Cupcakes

Kürbis-Muffins mit weißer Schokolade | Goodbye Summer, Hello Fall!

September 18, 2013
Kürbis-Muffins mit weißer Schokolade

Diese Muffins läuten für mich offiziell den Herbst ein. Und wie ich mich auf diese Zeit gefreut habe. Gestern ertappte ich mich doch wirklich dabei, wie ich mit glückseligem Lächeln auf der Terrasse saß und dem Sonnenschein zusah, wie er die Felder vorm Haus golden färbt. Ich werde doch nicht etwa alt, oder?

Das Gebäck ist wirklich sehr einfach zu machen und super aromatisch. Ähnlich wie bei Kuchen mit Zucchini trägt hier der Kürbis weniger zum Geschmack als zur Konsistenz bei. Er macht die Muffins saftig und frisch, der Zimt verleiht den Teilchen noch die gewisse Wohligkeit!

Kürbis-Muffins mit weißer Schokolade – für 12 Stück

Zutaten

  • 160 g weiße Schokolade
  • 100 g Butter
  • 2 TL Sauerrahm
  • 2 Eier
  • 50 g Kristallzucker
  • 1 Prise Salz
  • 160 g Instantmehl
  • 80 g gemahlene Walnüsse
  • ½ Päckchen Backpulver
  • 1 TL Zimt
  • 2 EL Kakaopulver
  • 100 g Kürbisraspel

Zubereitung

Stattet ein Muffinblech mit Papierförmchen eurer Wahl aus oder fettet sie gut ein. Heizt den Backofen auf 180° Ober-/Unterhitze vor. Die Schokolade hacken und gemeinsam mit der Butter überm Wasserbad schmelzen. Den Sauerrahm einrühren und die Masse abkühlen lassen. In der Zwischenzeit Eier mit Zucker und Salz etwa 5 Minuten schaumig schlagen. Nach und nach die noch flüssige Schokomasse einrühren. Mehl, Nüsse, Backpulver, Kakao und Zimt vermengen und ebenfalls unterheben. Am Ende die Kürbisraspel beimengen. Das Raspeln des Kürbis war eine Tortur, sag ich euch! Für solche Arbeiten überlege ich wirklich, mir den Foodprocessor-Aufsatz für die KitchenAid zu besorgen. Hat hier vielleicht jemand Erfahrung damit? Alles nicht zu lange mixen, sonst wird der Teig nach dem Backen zäh. Nun wird der Teig in die Muffinförmchen gefüllt und ca. 20 Minuten gebacken. Fertig!

Eure Küche wird duften wie einem alten amerikanischen Liebesroman entsprungen. Zimt und Kürbis laden direkt zum Hineinbeissen ein! Es fehlt nur noch das 60’s Kleid und ein alter Kofferradio zum perfekten Retro-Ambiente! Ich habe das Rezept etwas abgewandelt aus einer alten Ausgabe der Lecker Bakery (03/2013). Hier werden sie Brownies genannt. Obwohl ich mich hinsichtlich der Backzeit exakt an die Vorgaben gehalten habe, fehlt meinen Muffins die typische Brownie-Konsistenz. Vielleicht habe ich einfach zu viel abgewandelt.

Was läutet für euch den kulinarischen Herbst ein?

Print Friendly, PDF & Email

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Experimente aus meiner Küche September 20, 2013 at 07:28

    Ist ja lustig! Da backen wir beide am gleichen Tag die gleichen Muffins 🙂 Beinahe hätte ich auch die blauen Förmchen verwendet 🙂 Die Idee mit den Walnüssen gefällt mir sehr gut!

    • Reply Conny September 20, 2013 at 07:47

      Sehr schräg, Yvonne! So etwas muss einem mal gelingen, bei den unendlich vielen Rezepten die’s so gibt 🙂
      Ich finds gut – mal sehen ob wir uns noch einmal Rezepttechnisch treffen, hihi!

    Leave a Reply