Cupcakes

Himbeer-Streusel-Muffins | warum ich sie fast nicht posten wollte. Fast.

Juli 3, 2016
Himbeer-Streusel-Muffins

Bei diesem Rezept für Himbeer-Streusel-Muffins habe ich lange überlegt, ob ich es überhaupt veröffentlichen soll. Dafür gibts zwei (offensichtliche) Gründe:

Grund Nummer 1: Die Himbeer-Streusel-Muffins gleichen den Blaubeermuffins zu sehr. Sie sind sich einfach zu ähnlich. Ein saftiger Teig mit Jogurt und Beeren drin ist in Wahrheit nichts Neues mehr.

Grund Nummer 2: Die Fotos sind grottig. Sie können die wahre Schönheit der Himbeermuffins gar nicht wiedergeben. Ihre hübschen Beeren-Inselchen, die knusprigen Streuseln, der saftige Teighubbel …

Aber …

Ich habe mir dann gedacht: Haste mal Mut zur Hässlichkeit. Mamas Eintopf von früher hat auch super geschmeckt obwohl er ausgesehen hat wie das Feldessen aus Allentsteig. Die Menschen möchten ja ECHTE Dinge sehen. ECHTE Muffins so wie man sie halt isst, ohne viel Blumenranke und das perfekte Geschirr drumherum. Denn um ehrlich zu sein kommt es nicht selten vor, dass ich mich auf Muffins stürze, noch bevor sie richtig ausgekühlt sind und am Ende ein labbriges Papierhauferl übrig bleibt mit ein paar armseligen Muffinkrümeln obendrauf.

Außerdem ist das Rezept dann doch nicht ganz gleich. Es ist griechisches Jogurt drin anstatt normalem Jogurt. Und ich habe die Streusel diesmal etwas anders gemacht. Mit Zitrone anstatt mit Zimt im Teig. Und: ich habe statt Butter Pflanzenöl verwendet. Das ist dann doch nicht einfach dasselbe Rezept. Es ist völlig anders. Von Grund auf. Darum: Gehet hin und backet dieses Himbeer-Streusel-Muffins. Sie schmecken nämlich wahnsinnig gut. Habe ich schon erwähnt, dass sie super saftig sind und die Zitrone im Teig perfekt mit den Himbeeren harmoniert?

Die Muffins sind

  • innen saftig und außen knusprig
  • dank der Streusel wunderhübsch anzusehen
  • mit frischen Himbeeren oder TK-Früchten gebacken
  • mindestens genauso gut wie vom Bäcker

Rezept Himbeer-Streusel-Muffins

Himbeer-Streusel-Muffins – für 12 Stück

  • 220 g glattes Weizenmehl + 130 g für Streusel
  • 200 g Kristallzucker + 120 g für die Streusel
  • 2 TL Backpulver
  • 1/4 TL Natron
  • 1 TL Vanille-Extrakt
  • 1 Prise Salz
  • 3 Eier
  • 230 g Griechisches Jogurt
  • 2 große Handvoll frische Himbeeren
  • Zesten einer Zitrone
  • 8 EL geschmolzene Butter

Als erstes den Backofen auf 175° Ober-/Unterhitze vorheizen und ein Muffinblech mit hübschen Papierförmchen ausstatten. Zur Abwechslung beginnen wir heute mit den Streuseln. Dafür 130 g Mehl, 120 g Zucker, Zitronenzesten und die geschmolzene Butter vermischen und mit den Fingern zu Streuseln verarbeiten. Beiseite stellen.

Für die Muffins 220 g Mehl, 200 g Kristallzucker, Backpulver, Natron und Salz vermischen. In einer zweiten Schüssel Eier, Griechisches Jogurt und Vanille verquirlen. Trockene Zutaten zu den feuchten geben und mit einer Teigspachtel vermengen. Nicht zu viel, da die Muffins sonst zäh werden. Teig gleichmäßig in die Muffinförmchen füllen und mit ein paar gewaschenen Himbeeren belegen. Zuletzt die Streusel vorsichtig darüber streuen und sanft andrücken.

Auf mittlerer Schiene im Backofen für 20 bis 25 Minuten backen. Stäbchentest nicht vergessen! Sind die Muffins fertig, lass sie noch 5 bis 10 Minuten im Muffinblech auskühlen, bevor du sie auf einem Tortengitter vollständig abkühlen lässt.

Himbeer-Streusel-Muffins-Rezept

Der Trick bei diesen Himbeermuffins ist, die Beeren nicht unter den Teig zu heben, sondern erst vor dem Backen auf den Teig drauf zu setzen. Dadurch zergatschen die Himbeeren nicht und sinken auch nicht auf den Muffinboden. Gut, nicht?

Print Friendly, PDF & Email

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply