Browsing Tag

Ahornsirup

Frühstück

Glutenfreie Kokospancakes mit Blaubeersauce | und paleo noch dazu. Ist aber wurscht.

Juli 4, 2018
Glutenfreies Frühstück: Kokospancakes mit Blaubeersauce

Wenns um Pancakes geht, kann mir mittlerweile niemand mehr was vormachen – würde ich jetzt mal ganz frech behaupten. Schließlich haben sich mittlerweile sage und schreibe 17 davon auf dem Blog angesammelt. Nur eines fehlte bisher: eine glutenfreie Version. Mit diesen glutenfreien Kokospancakes mit Blaubeersauce katapultiere ich Salzburg endgültig an die Spitze der Pancake-Capitals dieser Welt.

Die Kokospancakes sind super fluffig (wie das mit fast allen aus Kokosmehl so ist) und saftig gleichzeitig. Natürlich sind sie etwas zickiger in der Handhabung (wie das mit fast allem aus Kokosmehl so ist) aber das Ergebnis kann sich sehen und vor allem schmecken lassen.

Was du über die Kokospancakes wissen solltest:

Die Pancakes sind nicht unbedingt direkt mit herkömmlichen Pfannkuchen zu vergleichen. Ihre Konsistenz erinnert fast ein wenig an Kaiserschmarrn aber hey – was gibts daran auszusetzen? Wer hat nicht gern Kaiserschmarrn zum Frühstück?

Kokosmehl braucht viel mehr Milch als Weizenmehl. Lass dich also nicht von der Flüssigkeitsmenge abschrecken. Es kann sogar sein, dass du noch mehr Milch brauchst als im Rezept steht. Das erkennst du daran, wenn der Teig sehr krümelt und sich nicht gut in die Pfanne geben lässt.

Verzichte nie und nimmer auf die Blaubeersauce! Sie schmeckt H A M M E R! Natürlich schmecken die Kokospancakes auch mit Ahornsirup hervorragend, aber die Sauce aus frischen Heidelbeeren und Ahornsirup bringt einen herrlich fruchtigen Kontrast zu den süßen Pfannkuchen. Sie ist auch ganz easy gemacht – aus nur drei Zutaten!

Hier geht’s zum Rezept

Kuchen/Torten

Klassischer Nusskuchen | Low Carb und ohne raffinierten Zucker.

März 14, 2018
Klassischer Nusskuchen

So ein Nusskuchen geht eigentlich immer. Zum Sonntagskaffee. Um ihn am Montagmorgen seinen Kollegen zum Fraß vorzuwerfen. Als Bestechung für die beste Freundin. Um der Mama zu beweisen, dass man wirklich backen kann. Wie würdest du deine Liste fortsetzen?

Was ich damit sagen will: Die Welt braucht mehr Nusskuchen! Dieser hier ist ein ganz klassisches Rezept, ohne Schnickschnack und mit simplen Zutaten. Das einzige was ich ausgetauscht habe ist der Zucker gegen Ahornsirup. So ist eine raffinierte Zutat einer gesünderen gewichen. Klug, ich weiß! Der Nusskuchen wird mit steif geschlagenem Eiweiß gebacken, was ihn unwiderstehlich fluffig macht.

Mit den Nussanteilen brauchst du es nicht so genau zu nehmen. Ob du mehr Haselnüsse nimmst, mehr Mandeln oder Walnüsse: Hauptsache es sind 260 Gramm. Getoppt wird der saftige Kastenkuchen mit einer Glasur aus Zartbitterkuvertüre und knackigen Nüssen.

Dieser Kuchenklassiker ist genau das richtige für Naschkatzen, die es nicht allzu süß möchten, schließlich sind nur 100 Milliliter Ahornsirup drin. Er geht schon fast als herb durch. Falls du es süßer möchtest, kannst du natürlich die Zartbitter-Glasur gegen Vollmilch austauschen.

Continue Reading

Kuchen/Torten

Karottenkuchen mit Ricotta-Frosting | die Vollkorn-Variante ohne raffinierten Zucker.

Januar 14, 2018
Karottenkuchen mit Ricotta-Frosting

Der Karottenkuchen lässt dem schlechten Gewissen fast keine Chance! Denn er ist aus Vollkornmehl, ohne raffinierten Zucker und ohne tierische Fette. Also quasi die „schlanke Variante“ des Klassikers. Damit das ganze nicht zu schlank wird (Wir haben ja alle unsere guten Vorsätze für das neue Jahr schon vergessen …), gibts obendrauf ein herrliches Frosting aus Ricotta und Honig. Was den Kuchen so saftig macht ist Jogurt im Teig – da braucht es auch nicht viel Fett. Bis auf einen Esslöffel Kokosöl. 1 ESSLÖFFEL! Das ist wenig und ja – ich bin fast ein bissl stolz drauf, mit so wenig Fett auszukommen.

Ein weiterer Grund, warum der Karottenkuchen dein Herz erobern wird: Du brauchst keinen Mixer! Lediglich zwei Rührschüsseln und eine Teigspachtel.

Hier geht’s zum Rezept

Snacks & Sonstiges

Schokocookies mit Kokosmehl | glutenfrei, Paleo und frei von raffiniertem Zucker.

Dezember 13, 2017
Gesunde Schokocookies

Heute, am ersten Advent, läute ich mit dir gemeinsam die Weihnachtssaison auf inajellyjar.com ein! Und wenn du mich schon länger verfolgst wirst du wissen, dass das eine absolute Premiere ist! Denn normalerweise stehe ich mit Keksen auf dem Kriegsfuß. Nicht auf diesem lustigen, scherzhaften Kriegsfuß, sondern auf dem bluten. Ich krieg sie einfach nicht hin, die Kekse. Aber: Letztes Jahr gabs einen kurzen Hoffnungsschimmer: diese Linzer Augen mit Mohn und Kriecherlmarmelade. Die Hoffnung stirbt zuletzt und weil das jetzt mit Weihnachten, der Zeit der Hoffnung, zusammenfällt habe ich es erneut gewagt – ich habe KEKSE gebacken! Schokocookies mit Kokosmehl – glutenfrei, paleo und ohne raffiniertem Zucker.

Deinem gesunden Weihnachtsfest steht also echt nichts im Wege, denn die Schokocookies sind erstens super einfach zu machen und zweitens nicht ungesund! Herrje. Und sogar ich – der größte Keksdepp weit und breit – krieg die hin, also sind sie für dich bestimmt ein Kinderspiel!

// Statt Weizenmehl ist Kokosmehl im Teig, das auf natürliche Art glutenfrei, reich an Ballaststoffen und Proteinen ist.

// Statt Butter ist Kokosöl im Teig, das leicht verdaulich ist und weniger Kalorien enthält als tierische Fette.

// Statt Zucker ist natürlicher Ahornsirup drin, der zwar nicht zuckerfrei ist, aber immerhin natürlich gewonnen wird und 35 % weniger Kalorien als herkömmlicher Zucker enthält.

In diesem Sinne wünsche ich dir mit meinen Schokocookies eine ausgewogene Adventszeit!

knusprig und saftig: Schokocookies

Continue Reading

Kuchen/Torten

Hafer-Bananenbrot mit Nüssen | glutenfrei, vegan UND lecker!

November 1, 2017
Hafer Bananenbrot mit Nüssen

Meine Lieben, schon viel zu lange gabs hier schon kein Bananenbrot mehr. Das letzte war das geniale Bananenbrot mit Kürbis – ein echter Kracher und jeden Herbst aufs neue wahnsinnig beliebt. Heute, etwas mehr als ein Jahr später, präsentiere ich dir ein neues Lieblingsrezept für Bananenfans: Bananenbrot mit Hafer und Nüssen – in der veganen und glutenfreien Variante. Beides auf einmal. Und: Es schmeckt einfach herrlich! Und: Es ist so simpel, dass es in nur einer Schüssel zusammengemischt wird. Hossa!

Warum du das Bananenbrot lieben wirst?

// Weil du dafür nur eine Schüssel anpatzen musst. Und eine Teigspachtel. Sonst nix. Bequemer gehts kaum!

// Weil das Bananenbrot so super saftig ist, dass es auch noch ein, zwei Tage nach dem Backen herrlich schmeckt.

// Weil es vegan und dadurch laktosefrei, glutenfrei und vollwertig ist.

// Weil eine ganze Handvoll Power von Nüssen drin steckt.

// Weil das Bananenbrot mit nur ganz wenig Ahornsirup auskommt – und sonst kein raffinierter Zucker drin ist.

