancakes mit der Blaubeersauce servieren.

Glutenfreie Kokospancakes mit Blaubeersauce

Tipp: Sei unbedingt vorsichtig wenn du die Kokospancakes wendest. Wenn eine Seite noch „roh“ ist, zerbröseln sie einfacher als herkömmliche Pfannkuchen.

Print Friendly, PDF & Email

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply OH LA LATKES Juli 7, 2018 at 16:54

    Die schauen so, so gut aus. Ich liebe alles mit Kokosmehl weil ich mich zu 99% glutenfrei ernähre und bin total von der Kombination mit der Blaubeersauce begeistert. Das muss ich ausprobieren. Danke für die Inspiration!

    E || OH LA LATKES

    • Reply Conny Juli 10, 2018 at 18:32

      Oh das freut mich aber sehr, dass sie dir gefallen! Ich war ganz hin und weg von ihnen.
      Grundlegend habe ich zwar kein Problem mit Gluten, finde es aber immer wieder schön, mit glutenfreien Rezepten zu spielen. Noch dazu, wenn eigentlich gar nicht so viel dabei ist 🙂

    Leave a Reply