Cupcakes

Oreo-Minicheesecakes | wäre ich ein Cheesecake, wäre ich dieser

Dezember 28, 2013

Ihr müsst jetzt ganz stark sein… Denn diese Minicakes vereinen gleich drei der himmlischsten Göttlichkeiten seit der Erfindung von Nutella: Schokolade, Cheesecake und Oreos. Sie kommen ganz unscheinbar daher, etwas eingeknickt in der Mitte, wie das halt bei Cheesecakes immer so ist. Wenn ihr aber dann das Papier entfernt und die Saftigkeit der Küchlein entdeckt, begleitet vom Duft nach Schokopudding und Kakao ist es um euch geschehen. Spätestens beim Oreokeks-Boden werdet ihr euch nicht mehr halten können! >> Entschuldigt bitte meine Verallgemeinerung, ich schließe manchmal von mir auf Andere!

Ich lasse lieber Bilder sprechen und die Zutatenliste! Wir sehen uns dann im Cheesecake-Himmel!

Oreocheesecakes

Oreo-Minicheesecakes – für 18 Stück

Zutaten

  • 200 g Schlagobers
  • 200 g Vollmilchkuvertüre
  • 5 EL Milch
  • 3 Eier
  • 100 g Kristallzucker
  • 500 g Speisetopfen (eine Packung mit 40 % Fett, die andere mit 20%)
  • 50 g Maizena
  • 2 EL Ovomaltine
  • 18 Stück Oreos

Zubereitung

Stattet ein Muffinblech mit euren liebsten Papierförmchen aus oder fettet die Mulden gut ein. Legt in jede Mulde einen Oreokeks. Den Backofen auf 150° Umluft vorzeihen. Die Kuvertüre grob hacken. Den Schlagobers in einem Topf zum Kochen bringen und die Kuvertüre darin schmelzen. Dafür entfernt ihr den Obers wieder von der Hitze. Die Milch einrühren und abkühlen lassen. Nun die Eier mit dem Zucker schaumig schlagen, am besten mit dem Mixer oder der Küchenmaschine. Dann erst Topfen und Stärke unterrühren, gefolgt vom Kakao und der Schokosahne. Die Masse ist nun fertig und schmeckt jetzt schon sehr sehr lecker! Füllt die Cheesecakemasse in die Muffinförmchen – ich habe das mit einem Eisportionierer gemacht, weil das ganze schon recht flüssig ist. Im Backofen ca. 35-40 backen. Nach der Backzeit die Cheesecakes noch 15 Minuten bei ausgeschaltetem Ofen und offener Ofentür auskühlen lassen. Darauf stürzen und eins nach dem anderen verschlingen.

Oreocheesecakes

Lasst euch nicht abschrecken, im Ofen gehen die Küchlein schön auf und sinken jedoch spätestens bei geöffneter Ofentür wieder in sich zusammen. Schönheiten sind sie nicht, aber es kommt ja auf die inneren Werte an!

Ich habe das Rezept abgewandelt aus zwei Zeitschriften. Ja genau – zwei. Denn ich hab ein und dasselbe Rezept aus einer alten Lecker Bakery sowie in der aktuellen Laura Backen im Winter entdeckt. Sogar mit denselben Fotos. Macht nichts – schmecken tut’s trotzdem!

Print Friendly, PDF & Email

You Might Also Like

4 Comments

  • Reply Daniela September 13, 2015 at 14:30

    Liebe Conny,
    toole Idee die Mini Cheesecake.
    Damit sie nicht nur tolle innere Werte hatten habe ich die Zubereitung etwas verändert. Schlag den Rahm steif, trenne die Eier, Schoki schmelzen überm Wasserbad. Den Rest wie gehabt, dann dem Teig zuerst den Rahm und zum Schluss den Eischnee unterheben, verkürz die Backzeit auf 30 min und schalte den Ofen aus. Türe nicht öffnen- erst nach ca 20 min….
    Ansonsten tolle Seite und immer Tolle Ideen
    Tip top…..

  • Reply Mach’s gut, Dezember – Hallo Jänner! Januar 15, 2014 at 13:38

    […] [Oreo-Minicheesecakes] – wäre ich ein Cheesecake, wäre ich dieser […]

  • Reply Tina Dezember 28, 2013 at 19:29

    Hallo Ihr Zwei,

    die sehen sehr sehr lecker aus – Während ihr die Sonne genießt, werde ich wohl im Regen backen – nachbacken müssen :-)))

    Guten Rutsch und einen tollen Urlaub!
    LG Tina

    • Reply Conny Januar 11, 2014 at 18:53

      Hi liebe Tina! Die sehen nicht nur lecker aus, sie waren auch der Hammer! Wie eigentlich immer bei Cheesecake, diesen gefährlich leckeren Dingern…
      Wir sind toll gerutscht, über den Dächern von Bangkok 😉

      Alles Liebe,
      Conny

    Leave a Reply