Kuchen/Torten

Pfirsichmousse-Torte | in fremden Küchen abgeschaut.

August 17, 2016
Torte mit frischem Pfirsichmousse

Es gibt Kuchen die sind gut. Es gibt Kuchen die sind von Anfang an klasse. Und es gibt Kuchen, bei denen bist du dir nicht ganz sicher ob das was wird – und die dich am Ende aus den Socken werfen (wenn du welche anhast). Diese Pfirsichmousse-Torte ist einer der letzten Kategorie. Nachdem ich das Rezept bei Jule und Susi von den Kochmädchen entdeckt habe, war ich so fasziniert, dass ich es mit meiner lieben kuchenerprobten Freundin Desi ausprobieren musste.

Der Kuchen warf während des Backens zwei Fragen auf:

Wie wird der Teigboden bloss so samtig?
Die Antwort: Ich weiß es nicht. Der Boden besteht aus einem zart-knusprigen Teig, dessen Zubereitungsart ich so noch nicht kannte. Er wird nicht wie Mürbteig mit kalter Butter zubereitet. Vielmehr wird die Butter mit Zucker schaumig geschlagen – fast so wie beim klassischen Rührteig. Mehl dazu, verkneten, schon hat man einen Teig der an nassen Sand erinnert und man sich fragt, was man falsch gemacht hat. Dabei liegt man völlig richtig!

Und wie wird die Creme so fest?
Diese Antwort glaube ich zu wissen! Es liegt am Ei. Die Pfirsichmousse auf dem zarten Boden erinnert an Curd und obwohl sie vor dem Backen sehr flüssig ist wirst du sie cremig aus dem Ofen holen. Its magic! Bei jedem Bissen hast du also die beiden Welten: knuspriger Boden und zarte Obstcreme. Ein Träumchen!

Die Pfirsichmousse-Torte schmeckte so gut, dass Desi sie eine Woche drauf sogar gleich noch einmal gebacken hat. Einfach himmlisch! Und mit dem Belag aus frischen Früchten auch etwas für eher ungeübte Bäcker.

Die Pfirsichtorte ist

  • wie ein fruchtiger Gruß vom Sommer
  • ungewöhnlich zubereitet
  • so schön cremig
  • gut wandelbar

Pfirsichmousse-Torte

Pfirsichmousse-Torte – für eine 20 cm Springform

  • 120 g Butter
  • 60 g Kristallzucker + 280 g für die Pfirsichmousse
  • 180 g glattes Weizenmehl + 30 g für die Pfirsichmousse
  • 1 Prise Salz
  • 160 g geschältes Pfirsichfruchtfleisch
  • 50 ml Zitronensaft
  • 4 Eier
  • Abrieb einer Bio-Zitrone
  • 40 ml Kokossirup (zB. von Monin)
  • 1/2 TL Backpulver
  • Kiwi, Pfirsiche, Marillen und Minze für die Deko

Als erstes heizen wir den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vor. In einer Schüssel Butter mit 60 g Zucker cremig rühren – das klappt am besten mit einem Handrührgerät oder einer Küchenmaschine. Das Salz dazugeben und nach und nach das Mehl unterrühren. Die Masse verkneten bis ein fester Teig entsteht. Der Teig fühlt sich an wie feiner nasser Sand – sehr spannend! Die Backform einfetten, mit Backpapier auslegen und den Teig als Boden in die Form drücken.

Den Boden auf mittlerer Schiene 25 Minuten backen, bis der Rand leicht braun wird.

Während der Kuchenboden bäckt gehts an die Fruchtschicht. Die Pfirsiche schälen und das Fruchtfleisch pürieren. Den restlichen Zucker, Kokossirup, Zitronensaft und den Zitronenabrieb unterheben. Unter Rühren die Eier unterheben.

In einer zweiten Schüssel das restliche Mehl und Backpulver mischen und dann unter die Pfirsichmasse geben. Alles gut verrühren, bis eine homogene Masse entsteht. Lass dich nicht verunsichern, dass die Fruchtschicht sehr flüssig ist. Ich war zunächst auch verunsichert, die Schicht wird aber beim Backen fest. Sobald der Boden fertig gebacken ist die Pfirsichschicht in die Springform geben und noch einmal für etwa eine Stunde weiterbacken. Der Kuchen sollte nicht mehr zu wabbelig sein, aber darf sich ruhig beim Rucken etwas bewegen.

Die Pfirsichmousse-Torte vollständig auskühlen lassen. Die Früchte für die Deko waschen, vierteln und in die Mitte der Torte drapieren.

sommerliche Pfirsichmousse-Torte

Das Rezept habe ich auf der Suche nach Sommerkuchen bei den Kochmädchen entdeckt. Vielen Dank für das tolle Rezept! Ich stelle es mir auch wunderbar mit anderen Sommerfrüchten vor, zum Beispiel Pflaumen oder Beeren. Für die Beerenvariante würde ich jedoch empfehlen, das Püree vor dem Weiterverarbeiten zu passieren, damit keine lästigen Kerne im Mousse sind.

Pfirsichmousse-Torte mit Knusperboden

Print Friendly, PDF & Email

You Might Also Like

6 Comments

  • Reply Susi August 21, 2016 at 21:09

    Liebe Conny,

    was für ein schöner Bericht! Deine Torte sieht auch großartig aus! Ich freue mich riesig, dass Euch das Rezept so gut gefällt! Liebe Grüße! Susi

  • Reply ulrike August 17, 2016 at 19:28

    Hand aufs Herz, wie süß ist das????? 280gr Zucker auf 4 Eier, dazu noch Sirup und Pfirsiche. Auch wenn da 40ml Zitrone drin sind, erscheint mir der Zuckeranteil doch sehr hoch.

    • Reply Conny August 17, 2016 at 21:04

      Liebe Ulrike, das Rezept ist bestimmt keine Exemplar für Kalorienzähler oder Menschen, die zuckerarm kochen.
      Mir und meinen Testessern hats aber vorzüglich gemundet 🙂
      Wenn du den Kuchen nachbacken möchtest würde es mich interessieren, wie es mit weniger schmeckt. Lass es mich gerne wissen!

      • Reply ulrike August 18, 2016 at 17:59

        Tut mir leid, das sollte nicht als Angriff gelten, ich finde nur, dass inziwschen alles zu süß gemacht wird. Die Industrie macht es leider vor und ich finde, man gewöhnt sich beim Essen an nichts so schnell wie eine erhöhte Menge an Zucker. Aber ich habe mir das Originalrezept jetzt mal angeschaut und dort iwrd die 4 fache Menge an Zitronensaft genommen, dann geht die Menge an Zucker auch in Ordnung und für dein Rezept würde weniger Zucker auch passen.

  • Reply Sarah August 17, 2016 at 10:57

    Liebe Conny,
    das Rezept macht mich total neugierig.
    Probiere ich bestimmt bald mal aus.
    LG Sarah

    • Reply Conny August 17, 2016 at 21:03

      Ja ich fands auch total spannend 🙂

    Leave a Reply