Cupcakes

We are back … in GERMAN!

Juli 30, 2013
Schokosünde by momentinajellyjar.com

Wohooo wer hätte das gedacht … Nach langer, langer Zeit melden wir uns an dieser Stelle wieder zurück, und das auch noch in Deutsch. Nach unserem Blog-Start vor zwei Jahren liegt nun eine turbulente Zeit hinter uns – von Umzügen über Jobwechsel und Studienabschlüssen war alles dabei!

Nun sieht es wieder entspannter aus und darum möchten wir hier  einen Neustart wagen. Oder da anfangen, wo wir aufgehört haben?

Nämlich bei leckeren Dingen, die uns täglich begleiten. Und glücklich machen. Und andere auch.

Anfangen möchte ich mit meinem liebsten Lieblingsthema: Schokolade! Wer liebt sie nicht? Das heutige Rezept nenne ich einfach kurz und knapp “Schokoladensünde”, weil das Ergebnis wirklich super schokoladig ist.

Probiert es selbst aus, hier sind die Details:

Schokoladensünde – 12 Stück

Zutaten:

  • 50 g zimmerwarme Butter
  • 125 g brauner Zucker
  • 2 Eier
  • 125 g Mehl
  • 1 TL Natron
  • 3 EL Kakaopulver (ich verwende immer Backkakao)
  • 125 g Sauerrahm
  • 125 g Zartbitterschokolade, klein gehackt
  • 2 EL Zucker
  • und noch einmal 150 g Sauerrahm für das Topping

Zubereitung

Den Backofen auf 180° Ober- & Unterhitze vorheizen. Verwendet bitte keine Umluft, damit werden die Sponges zu trocken! Legt eine Muffinform mit 12 Papierbackförmchen aus oder nehmt sie doppelt, falls ihr keine Form zur Hand habt. Butter, Zucker, Eier, Mehl, Natron und Kakaopulver in einer Schüssel zu einem glatten Teig verarbeiten. Mit einem Löffel den Sauerrahm einarbeiten und den Teig in die Förmchen füllen.

20 Minuten backen, bis sie aufgegangen sind und die Stäbchenprobe bestehen. Unbedingt vollständig auskühlen lassen, am besten auf einem Kuchengitter.

In der Zwischenzeit für die Creme die Schokolade über dem Wasserbad schmelzen. Die abgekühlte Schokolade mit Zucker und Sauerrahm verrühren. Topping auf die Sponges streichen – ich fand das mit einer Spatel am schönsten – und nach Belieben dekorieren.

Schon sind sie fertig, die zauberhaften kleinen Sünden. Ich liebe ja Sauerrahm, oder zu deutsch “Schmand”. Ich liebe ihn süß und salzig. Oder einfach so, mit einem Löffel direkt aus dem Becher. Aber so mit Schokolade macht er wirklich was her. Nicht zu süß, irgendwie peppt er sogar die “schnöde” Schokolade auf… Und obwohl ich alle Zutaten für die Sponges auf einmal in der Küchenmaschine verarbeitet habe, wurden sie superlockerflockig.

Wir servieren Cupcakes normalerweise nicht in Backpapier. Diese Exemplare waren für den Weitertransport bestimmt und daher mussten wir uns was einfallen lassen. So kam einfach Packpapier und ausgefeilte Falttechnik ins Spiel, und schon sieht es nach Origami aus.

Backt ihr auch gerne mit Sauerrahm / Schmand?

Print Friendly, PDF & Email

You Might Also Like