Du brauchst noch mehr Gründe? Back es nach – dann kannst du dich selbst überzeugen.

Continue Reading

Kuchen/Torten

Haferdonuts mit Sprinkle-Topping | Ich sag nie wieder „Nie wieder“.

Oktober 24, 2017
Haferdonuts mit Sprinkles auf der Ahornsirup-Glasur

Deutschrap-Fans weghören: Ich habe tatsächlich einen Song von Nimo für meinen Blogtitel missbraucht. Während ich in einen der Haferdonuts beiße, muss ich nämlich daran denken wie oft ich ganz laut „Nie wieder“ gerufen hab. Du kannst natürlich erahnen wie oft ich kurz darauf über genau das lachen musste – fast ein wenig beschämt. Manchmal wütend. Heute enttäuscht, aufgewühlt. Ein bisschen zu emotional. Beim letzten Mal „Nie wieder“ gings nämlich weder um Zucker noch um Kohlehydrate sondern um die Liebe:

Nie wieder werd ich mich verlieben. Ich bleibe allein, werde eine Crazy Cat Lady und mach es mir mit all meinen Seltsamkeiten so richtig gemütlich.

Denkste. Haferdonut Nummer zwei wandert in meinen Mund.

Dienstag sag ich noch: „Nie wieder verlieb ich mich“
Donnerstag ist es schonwieder um mich geschehen.
Freitag und Samstag schwebe ich auf Wolke 7. Das „Nie wieder“ längst vergessen. Ständige Blicke auf die Uhr, extrafrühes Einschlafen damit die Zeit schneller vergeht.
Sonntag erreicht die Nervosität seinen Zenit. Doch alles ist perfekt. Wunde Lippen vom Küssen. Tanzende Gedanken. Das „Nie wieder“ wird zum vorsichtigen „Vielleicht ja doch“.
Montagfrüh, 07.30 Uhr. Verlegen aufwachen. Warme Haut schnuppern. Dann ein fremdes „Das ist mir zu viel Nähe“.
Dienstag: „Nie wieder verlieb ich mich“

Continue Reading

Kuchen/Torten

Kürbiskuchen mit Kokosmehl | glutenfrei & laktosefrei in den Herbst.

Oktober 1, 2017
Glutenfreier Kürbiskuchen mit Kokosmehl

Wer mich kennt, weiß: Ich bin ein Nerd und von leichtem bis mittelmäßig schwerem OCD geplagt. Wer mich nicht kennt, sollte das unbedingt wissen! Denn vergangenes Wochenende habe ich damit verbracht, meine Vorratsschränke thematisch UND alphabetisch zu sortieren. Dazu habe ich Buch geführt und eine Liste mit allen Dingen erstellt, die sich da in diesen unendlichen Tiefen befinden. Von A wie Ahornsirup bis Z wie Zitronenzucker. Diese Listen hängen nun an den Innentüren der Kastl und vermeiden, dass ich das 27 Packerl Haferflocken kaufe, unwissend, dass ich bereits 26 besitze. Clever, oder?

Sag, wie hältst du Ordnung in deinen Vorräten?

Jedenfalls haben sich erstaunliche Funde aufgetan – zum Beispiel ein jämmerlicher Rest Kokosmehl, den ich schnellstmöglich verbacken wollte. Warum ich Kokosmehl so gerne mag, hab ich dir bereits bei meinen Kokosblondies erklärt, aber dieser Kürbiskuchen mit Kokosmehl setzt dem ganzen nochmal eine Schaufel drauf. Er schmeckt herrlich saftig und herbstlich. Ich bin mir sicher, das liegt an der Kombi aus Kokosmehl und Kürbispüree. Außerdem sind wunderbare Gewürze im Teig, die ihm noch einmal „wärmer“ und wohliger machen.

Weiterer positiver Nebeneffekt: Der Kürbiskuchen ist glutenfrei und laktosefrei! Bei zweiterem bin ich erst beim Abtippen des Rezepts drauf gekommen, denn anstatt Butter kommt Kokosöl in den Teig. Fühlt sich ganzschön gesund an, was? Da greift man doch gerne zu! Und bitte: Lass die Knusperschicht obendrauf nicht weg! Die Walnüsse und der Kokosblütenzucker karamellisieren leicht und sorgen für nussigen Biss in jedem Stück.

Continue Reading